Frage von Yiiku, 39

Spanisch in Schule lernen?

Also, ich möchte nach meinem Realschulabschluss, den ich dieses Jahr mache,  Abi (oder vielleicht, seid die Freundin meiner Schwester erzählt hat, dass es das gibt Fachabi Schwerpunkt Psychologie) machen, und habe 2 Fragen dazu:
1. da man zum Abi eine zweite Fremdsprache braucht, ich aber weder Französisch, noch Latein mag, hab ich mich für dieses Schuljahr bei einem freiwilligen Spanischkurs angemeldet, meine Schwester meint aber, dass die Sprache sehr schwer ist und ich frage mich jetzt, ob ich mich noch lieber morgen wieder abmelde, da ich Angst habe das wird mit lernen zu viel, habt ihr irgendwelche Erfahrungen? (Ich kann sehr gut englisch und ich hatte auf meiner alten Schule Latein, aber ich war sehr schlecht darin)
Und zweitens:
Braucht man bei einem psychologisch orientierten Fachabi überhaupt eine zweite Fremdsprache?
Danke schonmal im Vorraus,
LG, Mike

Antwort
von GraefinZahl16, 12

Zu deiner ersten Frage, ob Spanisch schwer ist: Das kann man so pauschal nicht beantworten. Einigen fällt es schwer und anderen sehr leicht. Es kommt auch drauf an, ob man eher sprachlich oder in anderen Bereichen begabt ist. Du schreibst, du bist sehr gut in Englisch, also könnte es ja sein, dass die Sprachen liegen. Dann würdest du vermutlich auch Spanisch schaffen.

Latein hab ich nie in der Schule gehabt, allerdings würde ich Latein nicht mit Spanisch vergleichen, weil die Sprache komplett anders gelernt wird. Damit meine ich mehr übersetzen etc. und weniger aktives sprechen. Ich denke vielen Schülern fällt es leichter Spanisch zu lernen als Latein, weil Spanisch eine Sprache ist, die aktiv gesprochen wird und man so eher den Sinn "warum brauche ich die Sprache erkennt". Es gibt zwar auch genügend Gründe Latein zu lernen, aber die erkennen viele Schüler nicht so leicht, weil Latein eben  eine "alte" Sprache, die nicht gesprochen wird, ist.

=> Lernen fällt in der Regel leichter, wenn man Spaß daran hat oder einen Grund hat, wofür lerne ich das jetzt.

Spanisch ist eine schöne Sprache und meiner Meinung nach nicht schwer, wenn man von Anfang an am Ball bleibt und immer mitlernt. Wenn du die neuen Vokabeln, grammatikalischen Regeln etc. immer lernst, eignest du dir mit der Zeit einen Wortschatz an, womit du auch längere spanische Texte verstehst oder Sätze verfassen kannst. Außerdem ist die Aussprache nicht so schwer, man spricht wie geschrieben. Es gibt ein paar Ausnahmen, wie z. B sprechen die Spanier das "H" nicht aus.

Zu deiner zweiten Frage, ob du eine zweite Fremdsprache brauchst, um eine eindeutig richtige Antwort darauf zu bekommen, würde ich einfach an der Schule nachfragen, wo du dein Fachabi machen möchtest

So viel ich weiß, braucht man nur eine Fremdsprache, wenn man die Fachhochschulreife macht (oft Fachabi genannt) und zwei Fremdsprachen, wenn man die Allgemeine Hochschulreife (richtiges Abi) macht.

Viel Erfolg :)

Antwort
von Gehirnzellen, 24

Für das Fachabitur braucht man keine zweite Fremdsprache. Wenn du die allgemeine Hochschulreife machen willst (das kann man ja auch mit verschiedenen Schwerpunkten machen) kannst du die zweite Fremdsprache dort an der Schule nachholen.
Spanisch fand ich jetzt auch nicht so extrem schwer.

Antwort
von XXpokerface, 20

Also erstmal ist Abitur viel schwerer als ein Realschulabschluss. Das muss dir bewusst sein, wobei das leider auch vom Bundesland abhängt. Eine zweite Fremdsprache lernt man doch eigentlich auf der Realschule, man kann sie aber auch nach der 10.Klasse abwählen, was ich aber nicht empfehle. Psychologie wollen fast alle machen, ich wusstze nicht, dass man das als Fachabi machen kann, da man das ja berim normalen Abitur nicht wirklich macht. Jeder findet andere Sprachen schwer. Französisch, Spanisch sind ähnlich schwer, da auch die Wortstämme ähnlich sind.

Kommentar von VokalDU ,

Fachabi = VH

Pschyholgie = Allgemeines

FOS = (3)Sprache

???

ich  bin verwirrt 

Antwort
von VokalDU, 18

ich will/werde mal ein 😂 Psychotherapeut

lerne neben der Schule französich^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community