Frage von marlien111, 54

Sparbuch von meiner Tante für meine Tochter angelegt Tante ist gestorben wer hat zugriff drauf?

Hallo und guten Tag. Meine Tante hat im Jahr 2001 ein sparbuch für meine Tochter als taufgeschenk angelegt und damals ein wenig Geld eingezahlt. Sie ist dann insolvent geworden und dann vor 4 Jahren verstorben. Ich habe dieses Buch total vergessen und nun vor kurzem gefunden. Anruf bei der 150 km entfernten Bank getätigt und keine Auskunft bekommen da das buch auf den Namen meiner Tante mit dem Hinweis für meine Tochter ist.ich habe meine Cousine angefragt ob sie sich bitte bei der Bank legitimiert und die sterbeurkunde vorlegt damit ich den Nachweis über das Buch bekomme. Nun sieht es so aus das viel Geld auf dieses Konto eingezahlt wurde meine cousine mir aber den Auszug nicht übersenden will.ich habe den eröffnungs Auszug mit dem vermerkt für meine Tochter. Wie komme ich an die Auszüge und an das geld.danke im voraus sabine

Antwort
von 123ClaudiZzzz, 17

Im Normalfall geht das Geld auf die Erben über. Ausser es ist ein Vertrag zu Gunsten Dritter, d.h. Deine Tante hat schon zu Lebzeiten festgelegt das das Geld auf Deine Tochter übergeht. Diesem Vertrag können die Erben aber im Todesfall widersprechen. So behandelt das zumindest die Bank. In deinem Fall würde ich deshalb mit dem Buch und deiner Tochter ( und einem gültigen Ausweis)zur Bank fahren um zu sehen wie viel Ausskunft ihr bekommt. Es kann aber sein das die Cousine dem Vertrag bereits widersprochen hat und das Geld somit in die Erbmasse fließt. Dann würde meiner Meinung nach Deine Tochter das Geld nur erhalten wenn ein Testament vorliegt worin dies geregelt ist, ich denke nicht das du ansonsten irgendeinen rechtlichen Anspruch auf das Geld hast. 

Antwort
von Kamihe, 20

Ich kann nur schreiben, was ich gemacht hätte. Gehen Sie mit Ihrer Tochter zu dieser Bank und nehmen Sie die Geburtsurkunde mit, wenn sie noch keinen PA hat und klären dort wie es weiter geht.

Antwort
von 420haze420, 28

Du musst es leider über einen Anwalt versuchen wenn du dir das zwecks weniger Einkünfte nicht leisten kannst wende dich an das ansesige Amtsgericht und beantrage eine Anwaltsbeihilfe dann müsst du nur höchstens 15Euro zahlen wenn überhaupt wenn es ein seriöser Anwalt ist verzichtet er auch darauf

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community