Frage von McLink, 198

Spanisch oder Französisch? An alle die eine oder beide Sprachen gelernt haben?

Hallo liebe Community.:) Da ich bald auf ein Gymi wechsele(berufliches Gymnasium), muss ich mir eine zweite Fremdsprache aussuchen. Dabei stellt sich mir nur die Frage, welche der beiden Sprachen (Französisch o. Spanisch) ich nehmen soll. Da meine Sprachbegabung so seine Grenzen aufweist, wäre natürlich die einfachere Sprache sinnvoller :D. Nur möchte ich euch fragen. Welche Sprache fandet ihr einfacher zu lernen. Gibt es sonst noch andere Vorteile der jeweiligen Sprache?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von AstridDerPu, Community-Experte für Sprache, 92

Hallo,

auch wenn Französisch neben Englisch und Spanisch weltweit sehr verbreitet ist und Spanisch als Sprache m.E. dem Französischen inzwischen den Rang in Wirtschaft und Industrie abgelaufen hat, bleibt das letztendlich deine ganz persönliche Entscheidung.

Sinnvoller, als danach zu gehen, welche Sprache leichter ist, wäre es folgende Punkte in deine Entscheidung einfließen zu lassen:

    Lasse folgende Punkte in deine Entscheidung einfließen:

    - deinen Berufswunsch: Welche Sprache ist dafür am wichtigsten?

    - deine persönlichen, privaten Interessen:

    - In welchem Land machst du am liebsten Urlaub?

    - Zu welchem Land hast du am meisten Beziehung, Freunde, Verwandtschaft?

    - Für welches Land schlägt dein Herz am ehesten?

    - In welcher Sprache findest du in deiner Familie, deinem Freundes-
und Bekanntenkreis am ehesten Unterstützung, weil jemand die Sprache
bereits gelernt

    hat oder spricht?

Ich wünsche dir ein gutes Händchen bei deiner Entscheidung und viel Glück und Erfolg für deine weitere schulische und berufliche Zukunft.

:-) AstridDerPu

Kommentar von McLink ,

Dann wäre Spanisch sinnvoller. meine Nachbarn sprechen spanisch. Die könnten mir bestimmt helfen:). ich hoffe nur, daß meine Schule genug Plätze anbietet

Kommentar von AstridDerPu ,

Hast du ein Glück, man sagt, dass Spanisch einfacher (zu lernen) ist als Französisch ;-))

Kommentar von AstridDerPu ,

Schön, dass dir meine Antwort gefallen hat und danke für das Sternchen!

AstridDerPu

Antwort
von RayAnderson, 30

Hallo,

zu Deiner Frage:

Spanisch oder Französisch?

Gibt es sonst noch andere Vorteile der jeweiligen Sprache?

Meiner Meinung nach gibt es keinen Unterschied im Schwierigkeitsgrad zwischen spanisch und französisch.

Es ist allenfalls eine Frage der Veranlagung und was ich als wichtiger empfinde, persönliche Vorliebe, bzw. Bezug zum jeweiligen Land.

Toton hat es bereits gut dargestellt.

Du solltest daher die Entscheidung von anderen Faktoren abhängig machen.

Frage Dich ob bzw. welchen Bezug Du zum jeweiligen Mutterland hast und was Du gegebenenfalls später mit dieser Sprache anfangen möchtest.

Ich würde mich immer für französisch entscheiden, aber das liegt bei mir an der Liebe zu Frankreich.

Französisch wird aber fast nur in Frankreich gesprochen, bis auf ein paar Karibikinseln (z.B. Martinique oder St. Martin), nordwestliches Afrika und Mauritius.

Während dessen ist spanisch fast eine Weltsprache.

Ein ganzer Kontinent spricht spanisch. Alle Staaten Südamerikas sprechen spanisch, abgesehen von Brasilien. Auch in Mittelamerika inkl. einiger Karibikinseln wird spanisch gesprochen.

Mache Dir ein paar Gedanken bzgl. Deiner Zukunft. Was würde Dir Spaß machen... Welchen Weg würdest Du gern einschlagen etc...

Herzlichen Gruß,

RayAnderson

Antwort
von Toton, 69

An deiner Stelle würde ich mich ein wenig mit beiden Sprachen befassen ein Wochenende lang. Mit Internet ist dies heute sehr einfach.

Dort würde ich mir ganz neutral mal einen Film auf Französisch oder Spanisch anschauen.

Übers Internet einmal für ein paar Minuten oder eine halbe Stunde französisches Radio hören und dann spanisches Radio.

Am Ende würde ich mich dann dafür entscheiden, welche der beiden Sprachen dir mehr zusagt.

Denn es macht wenig Sinn, wenn dir z.B. Französisch zusagt, aber du Spanisch wählst, weil dir andere Personen zu Spanisch raten und du dich dann später quälst, weil dir Französisch doch besser gefallen hätte.

Das selbe geht natürlich auch umgekehrt.

Welche Sprache schwieriger ist, kannst auch nur du am Ende entscheiden, da das Schwierigkeit empfinden bei jeden Menschen anders ist.

Wenn du fragst, was ist schwieriger? Französisch oder Spanisch? Kannst du auch Fragen ... was ist schwieriger? Mathematik oder Deutsch?

Mir wurde auch immer gesagt nimm Spanisch, ist einfacher. Ich persönlich fand Französisch immer leichter als Spanisch.

Im Grunde war es damals bei mir so. Die die sich für Spanisch entschieden haben fanden Spanisch schöner und leichter.

Die die mit mir Französisch gewählt haben, fanden Französisch schöner und leichter.

Die Aussprache und Schreibweise wird zwar oft als Schwierig hingestellt, aber das halte ich für übertreiben. Denn die Ausspracheregeln sind alle klar definiert und nach ein paar Tagen hast du diese genauso drin, wie die Ausspracheregeln in Spanisch.

Ob du jetzt die Ausspracheregeln in Spanisch oder Französisch lernst, lernen musst du Sie sowieso.

Ich möchte nicht sage, das eine der Sprachen schwerer oder leichter ist, da ich das nicht beurteilen kann, obwohl ich mein DELF B2 und mein DELE B1 in der Vergangenheit gemacht habe.

Daher würde ich es so zusammen fassen ...

a) Dir liegen beide Sprachen, also findest du beide Sprachen einfach

b) Dir liegt Spanisch mehr als Französisch, also wird dir Spanisch leichter fallen

c) Dir liegt mehr Französisch als Spanisch, also wird dir Französisch leichter fallen.

d) Dir liegt keine der beiden Sprachen, du bekommst ein Problem, egal wie du dich entscheidest ;-)

Daher solltest du dich selbst informieren um zu schauen, welche Sprache dir eher liegt, dies wird aus meiner Sicht die bessere Entscheidung sein.

Aber!!! Egal für welche Sprache du dich am Ende entscheidest. Bitte bedenke!

Eine leichte Sprache gibt es nicht! Es gibt zwar Sprachen, die nicht so Zeitaufwendig sind wie andere, aber auch für eine Sprache die als leicht gilt musst du lernen.

Daher ist es so gesehen völlig egal ob du Spanisch oder Französisch wählst, wenn du nicht lernst und fleißig bist, fällst du auf die Nase.

Die Schüler die damals, als ich zur Schule gegangen bin Französisch hatten, mussten für Französisch genauso hart lernen wie die, die Spanisch hatten.

Du kannst nur entscheiden wofür du die nächsten Jahre lernen möchtest. Französisch oder Spanisch. Ans lernen kommst du nicht vorbei und du wirst auch nicht mehr oder weniger lernen müssen, als die, die sich für die andere Sprache als du entschieden haben.

Bonne chance et amusez-vous bien!

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 59

Hallo!

Ich hatte vier Jahre lang Französisch ab der 7. Klasse-Realschule und würde es nur empfehlen. Französisch ist als Sprache nicht unbedingt schwer, wobei es auch stark vom Lehrer abhängt.

Aus Erfahrung kann man sagen: Wer in Englisch auf 2 steht, sollte die auch in Französisch packen können. Ich war in Französisch sogar besser als in Englisch ;) Mir kam Französisch in Sachen Aussprache & Grammatik als leichter vor. Man kann gewisse Dinge auch noch vom Deutschen oder Englischen ableiten, was im Spanischen nicht so leicht von der Hand geht.

Für Französisch spricht mMn, dass man es aus deutscher Sicht eher brauchen kann - es sei denn man weiß jetzt schon, dass sich das berufliche Interesse auf spanischsprechende Länder konzentrieren könnte, es sei denn man macht dort sowieso bevorzugt Urlaub & es sei denn, Spanien ist einem als Land mit seinem Charakter einfach lieber.

Ich tendiere zwar zu Französisch, da man in wirtschaftlich "bedeutenden" Ländern auch eher Französisch spricht & es auch vom Klang her m.E. einfach schöner/runder/harmonischer ist als das relativ barsch klingende, harte Spanisch. Aber man muss das letzten Endes selber entscheiden anhand hier schon genannter Parameter!

Antwort
von OlliBjoern, 9

Ich hatte von den beiden lediglich Französisch, aber das heißt nicht, dass ich denke, dass Französisch unbedingt "einfacher" / "sinnvoller" etc. wäre. Es kommt immer darauf an, was man für Ziele damit verfolgt. Geht es nur um die Schule, kannst du einfach die Sprache nehmen, die dir persönlich besser gefällt.

Ich denke nicht, dass Spanisch schwieriger wäre.  

Antwort
von Gylfie02, 5

Also ich habe nur Spanisch gelernt und finde diese Sprache ziemlich einfach. (Hatte noch nie schlechter als ne 2- in 12 Arbeiten \ will nicht angeben) Aber es kommt halt drauf an. Bei mir z.B ist es, dass ich in Englisch nicht gerade die beste bin aber Spanisch eig mega gut kann und mir das einfach mehr Spaß macht.

Antwort
von christl10, 92

Hatte 5 Jahre Französisch und 5 Jahre Spanisch. Französisch ist eindeutig die schwerere Sprache. Nichts wird so geschrieben wie man es spricht und auch die Grammatik ist schwerer. Meine Tochter wechselt auch von der Realschule in die 11. Klasse Gymnasium und nimmt auf meine Empfehlung auch spanisch. 

Kommentar von adabei ,

Die Grammatik ist eindeutig in Spanisch nicht einfacher als in Französisch.
Kann es sein, dass du Spanisch nach Französisch angefangen hast? Dann ist es klar, dass dir Spanisch einfacher vorkam. Schließlich ist es auch eine romanische Sprache und die Strukturen sind ähnlich.

Antwort
von cerveza, 23

Hallo, ich war mal in deiner Lage und hatte mich für Spanisch entschieden. An deiner Stelle würde ich mich nicht für die Sprache entscheiden die einfacher ist oder die meisten Sprecher hat, sondern für diejenige die für dein eigenes Leben die meiste Relevanz hat. Wenn du schon öfter in Spanien Urlaub gemacht hast und dIch für das Land interessierst, dann lerne Spanisch. Wenn du gerne nach Frankreich fährst oder die französische Kultur magst, dann lerne Französisch. Man lernt immer die Sprache am einfachsten, für die man am meisten brennt. Du solltest dir überlegen WARUM du ausgerechnet diese eine Sprache lernen willst. Also denke darüber nach ob du eine Reise nach Frankreich oder Spanien in Zukunft unternehmen möchtest oder welche Kultur, Musik oder welches Volk dir am ehesten zusagt, Du kannst eine Liste machen und dann entscheidest du nach deinen Gefühlen. Viel Glück.

Kommentar von McLink ,

Um ehrlich zu sein finde ich Spanisch schöner. Da breitet sich immer so ein warmes Gefühl bei mir aus

Kommentar von adabei ,

Dann ist die Sache doch schon entschieden, oder?
Solltest du später noch Französisch lernen wollen, wirst du feststellen, dass dir das nicht mehr so schwer fällt, da du ja dann schon auf einer anderen romanischen Sprache aufbauen kannst.

Antwort
von ackerland004, 94

Spanisch Kurse sind meistens voller (spreche aus Erfahrung^^) Das soll aber kein Ausschluss-Kriterium sein. Am besten schaust du dir einfach Videos an, in denen Muttersprachler spanisch/französisch sprechen, dann entscheide, welche du eher magst (mir gefällt Spanisch besser)

Antwort
von glaubeesnicht, 91

Grammatikalisch sind beide Sprachen gleich schwer oder leicht! Von der Schreibweise her ist Spanisch einfacher!

Antwort
von jacinto18, 17

Aus meine Erfahrung : spanisch. Denk an LateinAmerika, an USA, (es gibt Staaten, wo man 40% Latinos hat und spanisch zweite Sprache ist ), denk daran, das wenn du spanisch kannst, werdest du 30% italienisch verstehen und portrugisisch.

Antwort
von annapoowila, 34

Ich würde Spanisch nehmen, da ich es einfacher zu lernen finde und du es (glaube ich) auf mehr orten der Welt sprechen kannst ;)

Expertenantwort
von ymarc, Community-Experte für franzoesisch, 24

In Europa ist die beste Sprachenkombination für einen lukrativen Job immer noch E, D. F!

s. zur Info:

http://www.connexion-emploi.com/de/offers

Antwort
von MindShift, 41

Ich lerne beide Sprachen und finde Spanisch einfacher, denn man weiß bei jedem Wort genau, wie es ausgesprochen und betont wird.

Antwort
von DUHMHAITTUHTWEE, 60

Spanisch :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community