Frage von gregor443, 20

Spendet Ihr auch für den Tierschutz, wenn der Empfänger die Verwendung der Spenden nicht offenlegt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Beimerin, 15

Nein. Im Namen sämtlicher gemeinnütziger Organisationen wird ziemlich oft Schindluder getrieben, gerade auch diejenigen, die etwas zu verbergen haben.

Antwort
von Negreira, 4

Wem soll denn der Verwender die Gelder offenlegen? Die Tierheime und -Vereine, die gemeinnützig sind, müssen ihre sog. "Unbedenklichkeitsbescheinigungen" vom Finanzamt bekommen, um Spendenquittungen auszustellen. Dazu müssen sie, wie jeder andere Bürger auch,Steuererklärungen und Belege vorlegen, dem Finanzamt nämlich. Und die prüfen ganz sicher alles nach, bevor sie auch nur einen einzigen Wisch erteilen.

Dann gibt es noch den sog. Spendenrat, der verteilt an die Leute, die ihre Unterlagen einsenden, ein sog. Spendensiegel. Ich könnte Dir einige Orgas nennen, die so ein Siegel haben, aber mehr Geld für Ihre Werbung als für echten Tierschutz ausgeben. Wenn Du wissen willst, wo Dein Geld ankommt, dann geh in das nächste Tierheim, schau Dich um, und wenn es Dir sympathisch ist, bring Futter, Streu (nach Absprache, was man dort benötigt, hin oder zahle eine Tierarztrechnung.

Antwort
von Schokolinda, 12

eher nicht, weil ich das verheimlichen zwielichtig finde.

Antwort
von dimi981, 10

Nein., auch wenn es traurig geschnitten wurde weiß man nicht wer das macht und wo das Geld wirklich hin geht

Antwort
von Yazz12, 9

Ganz sicher nicht...

Nur Sach - und Futterspenden an das Tierheim.

Und nicht nur an Weihnachten.

VG Yazz12

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community