Frage von qgsdlcfwkdgsd, 67

Spanisch in Amerika?

Momentan ist ja Spanisch in Amerika eine sehr wichtige Sprache und wird wahrscheinlich auch immer wichtiger werden. Würde bei einer Wahl von Donald Trump, die Sprache in Amerika und so auf der ganzen Welt deutlich an Bedeutung verlieren, weil er ja v.a. gegen Migranten aus Mexiko und auch gegen die Ausweitung von Spanisch in Amerika vorgehen will?

Expertenantwort
von mambero, Community-Experte für spanisch, 7

Wogegen Trump (der selbst eine Migrantin als Frau hat) ist, sind illegale(!) Einwanderer. Die Folgen sieht man ja gerade in Deutschland und da ist es noch nicht mal richtig losgegangen.Teile der USA waren nunmal Spanisch, bevor sie "amerikanisch" wurden, inklusive wurden Teile Mexikos von den USA vereinnahmt, d.h. es gibt Hispanos, die nie Mexiko verlassen haben, die USA jedoch die Grenzen über ihr Land gestülpt hat. Des weiteren sprechen über 50 Millionen Menschen in den USA Spanisch. Miami wurde dank der Hispanos kein verträumtes Urlaubsresort, sondern drittsärkstes Wirtschaftszentrum des Landes. Ohne Hispanos würden die USA nicht funktionieren. Allerdings muss eben alles auch seine Ordnung haben und illegale Einwanderung unterbunden werden. Ansonsten kann man Trump nur die Daumen drücken.

Antwort
von soga57, 32

Aha, weil Trump Präsident ist, hören all die Latinos, die in den USA leben, auf Spanisch zu sprechen? Und die Wirtschaftsflüchtlinge aus Mexiko kommen von heute auf morgen nicht mehr?

Der Präsident in den USA kann so gut wie nichts verändern. Das wird auch Trump nicht anders ergehen wie all seinen Vorgängern. 

Mit wie hohen Versprechungen und Hoffnungen ist Obama angetreten und was hat er erreicht? So gut wie nichts. Er brachte ja nicht mal die einfachsten Vorlagen im Kongress durch. 

Das ist eben das Problem. Nicht der Präsident macht die Gesetze sondern der Kongress und solange die Amerikaner dieses unsägliche 2-Parteien-System haben, bei dem immer eine Partei auf Oppositionskurs ist und die andere sabotiert wo sie nur kann, wird sich daran auch nichts ändern. 

Der Präsident ist dem Establishment, vertreten durch den Kongress, Rechenschaft schuldig und ist daher in seiner Handlungsfreiheit massiv eingeschränkt. 

Antwort
von pritl, 27

Wie sollte eine der meist gesprochenen Sprachen auf der Welt an Wert verlieren nur weil ein kleiner dummer Mann denkt er kommt mit sowas bei den Rassisen an? Diese Sprache gibt es nicht nur in Amerika? Schau dir mal an in wie vielen Ländern Spanisch gesprochen wird. Ich bin Mexicanerin und lebe in Europa. Hier kann ich mich mit jeder 3ten Person auf spanisch unterhalten. Meine Mutter lebt nur davon das Sie Spanischunterricht gibt.

Und zwar für alle Altersgruppen. Ein Mann kann das nicht verbieten. Das wäre wie wenn man in Mexico verbieten würde englisch zu reden. Dazu hat Amerika nichts mit dem Rest der Welt zutun! In Mexico werden die Menschen ja wohl kaum auf einmal englisch reden weil der Wahnsinnige sich was einbildet.

Kommentar von qgsdlcfwkdgsd ,

Ich weiss schon, dass die Sprache nicht völlig an Bedeutung verlieren wird, nur ich mag die Sprache sehr, lerne sie auch bald und würde es daher schade finden, wenn sie dann in den USA, wo sie ja auch eine sehr grosse Bedeutung hat, plötzlich "bekämpft" wird.

Kommentar von pritl ,

Der Spinner bekämpft doch alles was mit Ausländern zutun hat. soalnge es Menschen gibt dich nicht völlig leer in der Birne sind hoffe ich doch sehr das es nie dazu kommen wird.

Antwort
von laserata, 16

1) "Amerika" reicht fast vom Nordpol bis nach Feuerland an der Südspitze von Südamerika. Du meinst wohl die USA bzw. EE.UU. (Estados Unidos).

2) Ca. 400 Millionen Menschen sprechen Spanisch als Muttersprache, und davon die allermeisten natürlich außerhalb der USA. 

Was soll jetzt ein einziger Clown, der irgendwas daherposaunt, an so einer riesigen Sprache aktiv bewirken?... 

Antwort
von BernhardBerlin, 27

Amerika beginnt im hohen Norden vor Alaska und endet im tiefen Süden unterhalb von Feuerland.

Durch die Präsidentenwahl in den USA wird sich an den Sprachen in Amerika nichts ändern.

Eine an den Haaren herbeigezogene Schnapsidee.

Antwort
von toomuchtrouble, 26

Das dürfte nur ein sehr kleines Problem sein, das bei der Wahl dieses Wahnsinnigen entstehen würde.

http://www.faz.net/aktuell/politik/wahl-in-amerika/warum-ein-putsch-gegen-donald...


Kommentar von qgsdlcfwkdgsd ,

Ja, da gebe ich dir vollkommen recht. ich beschäftige mich zurzeit eben  gerade sehr mit der Spanischen Sprache und habe mir darum diese Frage gestellt.

Kommentar von soga57 ,

... und mit nur ein klein wenig nachdenken vor dem Posten, hättest du sie dir auch selbst bantworten können. hasta pronto!

Antwort
von SoVain123, 32

Trump ist ja nicht für immer im Amt und ich glaube auch nicht, dass er eine zweite Amtszeit schaffen würde, daher glaube ich nicht, dass er sowas in 4 Jahren schafft.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten