Frage von IchundmeinHandy, 37

Speicher-Simulation in Excel?

Hallo Community, ich möchte einen Speicher simulieren, der am Anfang eines Tages eine bestimmte Menge an Energie enthält (5 kWh in G2). Diesem Speicher wird durch einen Verbrauch (C:C) Energie über den Tag entnommen. Der Stand des Speichers ist also (G-C). Wenn 30 % der Energie entnommen wurden soll er solange Energie aus Spalte F dazu addieren bis wieder 5 kWh erreicht sind. Für jeden Zeitschritt ist es aber jedesmal möglich, dass im auch wieder Energie entnommen wird und die Entnahme möglicherweise größer ist, als der Wert dem Ich ihm zuführen kann. Der Fehler, der in meiner Tabelle steckt ist nun der, dass er die Bedingung, wenn 0,7G$2$ dann addiere z.B. H4+F5 jedes Mal aufs neue Prüft. Er soll die Bedingung erst wieder prüfen, wenn er wieder bis 5kWh aufaddiert hat. bisher sieht die Formel so aus: WENN(G3<=($G$20,7);H2+F3;WENN(H2+F3>=5;5;G3))

Kann mir jemand weiterhelfen?

Antwort
von gfntom, 23

Mach die Überprüfung für das Aufladen in einer andern Zelle (z.B. in J)

Also in J3 etwa
=ODER(G3<=$G$2 * 0,7; UND (J2; G3<$G$2))

J3 enthält alse WAHR (=aufladen), wenn entweder G3 nur noch 70%  enthält oder wenn im Zyklus zuvor aufladen aktiv war und die 100 noch nicht erreicht sind.
Ansonsten enthält J3 FALSCH.

Abhängig davon kannst du in der anderen Zelle einen Wert dazuzählen (=WENN($J$3; .....))

Ich hab es nicht ausprobiert, aber so müsste es klappen

Kommentar von IchundmeinHandy ,

Hey, danke für deine schnelle Antwort! Ja, ich glaube ich verstehe wie Du Dir das vorstellst. Mache ich die Addition dann auch in Spalte G ? Er muss ja dann quasi der Werte der eigentlichen Formel überschreiben oder nicht?

Kommentar von gfntom ,

Ja, dort wo du den Füllstand verwaltest (ich hab jetzt deine Vorgehensweise nicht im Detail verfolgt)

Also etwa in G3 (umschrieben)

=G2-(Entnahme in diesem Zyklus) + WENN(J2; (Hinzufügen in diesem Zyklus);0)

Kommentar von IchundmeinHandy ,

Das funktioniert noch nicht richtig. Ich probiere mal ein bisschen rum und melde mich später. 

Kommentar von gfntom ,

2 Anmerkungen:

1. die erste J-Zelle (vermutlich J2) muss mit FALSCH initialisiert werden

2. Um Zirkelbezüge zu vermeiden, nimm in der Berechnung (G) den Wert der vorherigen J-Zelle (Also in G3 den Wert von J2)

Kommentar von IchundmeinHandy ,

so sieht die Formel nach deinem Post aus: 

=G716-C717+ WENN(J717=WAHR;F717;0)

Kommentar von gfntom ,

Zunächst: Das =WAHR kannst du weglassen (musst du aber nicht), da J717 ja schon ein logischer Werte ist (WAHR=WAHR hat als Ergebnis wieder "nur" WAHR)

Versuche es mit

=G716-C717+ WENN(J716;F717;0)

Kommentar von IchundmeinHandy ,

Hmm, irgendwie kriege ich das nicht hin. Er sagt, es läge ine Zirkelbeziehung vor

Kommentar von gfntom ,

Ja, die Lösung dafür habe ich dir eben geschickt ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten