Frage von TheDolphin, 75

Spendet ein guter Christ 1/3 seines Einkommen?

Also Jesus hat ja zu einem reichem Mann gesagt, er solle alles hergeben und dann würde er im Himmel reich belohnt werden, dass heißt doch jeder Christ der recht viel verdient am Besten mindestens 1/3 spendet? Im Verhältnis zu alles hergeben ist das ja noch wenig oder?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von qwertxzy, 36

Ein guter Christ spendet all sein Einkommen.

Kommentar von Rafaelo2709 ,

.. und verhungert anschließend, Bravo

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

Wieder mal ein klassisches Beispiel dafür ,dass hier kein Rat gesucht wurde sonder die Bestätigung seiner Klischees und Vorurteile ..

Antwort
von anja199003, 43

jeder, der in Dland arbeitet und Einkommen hat, spendet über Steuern und Sozialabgaben bis zu 70% seines Einkommens. Das ist deutlich mehr als das erwähnte Drittel. Einen Teil (hauptsächliche Leistungen aus Sozialkassen bekommt er allerdings im Bedarfsfall zurück.

Kommentar von TheDolphin ,

Ja aber das hat dann doch nichts mit freiwillig hergeben zu tun? Also ich meine viele gute Christen könnten doch auch mit weniger leben?

Kommentar von anja199003 ,

Diese Form von Spenden sind nahezu immer unfreiwillig. Warum ist ein Christ ein guter Christ? Weil er moralisch unter Druck steht und von der Kirche indoktriniert seinem nicht existenten Gott gefallen will.

Kommentar von TheDolphin ,

ja aber hat nicht jesus schon bewiesen, dass die sachen für uns entschieden werden und wer gut und wer böse ist? wie entscheidet jemand denn nicht indoktriniert egal was er tut - er tut es aus bestimmten Gründen die so oder so sind - ob das nun der Glaube an Gott ist oder der Glaube anderen Menschen zu helfen oder der Glaube anderen Menschen helfen zu müssen - was freies gibt es laut der Bibel da nicht also bzw. wenn man das alles richtig versteht wird es im Nachhinein als frei erklärt weil ein Christ immer Charakterkonform handelt er handelt so weil er eine Identität hat und wird dementsprechend dann auch bestraft oder belohnt.

Antwort
von Rafaelo2709, 38

Junge Haram, spende nicht um dich gut zu fühlen oder weil du denkst das du in deinem imaginären Himmel irgendwas bekommst. Spende wenn du es dir Leisten kannst und wenn du Menschen helfen möchtest.

Kommentar von TheDolphin ,

Was heißt haram?

Kommentar von Rafaelo2709 ,

Es bedeutet etwas ähnliches wie "Verboten" oder "Falsch" und beschreibt zb dementsprechend im Islam verbotene Dinge wie das Verzehren von Schweinefleisch.

Nimm das Haram zu Anfang meines Kommentares nicht zu ernst ;)

Antwort
von MoBruinne, 4

In der Bibel steht, dass der Zehnte des Einkommens Gott gehört. Damit fährt man ganz gut.

Allerdings ist es generell ne gute Grundlage, wenn man sich drüber im Klaren ist, dass in letzter Konsequenz alles von Gott kommt und deshalb auch jeder Euro Gott gehört. D.h. nicht, dass ich alles spenden muss - aber ich bin dankbar für alles, was ich habe und geh nicht verschwenderisch und blöd damit um.

Antwort
von Wernerbirkwald, 33

Das wäre eine tolle Sache ,nicht nur für Christen.

Wieviel spendest du denn von dem Geld,dass dir zur Verfügung steht?

Kommentar von TheDolphin ,

Momemtan verdiene ich nicht viel also fast nichts deshalb spende ich nur ein bißchen... weil ich momentan mehr ausgebe als einnehme.

Kommentar von Wernerbirkwald ,

Die Summe ist nicht wichtig,aber der Delphin sagt,ein Drittel wäre nicht schlecht.

Kommentar von TheDolphin ,

Ja als guter Christ sollte ich wohl meine Reserven aufbrauchen und sie spenden, auch wenn ich Angst habe... weil ich ja dann irgendwovon später leben muss -> aber Gott wird mir dann beistehen richtig?

Kommentar von Wernerbirkwald ,

Das sind sehr große Worte,ich hoffe Gott sieht es auch so wie du.

Kommentar von TheDolphin ,

meinst du er würde es anders sehen?

Kommentar von Wernerbirkwald ,

Wenn er sich so mit dir beschäftigt,wie du dich mit ihm,dann wird er es auch so sehen.

Wir können mit Gott kein Geschäft machen,und nur dann etwas wagen,wenn das Risiko klein ist.

Kommentar von TheDolphin ,

Aber ist auf Gottes Wort hören ein Geschäft? Er hat doch dem Reichen gesagt er soll alles hergeben? Sonst würde es doch bedeuten man hat kein Gott vertrauen? Nimm z.B. die Geschichte wo Petrus auf dem Wasser läuft - da hat er doch Gott auch vertraut?

Kommentar von Wernerbirkwald ,

Ich habe mich eventuell schlecht ausgedrückt.

Mit Geschäft machen meine ich,wenn ich einen Handel mit Gott eingehe: ich spende jetzt,und er gibt es mir zurück.

Die Spende ist nur dann echt,wenn ich riskiere,nichts zurück zu bekommen.

Kommentar von TheDolphin ,

Ja ich verstehe also meinst du ich kann dann bedenkenlos spenden muss nur nichts erwarten und wenn ich dann auf Gott vertraue wird sowieso irgendwann alles gut richtig?

Kommentar von Wernerbirkwald ,

Lass es uns beide hoffen.

Antwort
von WirGlaubenAnGtt, 25

Das war doch 1/10. Oder irre ich mich?

Kommentar von TheDolphin ,

Naja ich beziehe das halt auf die Geschichte wo Jesus nen Reichen gefragt hat und er meinte geb einfach alles her -> dann ist 1/3 von dem was man jährlich verdient ja nicht viel.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten