Frage von Ninakoko92, 108

Spanisch, Portugiesisch und katalanisch?

Hallo,
Kann mir jemand den Unterschied zwischen spanisch und Portugiesisch erklären und wie ist das in Südamerika? In Brasilien wird ja Portugiesisch gesprochen ist das dan ein spanischeres Portugiesisch als in Portugal oder wie ist das? Und was ist dan katalanisch? In welche Länder kann ich reisen wenn ich spanisch kann?

Antwort
von j0x4xa, 108

Man spricht in Südamerika z.B. in Ecuador, Venezuela, Peru, Kolumbien, Bolivien, Chile, ... Spanisch. Portugiesisch spricht man hauptsächlich in Brasilien. Das Spanisch, welches dort gesprochen wird, hat einen besonderen Einschlag, also ist die Aussprache anders als beim Spanisch, wie es in Spanien gesprochen wird. Das Spanisch, das in Europa gesprochen wird, nennt man "castellano". In Spanien selbst gibt es noch eine Region (Katalonien) in der "catalán" gesprochen wird, sozusagen ein extremer "Dialekt" des castellano. Außerdem gibt spricht man in Spanien noch weitere Dialekte, z.B. Gallisch. Ich hoffe, ich konnte deine Fragen beantworten :)

Kommentar von Lulu1920 ,

Super erklärt!

Antwort
von OlaLivro, Business, 72

Spanisch, Portugiesisch und Katalanisch sind drei unterschiedlichen Sprachen, die wie schon erklärt wurde, von Latein stammen. Portugiesisch entstand aus der Galicisch-Portugiesisch (Galaico-Portugues), als Portugals Reich (1128) noch nicht gegründet wurde und ein Teil der Galicien Reich war. Erst ab dem 17 Jh. haben sich Galicisch und Portugiesisch in zwei unterschiedlichen Richtung entwickelt. Heutzutage gibts in Galicien Bemühungen, ihre Sprache an dem Portugiesisch anzunähern. Portugiesisch wird in Süd-Amerika (Brasilien), Afrika (Angola, Guine Bissau, Mozambik, S. Tome & Principe und Kap Verden) und Asien (Ost-Timor) gesprochen. 

Katakanisch ist eine eigene Sprache und gar kein Dialekt, die nur in Katalonien gesprochen wird und sich sehr an Portugiesisch ähnelt, aufgrund der kulturellen Beziehungen in Mittelalter.

Spanisch oder Kastillisch, hatte ihre Ursprung an Kastilien und Leon (zwei mittelalterlichen Reiche) und wurde die herrschende Sprache in Spanien aus politischen/witschaftlichen/militärischen Gründen. Während Francos Diktatur wurden alle andere Sprachen (Baskisch, Kalalanisch, Galicisch u.a.) in Spanien unterdrückt und verboten. Spanisch wird eigentlich nur in Spanien und Süd- und Zentral-Amerika gesprochen. Es gibt zwar Minderheiten in Asien oder in Afrika, die spanisch sprechen, aber ich halte es für nicht bedeutsam. Ähnlich wie Portugiesisch, die auch in Macau (China) von einer kleinen Minderheit gesprochen wird.

Also ich würde dir empfehlen in Spanien zu verreisen und  "La Pan-Americana" Strasse zu fahren...aber in Brasilien oder Portugal hättest du auch kein Problem Spanisch zu sprechen, da du auch ohne Portugiesische Kenntnisse verstanden würdest.

Viel Spaß an deiner Reise

Antwort
von consol61, 58

Zusätzlich zu den bisherigen guten Erklärungen noch ein paar Ergänzungen: Spanisch und Portugiesisch sind zwar verwandt, viele Wörter sind sehr ähnlich oder sogar identisch, manche dagegen komplett verschieden, etwa so wie Deutsch und Holländisch oder Schwedisch, Dänisch und Norwegisch je untereinander. Das Brasilianische Portugiesisch ist jedoch nicht spanischer als das Europäische, stattdessen hat es stärkere Einflüsse aus den Sprachen der indianischen Ureinwohner sowie aus afrikanischen Sprachen und klingt insgesamt weicher, "gesungener" als in Portugal.

Außer in Spanien und dem größten Teil von Lateinamerika kann man Spanisch auch noch in Äquatorial-Guinea nutzen; in Marokko und auf den Philippinen gibt es Spanisch sprechende Minderheiten.

Antwort
von mambote, 55

Sie stammen alle vom Latein ab bzw. von einem lateinischen Dialekt, den eben die römischen Eroberer auf die iberische Halbinsel brachten. 

Auf dieser entwickelten sich dann verschiedene Sprachen im weiteren Verlauf, vor allem Kastillisch, Galicisch und Katalanisch, wobei Kastillisch bald auf der gesamten iberischen Halbinsel Handelssprache wurde und mit der Eroberung Amerikas auch in weiten Teilen des damals neuen Kontinents.

Katalanisch und verwandte Sprachen wie Valencianisch und Balearisch waren auf den Nordosten begrenzt, Galicisch auf den extremen Westen und Nordwesten der iberischen Halbinsel. Portugiesisch sagte man erst, als sich Portugal als eigener Staat herausbildete. Bis dahin war es mit Galicisch deckungsgleich.

Nachdem auch Portugal Teile Südamerikas eroberte, wurden in jenem Teil (Brasilien) eben Portugiesisch gesprochen, im spanischen Weltreich dagegen Spanisch. Dies reichte von Teilen Nordamerikas (südliche USA, Mexiko) über komplett Mittelamerika bis zum Großteil Südamerikas (bis auf Brasilien und Guayana; letzters in holländisch [Surinam], französisch und englisch aufgeteilt).

Da Spanisch und Portugiesisch also schon vor über 500 Jahren dorthin gelangte und sich beide Sprachen weiterentwickelten, gibt es einen Unterschied, zw. europäischem Spanisch/Portugiesisch und lateinamerikanischem.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten