Frage von cyyber1, 110

Speedport W 724 V Typ WLAN Leistung im Tagesverlauf von gut bis unterirdisch - warum?

Moin, habe seit ner Woche wegen Umzug auf IP Telefonie umstellen müssen. Laut Telekom liegen bei mir jetzt magere 11,5 MBit/s im download an. Najut...vorher hatte ich nur 3. Am Anfang dachte ich, WLAN auch prima. Erster Test hat so um die 10 MBit/s ergeben.

Jetzt stelle ich aber nach der ersten Woche fest, dass es unabhängig des Standortes des Routers, des Empfangsgerätes und der Anzahl der angeschlossenen Geräte im Haushalt über den Tagesverlauf krasse Unterschiede in der WLAN Leistung gibt.

I.d.R. ist morgens alles gut und volle Leistung, Mittags nur noch 50% und in den Abendstunden, so ab 19.00 Uhr meist nur noch unter 1 MBit/s.

Woran kann das liegen? Hab schon alle Optimierungsvorschläge durchgeführt...aktuelle Software, Router Neustart, anderer Kanal, etc.

Bin mal gespannt auf die Antworten :-)

Expertenantwort
von Telekomhilft, Business Partner, 67

Hi cyyber1,

gerne gehe ich mit dir der Sache auf den Grund.

Vorab aber noch eine Frage: Nutzt du einen Speedport von uns? Und wenn ja, welchen?

Das mit dem Kanalwechsel hätte ich dir jetzt auch als Erste-Hilfe-Maßnahme vorgeschlagen. Übertragungsmodus auch schon mal gewechselt? Über LAN läuft aber alles reibungslos?

@chokdee: Bist du ebenfalls Kunde bei uns? Habe ich das richtig verstanden? Und nutzt du deinen Anschluss auch hautpsächlich über WLAN?

Ich freue mich über nähere Infos von euch.

Liebe Grüße und einen schönen Start in den Freitag wünscht euch

Isabelle N. von Telekom hilft

Kommentar von cyyber1 ,

Hallo Isabelle

Staht eigentlich in der Frage...habe einen Speedport W 724 V TypC

LAN habe ich noch nicht am PC gehabt aber TV und Receiver laufen über LAN Kabel sehr gut.

Kommentar von chokdee ,

Ja bin auch Kunde und habe auch Entertain.

Ich benutze meist LAN

Kommentar von cyyber1 ,

Entertain habe ich (leider) keines. Das wollte mir die Telekom über Magenta M erst auch verkaufen. Als ich dann auch schon alle Endgeräte hatte, hat man mir auch konkretes Nachfragen bestätigt, dass meine Datenleitung wohl doch nicht ausreiche und ich mit 11 MBit/s keiene Freeude dran hätte...klasse was?!

Kommentar von chokdee ,

Ja das stimmt aber, Entertain braucht halt 16MBit, sonst siehst du nur Verpixelungen. Darum hatte ich auch 5 Jahre Unitymedia, bis die Telekom bei uns ausgebaut hatte

Kommentar von cyyber1 ,

hätte auch gerne ne Alternative gewählt aber Kabelseitig hat bei uns Unitymedia seine Rechte an Primacom verkauft und die bieten bei uns nur Kabel TV an. Keine Kombi mit Telefon und Internet :-(

Kommentar von Telekomhilft ,

@ cyyber1: Achso, ich ging von Entertain aus, weil du schriebst, dass TV und Receiver über LAN laufen. Wenn du möchtest, dann kann ich gerne mal nachschauen, ob sich an dem Stand etwas geändert hat.

Vielleicht ist bei dir Entertain ja auch im Laufe des Jahres in Kombination mit Hybrid verfügbar.

Schick mir doch einmal deine Kontaktdaten über unser Formular: http://bit.ly/TelekomKontakt

Dann kann ich bei der Gelegenheit nicht nur die Verfügbarkeit, sondern deine Leitung auch prüfen, ob da alles ok ist.

@chokdee: Gerade wenn es zu bestimmten Tageszeiten zu Geschwindigkeits- und Stabilitätseinbrüchen kommt, scheint eine hohe Auslastung in der Umgebung zu herrschen. Da ist es dann durchaus möglich, dass man mit anderen Einstellungen die WLAN-Übertragung auf einen besseren Kurs bringt. Die äußeren Einflüsse spielen hier massiv eine Rolle, wie ich bereits schon schrieb.

Zu deinem Anliegen: Auch an dich das Angebot, dass du mir deine Kotaktdaten über das o.g. Formular zuschickst und ich dann deinen Anschluss mal unter die Lupe nehme.

Sobald mir eure Nachrichten vorliegen, mache ich mich ans Werk und melde mich dann persönlich einmal bei euch zurück.

Viele Grüße

Isabelle N. von Telekom hilft

Kommentar von cyyber1 ,

mit Receiver meinte ich meinen Verstärker, darüber läuft mein Internetradio. Im Rahmen der Messungen war der aber nicht aktiv.

Kommentar von Telekomhilft ,

Huch, dass habe ich doch glatt übersehen. Sorry dafür.

Also wenn Entertain per LAN ohne Probleme läuft, dann können wir einen Fehler an der Leitung mit ziemlicher Sicherheit ausschließen.

Hast du denn neben dem Kanalwechsel auch mal die Frewuenzbänder gewechselt und den Übertragunsmodus geändert? Das hilft oft schon weiter.

Das Problem bei WLAN ist, dass wir da keinen direkten Einfluss drauf nehmen können. Das Signal kann durch viele Dinge gestört werden. Da haben wir schon die kuriostesten Dinge herausgefunden. Von Lampe, über Mirkowelle bis hin zum Aquarium. Das Umfeld spielt da schon eine große Rolle.

Aber oft bringt es schon, wenn man verschiedene Einstellungen testet.

Liebe Grüße

Isabelle N. von Telekom hilft

Kommentar von chokdee ,

Liebe Isabelle.

1) Er hat gar kein Entertain

2) Entertain läuft doch auf Prioritäspakten im Netz, das kann doch nicht der Vergleich sein

3) Da das WLAN ja gute Bandbreite am morgen liefert, kann eine andere Konfiguration doch nicht am abend besser sein

Was bleibt also übrig? Überlastung des Knoten des Anwenders, oder?

Kommentar von cyyber1 ,

Wenn ich das richtig verstehe ist der Tip:

Bei gutem WLAN, wie auch bei schlechter Leistung zu einer anderen Tageszeit jeweils mal die ganze Umgebung (Verbraucher) dokumentieren und zu schauen an was es liegen könnte?!

Kommentar von Telekomhilft ,

Das wäre durchaus eine Maßnahme. :-)

Hast du vielleicht ein neues Elektrogerät seit dem Störungsanfang in Betrieb genommen?

Viele Grüße

Isabelle N. von Telekom hilft

Kommentar von cyyber1 ,

nicht dass ich wüßte...

Kommentar von Telekomhilft ,

Wie schon angeboten, kann ich mir den Anschluss gerne einmal ansehen. Gucken kostet ja nichts. ;-)

Ansonsten bleibt hier nur: probieren geht über studieren.

Gib' mir auch gerne Feedback, was du so ausporibiert hast an den Einstellungen und ob du eine Besserung verspürt hast.

Viele Grüße

Isabelle N. von Telekom hilft

Kommentar von chokdee ,

Ich würde dir empfehlen eher mal zu schauen, ob du mit LAN Kabel das gleiche hast, dann kannst du nämlich WLAN ausschliessen

Antwort
von chokdee, 84

Das wird wohl eher nicht am WLAN liegen sondern an der geteilten WAN Nutzung mit deinen Nachbarn liegen. Ich habe das gleiche Problem :-(


Kommentar von cyyber1 ,

ok, der Laie fragt...wie kann der Nachbar mein WLAN nutzen??? WLAN to go habe ich deaktiviert!

Kommentar von chokdee ,

WAN nicht WLAN

Kommentar von cyyber1 ,

WAN heißt dann, was insgesamt ab Knotenpunkt für alle verfügbar ist?!

Kommentar von chokdee ,

Ja so ungefähr

Kommentar von cyyber1 ,

soll heißen, meine Nachbarschaft gräbt mir 90% Sendeleistung ab?

Kommentar von chokdee ,

Nicht nur die, es gibt anscheinend Engpässe in der Bandbreit der Telekom. Kannst ja mal dort nachfragen, werde ich auch tun. Allerdings ist bei mir das nicht ganz so massiv, aber doch deutlich spürbar. Vorallem Sonntagabend

Kommentar von cyyber1 ,

Hab jetzt auch mal ne Störungsmeldung im Kundencenter abgeschickt!

Antwort
von Wumpratte, 77

Auf welcher Frequenz sendet der Router? 2,4GHZ und 5GHZ? Am besten 5GHZ mal deaktivieren und schauen ob es besser ist.

Eine andere Möglichkeit wäre es den DNS-Server zu ändern.

Kommentar von cyyber1 ,

zu 1. ja, Router sendet auf beiden Frequenzen, Hab das auch schon probiert mit 5 GHZ ausschalten. Sendeverhalten unverändert.

zu 2. wo ändere ich den DNS-Server? Was bewirkt das?

Kommentar von chokdee ,

Ist Quatsch, es gibt hunderte Leute die das gleiche Problem haben wie du

https://telekomhilft.telekom.de/t5/Sonstiges/VDSL-Anschluss-extrem-langsam-in-fr...

Kommentar von cyyber1 ,

...und damit muss man sich jetzt dann wohl abfinden?!

Kommentar von Wumpratte ,

Als Quatsch würde ich es nicht bezeichnen. Klar kann er das Problem haben wie  "hunderte Leute", kann aber auch woanders dran liegen.


DNS ändern:

Im Konfigurationsmenü unter "Internet" - "Zugangsdaten"
im Pulldown Menü nicht "Telekom", sondern "anderer Anbieter" auswählen,
erscheint die Option "Feste DNS-Server Adressen". Hier können Sie einen
primären und einen sekundären DNS-Server (bzw. die IPv4 Adresse des
Servers) eintragen.

Der Benutzername setzt sich dann wie folgt zusammen, alles ohne
Leerzeichen durchgeschrieben: Anschlusskennung, Zugangsnummer (ehemals
T-Online Nummer), Mitbenutzernummer (0001) @t-online.de.


Der DNS(Domain Name Server)-Server ist dazu da, die Namen der Seiten zb. www.google.de in IP-Adressen aufzulösen.

Kommentar von cyyber1 ,

ähm klingt jetzt nicht so einfach...

Kommentar von Wumpratte ,

Einfach ist auch langweilig ;-) Man kann natürlich auch mit der Hotline quatschen.

Kommentar von chokdee ,

Kannst du mal erklären warum ein zeitlicher Leistungseinbruch mit dem DNS zu tun haben soll?

Kommentar von Wumpratte ,

Die DNS-Server können abends langsam und überlastet sein.

Kommentar von chokdee ,

Der DNS Server liefert doch nur die IP, das macht den Download doch nicht langsam

Kommentar von Wumpratte ,

Von Downloadzeiten war nicht die Rede. Die Tests ergaben ein gutes Ergebnis laut Fragensteller. 


Eine weitere Möglichkeit wäre die Verschlüssung Testweise auf WPA zu stellen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community