Frage von DrHenk, 93

Wie kann ich eine Spannung automatisch hoch und runter dimmen?

Hi !

Ich würde gerne eine Spannung langsam von 0-10V ansteigen und später wieder von 10-0V abfallen lassen. Die soll dann den Dimm-Eingang meines LED-Vorschaltgeräts morgends hoch und abends runter dimmen.

Ich habe bereits versucht das durch eine Kondensatorschaltung zu realisieren, aber dabei stieg die Spannung erst viel zu schnell und gegen Ende zu langsam.

Von Computern wie Raspberry Pi und Co habe ich denke ich zu wenig Ahnung.

Hat jemand noch eine Idee ?

MfG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von atoemlein, 77

Für Fertiglösungen gibt's im Web viele Automatikdimmer (googeln nach diesem Begriff).

Wenn du's selber bauen willst, könnte man einen einfachen Digital-Analog-Wandler bauen, der durch einen Zähler und Taktgeber gesteuert wird. Der zählt und dimmt dann schön "linear", nicht so exponentiell wie eine Kondensatorschaltung.
Das gibt aber trotzdem einen rechten Bastel- und Lötaufwand, aber macht Spass.

Kommentar von DrHenk ,

Bisher konnte ich sowas nicht finden.

Zwar sind da ganz viele Dimmer mit 0-10V eingang, aber welche die eine 10V Spannung langsam ansteigen/abfallen lassen können finde ich leider nicht.

Gibt es da vielleicht einen Link zu?

Kommentar von atoemlein ,

Ev. ist es für dich eine Option, nur einen relativ kleinen Ausschnitt und damit linearen Teil-Bereich der Kondensatorlade- und -entladekurve zu nehmen.

  • Wenn du den oberen Bereich nimmst, hast du allerdings einen langsamen Anstieg, aber einen schnellen Abfall
  • Wenn du den unteren Bereich nimmst, hast du einen langsamen Abfall und einen schnellen Anstieg.

<img src="http://physik-am-gymnasium.de/SekII/Elektrisches_Feld/Kondensator/Laden_Entladen...">

Oder wenn du dich da registrierst, bekommst du wohl das Gesuchte:

http://www.aquaristik-live.de/technik-f5/bauanleitung-dimmsteuerung-evg-t95516.h...

Antwort
von Fugia, 57

Transistor+arduino nano und Kleinkram

Kommentar von DrHenk ,

Den Umweg über einen Microcontroller, für den ich erst programmieren lernen muss und dann noch Operationsverstärker dahinter basteln muss, würde ich mir gerne sparen.

Das muss doch auch einfacher gehen.

Kommentar von Fugia ,

Mach das mit einer uhr und wecker wenn es ab 12 uhr "klingelt" wird eine andere Widerstand genommen

Antwort
von ciubacka, 59

Vermutlich war Deine RC-Schaltung zu eng dimensioniert. Versuchs noch mal mit anderen Widerständen und Kondensatoren. Zum Testen solltest Du einen regelbaren Widerstand probieren.

Kommentar von DrHenk ,

Eigentlich passte das schon.

Ich habe die Teile so berechnet, dass sie 10V nach 5 min erreichen.

Das Problem dabei ist, dass sie sehr schnell auf 5V kommen, dann aber immer langsamer ansteigen. Die Charakteristik passt mir nicht.

Bis 5 Volt langsam steigen und danach schneller bis 10V wäre mir lieber, aber eine Idee wie das gehen soll habe ich leider nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community