Frage von airstream2k, 202

Sparkassen Konto ohne Dispo trotzdem überziehbar?

Ich habe seit ende 2015 ein zweites Konto bei der örtlichen Sparkasse. Dieses Konto habe ich nur für Kleingeldeinzahlungen eingerichtet. Bei mir sammelt sich recht oft Kleingeld an was meine eigentliche Bank nur ungern annimmt und auch erst wegschicken muss zum zählen. Die Sparkasse dagegen hat dafür ein Automaten.

Zur Info: Mit Kleingeld meine ich mal hier 20€ in Münzen oder mal da 8€ klein etc. also nichts großes...

Das Konto bei der Sparkasse ist OHNE jeglichen Extras und dem Mitarbeiter sagte ich damals auch, dass ich es für kleinere Einzahlungen mal zwischendurch nutzen möchte. Also habe ich KEINEN Dispo eingerichtet, einzig Onlinebanking, rest ist alles das minimalste vom minimalen...

Am Donnerstag dann zahlte ich 12€ in Kleingeld ein und wollte anschließend auch etwas Geld abheben. Auf dem Konto waren dann 28€ drauf, eine ungerade Summe und ich habe trotzdem zum Test mal 30€ versucht abzuheben. Klappte! Etwas verdutzt habe ich nochmal versucht 20€ zu holen... Klappte auch oO Drittes mal versucht, diesmal 100€ eingegeben. Da sagte der Automat nein... Ok, trotzdem einfach noch mal und 50€ eingegeben, das klappte aber wieder... Ich hatte am ende laut Automat -96€ und ich hörte lieber mal auf.

So, wie ist das denn bei der Sparkasse? Wieso kann ich bei einem ganz einfachen Girokonto ohne festen Einkommen und ohne Dispo bitte einfach mal so Geld ziehen wie verrückt? Haben die da irgendwas bestimmtes für Kunden? Meine eigentliche Bank (Deutsche Bank) gibt mir nicht mal einen Cent mehr wenn ich überziehe...

Antwort
von Jadwiga84, 172

Bei der Sparkasse ist die Überziehung auch ohne Dispo möglich. Dafür ist der Zinssatz höher als beim Dispo.
Wenn du zu oft über ziehst kann es sein, dass dies nicht mehr möglich sein wird.
Wenn du dies eigentlich gar nicht willst, kannst du dein Konto für Überziehungen sperren lassen.

Kommentar von airstream2k ,

Ach ehrlich? Damals bei der Kontoeröffnung wurde ich ja gefragt wie das mit einem Dispo bzw. regelmäßigen Einzahlungen wäre. Habe extra verneint und gesagt das bräucht ich nicht (Wozu auch?)... Wie hoch kann man denn Überziehen? Rein informativ gefragt denn Morgen werd ich eh hin und das Geld wieder drauf zahlen...

Kommentar von Jadwiga84 ,

Die Höhe kommt darauf an, wieviel und wie regelmäßig etwas drauf kommt, bzw. wie oft überzogen wird. Die variiert also. Bei einem Dispo legst du von vornherein fest, wo die Grenze liegen soll.

Antwort
von PeterVeritas, 137

Das ist ein Servicebetrag deiner Sparkasse, der verhindern soll, daß z.B. eine Zahlung im Geschäft wegen einer Überziehung von ein paar Euro abgelehnt wird. Somit kannst du deinen Einkauf mit z.B. 11,- Euro bezahlen obwohl nur noch 8,- Euro auf dem Konto sind und keiner (Kassierer, andere Kunden, ...) guckt dich schief an. Dieser Servicebetrag liegt bei Kunden, die noch nie unangenehm aufgefallen sind im Bereich zwischen 100,- und 250,- Euro.

Aber du kannst auch diesen Servicebetrag sperren lassen.

Antwort
von ArcticBear, 125

Ich denke mal, das die Server deiner Sparkasse (bzw. Des Rechenzentrums) in den knien lag bzw. Gewartet wurde o.ä. sodass die Anfrage zum nächsten Rechenzentrum weitergeleitet wurde. Dieses Rechenzentrum hat allerdings keinen Zugriff auf deine Kontodaten. Bedeutet normalerweise würdest du kein Geld bekommen. Deswegen haben manche Banken auf der Karte einen Pauschalbetrag für das zweite Rechenzentrum abgespeichert (bei guter bonität).
Dadurch hat das zweite Rechenzentrum die Auszahlung genehmigt, da die Karte das sogesehen schon genehmigt hat.
Solltest du das Geld nicht rel. Zügig wieder einzahlen bzw. Sollte das öfters vorkommen ( wobei man sagen sollte, das nicht häufig die Server nicht funktionieren) wird die Funktion auf der Karte gesperrt.

Kommentar von airstream2k ,

Hm aber auf Kontoauszug und co wird das ganze korrekt angezeigt?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community