Frage von ingwer16, 55

Spätfolgen / Nervenschädigung Ionenbestrahlung?

Hoff ich erwisch jemand der vielleicht auch betroffen ist , mir Erfahrungen mitteilen kann . Oder jemand der sich mit diesem leider sehr unerforschtem Thema auskennt .
Zur Situation :
Chordompatient , Tumor (LWS), chemoresistent , kam in eine Studie / Heidelberg /wurde Juni 2015 mit Ionen bestrahlt .
Mittlerweile hat Patient auch mit der 3 fachen Menge der verordneten Dosis Morphium so starke Schmerzen das gehen , sitzen, stehen nur noch im maximal 10 Minuten Takt , abwechselnd möglich ist .
Vermutet wird das bei Bestrahlung ein Nerf geschädigt wurde .
Ist es möglich das diese / solche Beschwerden nach über einem Jahr erst auftreten ?

Antwort
von Deichgoettin, 39

Neuropathien bei Krebspatienten sind keine Seltenheit. Vielleicht hilft Dir dieser Link weiter:

https://www.krebsinformationsdienst.de/leben/neuropathie/neuropathie-vorbeugung....

Kommentar von ingwer16 ,

Danke , werd ich mir durchlesen . Durfte bisher 3 Freundinnen " begleiten " .... Sowas ist mir neu 😐, krass solche Schmerzen

Kommentar von Deichgoettin ,

Gerne :-))
Ich weiß :-(

Kommentar von ingwer16 ,

Darf ich fragen ob du selbst betroffen bist ?
Hast du vielleicht Kinder die darunter leiden ? Vielleicht kannst du mir auch bei meiner heutigen , grad gestellten Frage helfen , Rat geben ?
💐

Kommentar von Deichgoettin ,

Nein, ich bin nicht selbst betroffen. Ich kannte jemanden sehr gut, der betroffen war.

Kommentar von ingwer16 ,

Sicher eine Erfahrung die seines gleichen sucht , in jeder Hinsicht .....
Dir alles erdenklich gute , vor allem - Gesundheit -!!! 💐

Kommentar von Deichgoettin ,

Danke, Dir auch :-))

Kommentar von ingwer16 ,

Guten Abend !  Hab grad dein Kompliment gesehen ..... Danke aber nicht dafür .  
Ich kenn meine Freundin von klein an , haben am selben Tag Geburtstag ......
Dementsprechend auch ihren Sohn .
Selbstverständlich das wir , ihre Freunde für Sie da sind .
Ich komm mit dem kleinen grundsätzlich  wirklich gut zurecht, er war hier schon immer gern gesehen , willkommen , ging ein& aus wie meine eigenen Kinder . Nun ist er hier , tja " zuhause " . Seid die Schmerzen bei meiner Freundin so massiv sind kommen manchmal Momente in denen ich mich frag ... Was nu , wie reagier ich jetzt richtig ...
Bin gespannt wann uns das Jugendamt Probleme macht ... Bin ja  nur die Freundin ....
Er hat " Sitzungen " bei einer Kinderpsychologen , die ihm - meiner Meinung nach - nichts bringen . Er kann sich dort nicht fallen lassen , nicht weinen , nicht schreien , was denke ich , wichtig ist .
Deswegen meine Frage hier , ich war mir nicht sicher .  
Er weint , schreit öfter bei mir , damit lässt er , denk ich , zu " was raus zu lassen " , Druck ablassen . Dieses Verhalten hab ich schon mal erlebt bei dem Sohn einer Freundin die 2010 gestorben ist .
Ja er leidet .
Hoff ich kann ihm dauerhaft gerecht werden .

Danke 🐛

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community