Frage von Wagnaa, 55

Spannungsteiler Beispiel?

Hallo :)

Ich hätte eine Frage zum folgenden Beispiel!

Wie errechne ich die abfallende Spannung an R3 und R5 ?

Vielen Dank im Voraus :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Geograph, 26

a)
Rges = R1 + R2 + (R3 || (R4 + R5)) = ( 20 + 30 + 15 • 30 / (15 + 30)) Ω = 60 Ω
I2 = Uq / Rges = 45V / 60 Ω = 0,75 A

b)
Stromteiler I4 / I2 = R3 / (R3 + R4 + R5)
I4 = 0,75A • 15 Ω / 45 Ω = 0,25 A

c)
Spannungsteiler U3 / Uq = (R3 || (R4 + R5) / Rges = 10 Ω / 60 Ω = 1/6
U3 = 45V • 1/6 = 7,5 V

Spannungsteiler U5/U3 = R5 / (R4 + R5) = 20 Ω / 30 Ω = 2/3
U5 = 7,5 V • 2/3 = 5 V

d)
P = Uq • I2 = 45V • 0,75A = 33,75W
Pq = -P = -33,75W

Kommentar von Wagnaa ,

Danke dir für die Antwort. :)

Aber was ich nicht ganz verstehe...warum ich bei U3 überhaupt R4 und R5 mit eingerechnet?

Und bei U5 wird dann R3 nicht mehr mit eingerechnet, warum?

Kommentar von Geograph ,

Weil sich die Spannung Uq über 3 Widerstände aufteilt:

R1 (20Ω),  R2 (30Ω) und als 3. Widerstand die
Parallelschaltung von R3 mit R4+R5, also
Rpar = (R3 || (R4 + R5))].

Dieser 3. Widerstand hat den Wert
Rpar = (15 • (10+20) / (15 + 10 + 20)) Ω = 10 Ω
und ist kleiner als R3 (15Ω) alllein.

Der Spannungsteiler, mit dem U3 ausgerechnet wird ist
Rpar / (R1+R2+Rpar) = 0,1667

Wenn man R4 und R5 nicht berücksichtigen würde,wäre der Spannungsteiler
R3 / (R1+R2+R3) = 15/65 = 0,2308

U3 wäre dann 23% statt 17% von Uq

Kommentar von Wagnaa ,

Hmm okeeey :)

Aber warum kommt bei U5 nicht UQ vor sondern U3 im Nenner?

Vermutlich weil die abfallende Spannung gleich groß ist wie U3 oder?

Könnte man es dennoch über UQ berechnen?

Danke dir für deine Hilfe :D

Kommentar von Geograph ,

Natürlich kann man U5 auch  über Uq berechnen.
Aber da Du U3 schon kennst, ist die Berechnung von U5  einfacher.

Kommentar von Wagnaa ,

Danke dir !

Antwort
von Manuel129, 24

huhu ich hoffe ich mach mich jetzt nicht zum depp ich bin in spannungsteiler vielleicht nicht so gut..^^ mochte das noch nie 

jedenfalls sind die 3 widerstände rechts im netzwerk ja parallelgeschaltet, das bedeutet über den zweig mit r3 fällt die gleiche spannung ab wie über den zweig mit r4 und r5.. also würd ich die in einem ersten schritt zusammenfassen, die spannung über Rers mit kirchhoffschem satz berechnen, dann hast du die Spannung, die in den beiden parallel geschalteten zweigen fießt.. also hast du schonmal die spannung über r3, bei der spannung über r5 musst du dann halt spannungsteilerregel anwenden, indem du Ur5/Ur45 ( das ist also wie Ur3) = R5/R4+R5

ich hoffe das ist richtig..^^

Antwort
von xy121, 16

Also für den Spannungsabfall an UR3 würd ich erst mal den Strom ausrechen, der da durch fließt. Vorher gab es nämlich einen Knoten. Also IR3= 0,75A - 0,25A = 0,5A. Damit kannst du UR3 ausrechnen. U= R *I = 15 Ohm * 0,5 A = 7,5V

Den Strom, der durch UR5 fließt weißt du. Ist ja 0,25A. Also wie oben 20 Ohm * 0,25A = 5V
Denk dran Strom teilt sich an Knoten auf ;) Das ganze kann man auch mit der Stromteilerregel machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten