Frage von outtatime, 22

Spalding Outdoor Basketball: Indoor / Outdoor oder reiner Outdoor Ball?

Ich will mir einen Basketball von Spalding zulegen, der rein für Outdoor-Aktivitäten gedacht ist. Heraus gesucht habe ich mir den "Grip Control" und den "Neverflat", wobei ich nicht genau weiß, welches Modell besser sein soll. Nehmen sich beide preislich nicht viel und der angepriesene Grip beim Grip Control soll anscheinend genauso schnell verpuffen wie die Luft im Neverflat, wenn man zahlreichen Reviews Glauben schenken darf.

Die Frage ist aber: Sollte man, wenn man weiß, man wird nur draußen spielen, einen reinen Outdoor-Ball kaufen oder ist eine Indoor / Outdoor Kombination wegen dem Komponentenmaterial qualitativ besser. Beide Ballmodelle gibt es nämlich in diesen beiden Ausführungen. ; )

Es geht in jedem Fall um die Erwachsenengröße 7 für Männer.

Antwort
von Marko212, 12

Spielst du viel oder wenig?

Der Grip ist eine Sache, die Abnutzung noch eine andere. Wenn du also sehr viel spielst, dann solltest du einen reinen Outdoorball nehmen. Wenn du jedoch eher selten spielst, dann den mit besseren Sprungeigenschaften.

Vom Grip Control hab ich bisher nur gutes gehört, jedoch weiß ich nicht viel zum Neverflat, denke aber, dass der Grip Control auf Grip ausgelegt ist und der Neverflat lange prall zu bleiben. Da ja wohl beide gleichlang prall bleiben, ist der Grip Control wohl besser.

Was das Material angeht, gibt es für jedes Model unterschiedliche Ausführungen.

Kommentar von outtatime ,

Ich spiele wenig, es geht mehr um Korbwürfe und das Üben alleine. Also von massivem Abnutzen kann man da nicht sprechen.   

Die Tendenz geht bei mir auch zum Grip Control, und bei dem Modell kann ich ja zwischen Outdoor und Indoor / Outdoor wählen. Außer einem Preisunterschied von 5€ sehe ich da keine merklichen Unterschiede.

Kommentar von Marko212 ,

Falls du mit dem üben auch Crossover etc. meinst, dann ist Grip hilfreich und ein Outdoorball hat meist mehr Grip. Da du jedoch nicht jeden Tag spielst, wird es vielleicht eine bessere Wahl geben aber keine mit größeren Folgen. Für Tricks sind Outdoorbälle auch besser, da diese mehr Gummianteil haben (in der Regel) und somit besser springen.

Kommentar von outtatime ,

Und diese Hybrid-Bälle Indoor / Outdoor springen nicht so gut wie reine Outdoor Bälle? Eventuell kaufe ich mir noch einen reinen Hallenball. Der Hybrid-Ball ist für mich nicht entscheidend für eine mögliche Doppelnutzung sondern nur, ob dieser an sich möglicherweise besser verarbeitet ist. Aber wenn du sagst, der reine Outdoor Ball ist vom Sprungverhalten besser, dann könnte ich ja auf einen Indoor / Outdoor verzichten.

Kommentar von Marko212 ,

Draußen ist der Boden nunmal nicht so glatt wie in einer Halle. Dadurch springt der Ball nicht so gut, was durch Gummi ausgeglichen wird. Außerdem sind beim Streetball mehr Tricks erlaubt, da nicht so streng gepfiffen wird, daher sind die Bälle dort auch leichter zu handlen.

Ich persönlich denke, dass mit dem Outdoorball mehr möglich ist, aber auf glattem Boden wirst du damit Probleme bekommen, da der viel zu hoch springt. Also wenn du nicht doch mal drinnen übst, dann wäre meine Entscheidung der Outdoorball. Wenn du aber im Haus übst, dann solltest du dir Gedanken machen ob nicht doch den Allrounder.

Ich denke du hast jetzt genug Material für eine Lösung:)

LG.

Kommentar von outtatime ,

Ja, auf jeden Fall, danke. Ich nehme den reinen Outdoor-Ball, da ich noch einen guten Leder-Hallenball anschaffen werde. Im Grunde sind diese Hybrid-Bälle ja nichts Halbes und nichts Ganzes, weil sie in der Materialität immer einen Kompromiss eingehen müssen, ob beim Spiel drinnen oder draußen.

Fazit: Wenn man das beste Material für je drinnen und draußen sucht, sollte man 2 verschiedene Bälle haben, wer etwas Geld sparen will kauft eben einen Hybrid-Ball für Indoor / Outdoor, muss aber in den Eigenschaften des Balls sowohl in der Halle als auch draußen kleine Abstriche machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community