Frage von CopiX, 7

Spanisch oder Französisch- was ist besser?

Hellow :)

ich bin an dem Punkt angelangt, an dem ich mich zwischen 2 Sprachen entscheiden muss/will. Mich interessieren beide, aber jetzt meine Frage: Findet ihr spanisch oder Französisch besser?

Auf der einen Seite sagen sehr viele, dass French sehr schwer zu erlernen ist und viele in meinem Umfeld es abwählen und die Sprache nicht mögen. Daher habe ich auch etwas "Angst" das nicht zu packen.

Auf der anderen Seite habe ich gehört, dass man mit Spanisch sehr viel weiter kommt, also in der Welt.

Ich kann mich einfach nicht entscheiden und würde deshalb mehr Erfahrungen von euch hören :)

Danke im Vorraus!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von jf20011, 7

Wenn man sich richtig reinhängt, ist es auf keinen Fall schwer bzw. Dann kommt es einem gar nicht so vor.

Wenn man allerdings keine Lust auf die Sprache hat, fällt es einem sicher schon schwer.

Bei mir ist es so, ich mache Französisch (10. Klasse). Ich kann dir nicht sagen, was in den höheren Klassen drankommt. Allerdings kann einem die Aussprache schwerfallen, man muss sich an die Akzente gewöhnen und die Orthographie ist etwas schwer. Es gibt viele Polygraphen, z.B. eau (o) und ai (ä), und Nasale (jedoch nur nur drei unterschiedliche Aussprachen, so ähnlich wie ar, är und or): an, am (ar), ain, aim (är), en, em (ar), ein, eim, in, im (är), on, om (or), un, um (är oder belgisch auch ör). Aber wenn man sich erstmal dran gewöhnt hat, geht es eigentlich.

Die Grammatik beider Sprachen ist ähnlich, sie sind beide romanische Sprachen. Beide Sprachen haben ihre Eigenheiten, beide haben den unberechenbaren Subjunktiv (benutzt man, um subjektives Denken, Fühlen u.ä. auszudrücken).

Ich habe nur gelesen, dass man mit Spanisch nicht so weit kommt, wie man vielleicht denken mag. Das wirtschaftsstärkste Land in Südamerika ist bspw. Brasilien. Und Brasilianer sprechen kein Spanisch, sondern Portugiesisch.

Ich würde an deiner Stelle eher Französisch nehmen, weil man damit möglicherweise leichter Portugiesisch lernen kann. Portugiesisch hat auch Nasale, sie unterscheiden sich aber etwas von den französischen. Wenn man Portugiesisch beherrscht, kann man gleichzeitig fast schon Spanisch, jedoch kann man kaum Portugiesisch, wenn man nur Spanisch kann. Das Vokabular beider Sprachen ist nahezu identisch, allerdings ist Portugiesisch salopp ausgedrückt französisches Spanisch. Damit lässt sich eine ähnliche, aber wesentlich stärkere Beziehung als die zwischen Englisch und Deutsch herleiten: Die Vokabeln hören sich eventuell ähnlich an, werden womöglich auch ähnlich geschrieben und haben eine ähnliche Bedeutung. Bei Portugiesisch und Spanisch ist ersteres jedoch wohl eher nicht der Fall.

Aus diesem Grund rate ich dir: Erst Französisch, später vielleicht Portugiesisch und damit gleichzeitig auch Spanisch.

Expertenantwort
von adabei, Community-Experte für franzoesisch, 3

Von der Grammatik her sind beide Sprachen in etwa gleich schwer. Spanisch wirkt nur für viele anfangs etwas einfacher. Das gleicht sich aber bald aus.
Was in Spanisch etwas einfacher ist, ist nur die Aussprache und die Schreibung.
Auch von ihrer Wichtigkeit als Weltsprache her halten sich beide Sprachen durchaus die Waage. In Europa ist sicher Französisch wichtiger. Schließlich ist Frankreich immer noch unserer wichtigster Handelspartner. Wie viel wirst du denn später wirklich mit Ländern wie Argentinien oder Chile zu tun haben? Gerade Südamerika wird ja immer wieder angeführt, um die Bedeutung von Spanisch herauszustreichen.

Entscheiden musst du dich selber, aber die oft betonte "Schwierigkeit" von Französisch sollte dich nicht abschrecken. Französisch ist bestimmt nicht schwieriger als Spanisch.

Bei Schülern gilt heute Spanisch als "cooler", aber auch das sollte kein Kriterium bei der Wahl sein.

Antwort
von jassi11233, 6

Ich lerne gerade beides: Französisch seit etwa zwei-drei Jahren und spanisch seit einem Jahr. Also ich finde, dass spanisch von Grund auf viel einfacher ist. Im Französischen gibt es viele Ausnahmen im Verben konjugieren etc, wobei es im Spanischen etwas weniger ist. 

Von der Aussprache her finde ich französisch etwas einfacher, da in spanisch das R gerollt wird und viele (so wie ich) das nicht so wirklich beherrschen. Du wirst aber merken, dass du Texte von beiden Sprachen nach weniger Zeit gut lesen kannst, da die Ausspracheregeln sehr gut einzuprägen sind.

Jetzt noch meine Meinung: Ich würde lieber anfangen, spanisch zu lernen, da diese Sprache auch eher populär und verbreitet ist als französisch. Außerdem finde ich sie ein wenig schöner als französisch, aber da hat ja jeder eine andere Meinung. Du hättest, wenn du spanisch lernst, auch einen Vorteil, den du mit französisch nicht hast: Du verstehst auch Sprachen wie Italienisch etc ein wenig, wenn du zb dort in den Urlaub gehst.

Ich hoffe, ich konnte ein wenig helfen :)

Kommentar von adabei ,

Die Grammatik ist in beiden Sprachen etwa gleich schwierig. Dir fällt Spanisch deshalb leichter, weil du es als zweite romanische Sprache begonnen hast und daher über das Französische bereits die Strukturen und auch ähnlichen Wortschatz einer anderen romanischen Sprache im Kopf hast.

Kommentar von jassi11233 ,

Hmm stimmt, das kann auch sein. Hast recht :)

Antwort
von JaldiAldi1234, 4

Das musst Du für Dich entscheiden:) Aber meiner Meinung nach ist Spanisch einfacher als Französisch:D Ich würde Dir Spanisch empfehlen.

Ich hoffe ich konnte dir helfen:)

Antwort
von naddiiiwhatever, 5

Auf meiner Schule konnte man entscheiden ob französisch oder russisch 

Ich habe russisch gemacht und es nie bereut 

Ist eine schwere Sprache aber unsere Lehrerin erklärt alles so super das es mir nicht schwer fällt 

Sie erzählte uns mal das eine Schülerin sich irgendwo beworben hatte um irgendwas und sie angerufen wurde also meine Lehrerin von der Bewerbestelle ob das Mädchen wirklich russisch sprechen kann - die waren so verblüfft 

Sie hat dann die Stelle bekommen 

Klar ''braucht'' ist ein falsches Wort, kommt auf die Berufsrichtung an, ist französisch geläufiger, aber einfach mal das machen was nicht jeder macht... mal was anderes 

Höre von Mitschülern das Französisch jetzt in der 11. klasse manchen sehr schwer fällt

Spanisch ist bestimmt total cool 

Aber allein deine Entscheidung 

Antwort
von Markboy2002, 5

Spanisch ist einfacher als französisch,  vor allem die Rechtschreibung. Und es wird auch in viel mehr Ländern gesprochen. 

Expertenantwort
von ymarc, Community-Experte für franzoesisch, 3

Die beste Sprachenkombination für einen lukrativen Job in Europa ist immer noch E, D, F !

s. www.connexion-emploi.com

s. Stellenangebote

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten