Frage von littlejoe2008, 5

Spekulationsgewinn bei geerbten Grundstück vom Vater?

ich will mein Grundstück unbebaut verkaufen was ich 2013 von meinem Vater geerbt habe,er hat es über 10 Jahre selbstgenutzt ,muß ich den Gewinn angeben, den ich beim Verkauf erzielen werde ? muß ich das dem Finanzamt beim Verkauf mitteilen oder soll ich warten bis mich das Finanzamt auffordert ?

Antwort
von wfwbinder, 1

@Mickey hat Recht, auch wenn er kein Berufskollege von mir ist.

Den Zeitraum des Eigentums vom ERblasser/Schenker bekommt der Erbe/Beschenkte mit vererbt/geschenkt.

Damit unterliegt Dein Verkauf nicht der Besteuerung gem. § 23 EStG.

Das Finanzamt bekommt von jedem Kaufvertrag eine Kopie vom Notar. Du kannst also abwarten.

Antwort
von Mikkey, 5

Da mehr als 10 Jahre seit dem Kauf vergangen sind, braucht der eventuelle Veräußerungsgewinn nicht versteuert zu werden.

Kommentar von littlejoe2008 ,

sind sie Steuerberater ? was wäre denn wenn man es vom Vater gekauft hätte ?

Kommentar von Mikkey ,

Bei einem Kauf vom Vater 2013 würde die Steuer fällig werden.

Ich bin kein Steuerberater, aber

habe mich mit solchen Dingen aber bereits beschäftigt

kann lesen: http://www.gesetze-im-internet.de/estg/__23.html

Kommentar von littlejoe2008 ,

denn Grunderwerbsteuer würde bei einem Kauf vom Vater auch nicht anfallen,darum gehe ich grundsätzlich davon aus,dass der Vater den Zeitraum der Selbstnutzung an den Sohn überträgt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community