Frage von VirginiaMoon, 108

Spazieren/Sport als 'Kompensierung' nach Magersucht?

Hallo, ich bin 19 Jahre alt, 168cm groß und wiege circa 55kg. Ich esse zur zeit 2,000kcal täglich. Ich mache 4 x 45 Minuten Cardio Training in der Woche und gehe jeden Tag mit meinem Hund eine Stunde spazieren. Hier aber mein Problem: Ich werde bald mein Psychologiestudium beginnen und werde wohlmöglich nicht mehr die Zeit aufbringen JEDEN TAG mit meinem Hund so lange im Park zu sein. (bzw. So viel zu spazieren, also 7-8 Stunden in der Woche ) Ich litt ein halbes Jahr unter Magersucht und habe jetzt wieder mein Normalgewicht erreicht. Leider ziehe ich oft das spazieren vor andere Freizeitaktivität um so ( aus Sicherheit und angst vor einer Gewichtszunahme ) mehr Kalorien zu verbrennen. Natürlich ist es auch gut für den Hund aber ich sage auch oft freunden ab wenn diese sich mit mir treffen wollen und ich nicht meine tägliche spazierrunde gehen kann. Ich bin regelrecht 'abhängig' von den Spaziergängen. Es ist auch sehr schwierig für mich wenn ich krank bin und außerdem kein Sport machen kann. Meistens esse ich dann nur 1,500kcal, um bloß nicht zuzunehmen. ... oder aber ich treibe trotz Krankheit Sport und gehe auch mit dem Hund meine Runde. Ich weiß dass mich die Essstörung hier in die Enge treibt aber ich weiß nicht wie ich diese Situation handhaben sollte? Auch das Kalorien zählen kann ich nur sehr schwer ablegen. (Ich bin bereits in therapeutischer Behandlung.) Ich hoffe Ihr habt ein paar Ratschläge zu meinem Problem. LG

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo VirginiaMoon,

Schau mal bitte hier:
Sport essen

Antwort
von Thaliasp, 67

Jemand der in eine Sucht rutscht, sei es nun Magersucht oder Bulimie hat immer einen oder mehrere Gründe die ihn in die Sucht getrieben haben. Der Grund oder die Gründe werden aber verdrängt und stattdessen wird das Aussehen zum zentralen Problem. Man entwickelt auch eine verzerrte Körperwahrnehmung, das heisst vor dem Spiegel sieht man sich permanent nur dick und hässlich, folglich wird versucht das Bild zu ändern, deshalb beschäftigt man sich immer mehr mit dem Essen, beziehungsweise dem NICHT ESSEN.
In einer Therapie sollte es möglich sein der oder die Gründe herauszufinden die einen Menschen in eine solche Sucht treiben können. Sobald der oder die Gründe bekannt sind sollten sie in der Therapie verarbeitet werden.
So konnte ich meine MS besiegen. Es ist ein langer Kampf.
Alles Gute.

Antwort
von km11111, 50

Hallo!

Sport/Bewegung und Fixierung darauf ist ja ein Teil der Magersucht oder Bulimie. Nach deiner Beschreibung hängst du halt noch zu 100% in einer Essstörung, wofür auch die Angst vor Gewichtszunahme spricht. Du solltest m.M. erstmal eine Psychotherapie erfolgreich abschließen.

VG

Antwort
von Vivibirne, 28

Ich kann dir eins raten:
Hol dir nen schwarzen edding und male über alle kcal angaben auf den Verpackungen drüber!! Dann siehst du nicht wie viel die haben. Wiege dein essen auch nicht mehr ab und wiege dich selbst nur noch 1-2 mal im monat. Du denkst vllt das geht nicht aber es geht wenn man will. Alles alles gute

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community