Spaß am Joggen?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Ich laufe leidenschaftlich gerne (wenn auch nicht im Leistuingsbereich) und bin wie bei allen Sportarten davon überzeugt, das man das auch mögen muss. Nur dann schafft man es auch, bei schlechtem Wetter rauszugehen und das Laufen genießen zu können.

Manchmal ist es nur ein kleiner innerer Schweinehund, den man einfach mal eine Zeitlang an die Leine nehmen muss. Bei anderen wird sich die Freude am Laufen nie einstellen, weil sie das monotone Herumrennen nicht mögen. Wieder andere laufen am liebsten in Gesellschaft, weil ihnen der Sport in der Gruppe mehr Spaß macht.

Probier's erst mal mit dem Schweinehund! Mach dir einen Zeitplan für die nächsten drei Wochen, in dem du pro Woche drei halbe Stunden für das Laufen freihältst. Wenn du das durchstehst, wirst du relativ schnell merken, ob dir das Laufen grundsätzlich gefällt oder ob dir vielleicht nur langweilig ist, weil du beim Laufen alleine bist. Dann kannst du es probieren, ob du dich an andere Läufer anschließen kannst.

Probiere es einfach aus! Erfolg nicht garantiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du joggen nicht magst dann magst du es eben nicht. Ich mag es auch nicht und gehe deshalb auch nicht joggen. Fahre dafür viel lieber Fahrrad oder Inliner oder gehe Walken oder Wandern (und zusätzlich mache ich noch Krafttraining im Fittnessstudio)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist nur so, dass es einen vielleicht 1-2 Monate nicht so gefällt. Es ist wie Kaffe, erst schmeckt er nicht, aber in null Komma nix hat sich der Körper daran gewöhnt! Ich bin mir sicher das 80% der joggenden Gesellschaft es zuerst gehasst hat ( ging mir auch so) aber das geht weg. Schon nach einer Weile ist es " ok" und noch ein bisschen später kann man nicht mehr ohne. Wichtig ist das du dich an Trainingsplan für Anfänger hälst und nicht einfach blind drauf los joggst. Die meisten haben nämlich schnell keine Lust mehr, weil die sich überfordern. Die ersten 3 Monate nur so laufen das du denkst : och, 5 Minuten länger wären auch gegangen. Alles andere demotiviert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jetzt gerade, wo es so furchtbar kalt ist, ist auch eine undankbare Zeit, es anzufangen.

Wie kannst du dich motivieren?

  • Du solltest wissen, dass du bei 3 Laufeinheiten je Woche schon gute Trainingsfortschritte erzielen kannst
  • Du solltest wissen, dass der Mythos, man müsse mindestens 30 Minuten laufen, Firlefanz ist. Jede Minute zählt.
  • Du kannst ein Lauftagebuch führen. Schriftlich, in einer Tabelle oder aber auch online.
  • Du kannst unterschiedliche Strecken laufen. Du kannst mit unterschiedlichem Tempo laufen. Und du kannst mit integrierten Pausen laufen. Bring Abwechslung in dein Training. Du musst dich niemals quälen. Aber du darfst^^
  • Besonders Mädels motivieren sich manchmal, indem sie sich supertolle Laufbekleidung kaufen und ihre Laufstrecke in einen Laufsteg umwandeln.
  • Sich zu einem Volkslauf anmelden, kann auch sehr motivieren.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das geile am Laufen ist wenn du bis an deine Grenzen gehst und obwohl du nicht mehr kannst weiterläufst. Dann hast du eine abartig hohe Endorphinausschüttung. Du wirst high vom laufen.

Ich muss mich allerdings im Ausdauersport einschränken, da ich ansonsten zu viele Kalorien verbrenne um beim Krafttraining Fortschritte zu machen. Sonst würde ich wahrscheinlich jeden Tag laufen.

Vor zwei Jahren habe ich angefangen laufen zu gehen. Am Anfang waren es schlappe 4 km. Dann habe ich mich innerhalb eines halben Jahres auf eine Halbmarathondistanz geisteigert. Doch durch das viele Ausdauertraining habe ich sehr viel Muskelmasse verloren. Deswegen mache ich wieder seit 1 1/2 Jahren Kraftsport.

Also mir hat das laufen zu viel Spaß gemacht. Wahrscheinlich weil man durch die Wälder und Talsperren im Sauerland, ein wunderschönes Setting dabei hat und auch einfach die Natur genießen kann. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alexandra753
30.11.2016, 11:19

also high wurde ich noch nie davon und wenn ich nicht mehr kann dann bin ich eher schlecht gelaunt. ich warte vergeblich auch die berichtete endorphinausschüttung. ich bewundere alle bei denen das so klappt.

0

Häufig ist das anfangen das schlimmste. Wenn du erst ein paar Wochen dabei bist, kannst du gar nicht mehr ohne ;) Fange aber langsam an, gehe also am Anfang ruhig auch erst mal nur 20 Minuten joggen. Das ist völlig okay. So hast du erste Erfolgserlebnisse und gewöhnst dich and ein neues "Hobby". Und nach und nach kannst du dich dann steigern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst dich nicht totlaufen. Mit nem guten Gefühl aufhören. Und so richtig Spaß, hat ich auch erst, nachdem ich trainiert war ^^ Also, lass deinem Körper Zeit :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schließ dich anderen Leuten an, das motiviert und bringt zudem auch mehr Spaß. Dazu gute Musik ins Ohr und auf gehts :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Leute denen es Spass macht, die sind generell sehr sportlich. Das heißt die sind es gewohnt. Wenn man kaum sport macht ist es für einen die hòlle. Also du solltest vielelicht öfter Sport machen, dann fällt es dir einfacher und du bekommst spass dran.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich sollte Sport Spass machen. Ich hasse aerobe Sportarten und besonders, wenn das draussen sein soll.

Such Dir einen Sport mit Schnellkraft oder eine Ausdauersportart, die Dir wirklich gefällt. Da solltest Du auch nicht auf andere hören, sonst verlierst Du schnell die Motivation. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gehe mit Zwei/Drei Kollegen, dann machts schon mal mehr spass als alleine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Zunächst solltest Du nicht mit dem Tempo übertreiben. Anfänger und / oder junge Menschen laufen meistens zu schnell, vorwiegend langsam im aeroben Bereich ist besser . Du solltest Dich unterwegs noch unterhalten können.

Vielen Menschen macht Joggen ja unglaublich Spaß.

Es kann sogar zur Sucht werden - viele Läufer werden von Glückshormonen überschwemmt : Endorphine, diese haben teilweise ähnliche Auswirkungen wie Opiate und andere Rauschmittel. 

Sie sind als Ergebnis der Evolution wichtig bei Aktivitäten wie Sex, Sport aber oft auch Arbeit. Endorphine können Hunger und Schmerz überlagern und ein eingehendes Glücksgefühl erzeugen - sind auch leistungssteigernd.

Tu run makes the day

Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

- Musik, die Dir gefällt und die sich vom Rythmus her fürs Joggen eignet dazu hören. Ganz wichtig: mit Kopfhörern, die nicht die ganze Zeit rausfallen. 

- Eine App installieren, die Deine Strecke, Tempo, Kalorienverbrauch etc. misst

- Dich für einen Lauf anmelden und darauf hin trainieren

- Die positiven Effekte von Joggen recherchieren und daran denken

- Eine Trainingsplan erstellen/erstellen lassen/runterladen und Dich daran halten

- Beim Joggen auf den Atem achten (lenkt ab) z.B. drei Schritte zum Einatmen und drei zum Ausatmen

- Während dem Joggen meditieren

- Oder sowas: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.sixtostart.zombiesrunclient&hl=de

(soweit ich weiss leider nicht in deutsch)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dein problem ist nicht, dass du keinen spass am joggen an sich hast, dein probelem ist, dass du es nicht gerne alleine machst...

such dir ein paar leute mit denen du das gemeinsam machst.

lg, Tessa

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lauf mit Freunden, Musik, Hörbuch, ...

Oder such dir ganz einfach eine andere Sportart, an der du mehr Freude hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich jogge jeden Tag, es ist nicht immer jeden Tag leicht sich
aufzuraffen, aber hinterher fühlst du dich gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?