Frage von kkurz, 84

Spekulationssteuer umgehen zulässig?

Hallo,

angenommen ein Kaufinteressent X einer Eigentumswohnung vereinbart zum Zeitpunkt Z den Kauf der Wohnung mit dem Verkäufer Y. Der eigentliche Kauf wird aber erst für den Zeitpunkt Z+1Jahr vereinbart, da Y sich noch in der Spekulationsfrist befindet und die anfallende Steuer umgehen will. (Wohnung war vermietet)

Zum Zeitpunkt Z wurde allerdings schon die Maklercourtage gezahlt, also 1 Jahr vor dem Kauf. Zudem wurde der Kauf und dessen Bedingungen durch einen anwaltlichen (wichtig, nicht notariellen) Brief, der ebenfalls zum Zeitpunkt Z erstellt wurde, festgehalten. Die Absicht von V war ganz klar, die Spekulationssteuer zu meiden.

Beim Kauf der Wohnung wurde X nun vom Verkäufer Y richtig über den Tisch gezogen (Betrug) und die Probleme nehmen kein Ende mehr. Damit sind hohe Kosten verbunden und X reicht es jetzt. Der Kauf hat aber stattgefunden.

Für das Anfallen der Spekulationssteuer reicht schon die Tatsache, dass der Verkauf vor Ende der Spekulationsfrist abgewickelt wurde. Selbst wenn er Kaufzeitpunkt erst nach Ende der Frist ist.

Kann X mit den vorliegenden Beweisen beim Finanzamt nachweisen, dass hier die Spekulationssteuer von Y unterschlagen wurde? Reichen diese Beweise aus?

Antwort
von NameInUse, 67

Ausprobieren. Aber wenn entsprechende Unterlagen vorhanden sind, denk ich mal schon.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten