Frage von Paschii2112, 82

Späteres Berufsleben, ich war mir so sicher - was soll ich jetzt tun?

"Liebe Community,

folgendes lässt mir keine Ruhe. Ich denke ich beginne erstmal von vorn.

Seit jeher habe ich davon geträumt, Feuerwehrmann zu werden, mit mittlerweile 7 Jahren Jugendfeuerwehr und ab diesem Jahr in der Freiwilligen Feuerwehr bin ich ja auch ziemlich nah an diesem Ziel, zwar nicht Hauptberuflich, aber ich erfülle mir schon einen Traum.

Ich bin 17 Jahre alt und momentan besuche ich die zweijährige Fachoberschule in Richtung Gesundheit-Soziales und habe noch 1 1/2 Jahre davon vor mir. Bereits vor zwei Jahren fand ich ebenfalls großen Gefallen an der Krankenpflege, weshalb ich nun auch mein zur Schule dazugehöriges Jahrespraktikum in einem Krankenhaus als Pflegekraft absolviere.

Nun kamen mir und einem Klassenkameraden plötzlich in den Kopf ein Studium nach der Fachoberschule zu absolvieren, gerne hätten wir ja das Medizin Studium genommen, allerdings benötigt man hierzulande dafür ja die allgemeine Hochschulreife (Abitur), und eben nicht das Fachabi. Es würde natürlich die Möglichkeit bestehen innerhalb eines Jahres das richtige Abitur nachzuholen, ob sich dies allerdings lohnt ist ne andere Frage (Erstmal überhaupt nen Studienplatz so zu bekommen , und dann noch die Kosten fürs Studium).

Zwischendurch denke ich mir dann aber immer wieder das die Krankenpflege mir doch super gefällt, und ich doch dort weiter machen könnte? Aber dann kommt wieder das Gefühl das mir das nicht genug sein wird. Ich bin völlig verwirrt im Moment und kann die letzten Tage einfach an nichts anderes Denken.

Und nochmal kurz zurück zum Thema Feuerwehr ;

Bei einem Studium müsste ich in eine andere Stadt, allerdings kann ich mir nie und nimmer vorstellen die Feuerwehr, meine Feuerwehr die mich schon so lange begleitet sausen zu lassen. Und der Wunschtraum Berufsfeuerwehr bleibt auch immer in meinem Kopf.

Ach, bis vor wenigen Wochen war ich mir so sicher in allem, Fachabi abschließen, Ausbildung in der Krankenpflege, nebenbei die Freiwillge Feuerwehr und vielleicht später sogar mal die Berufsfeuerwehr.


Ich hoffe ihr könnt mir vielleicht ein wenig helfen, mir Tipps geben oder mich ein wenig Aufbauen das ich selber meinen Weg finden werde.

Liebe Grüße,

Pascal"

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DatIsnTurtle, 45

Hallo Pascal,

ich selber, habe keine Erfahrungen im Berufsleben. Ich würde dir raten erstmal deine Ausbildung in der Krankenpflege abzuschließen. Nach dem Abschluss kannst du dich für ein Praktikum bei einer Berufsfeuerwehr bewerben. Wenn du ein Praktikumsplatz findest kannst du ja mal sehen, was es bedeutet Vollzeit Feuerwehrmann zu sein. Wenn es dir gar nicht gefällt, würde ich es bei der freiwilligen Feuerwehr belassen. 

Wenn du so lange mit Herz und Seele bei der freieilligen Feuerwehr warst, würde ich deinen Berufswunsch als Kind nicht weg werfen. Wenn du die arbeit nicht mögen würdest, würdest du wohl schon lange aufgehört haben. 

Ich bewundere dass du so lange bei der freiwilligen Feuerwehr warst/bist, dass zeigt dein Interesse am Beruf. Ich würde es schade finden, wenn so einer wie du es nicht versuchen würdest. 

Wenn du dich für den Job als Feuerwehrmann entscheidest, würde ich eine Stelle in der nähe deines zu Hause beforzugen. Damit kannst du in deiner Freizeit für deine Feuerwehr einspringen, wenn der Alarm lautet.

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen. Viel Glück bei deiner Entscheidung. ☺

Kommentar von Paschii2112 ,

Vielen Dank, ich denke das hat mir schon ein bisschen geholfen. Wollt einfach nur mal hören was Außenstehende dazu so sagen, und wenn ich jetzt darüber so Nachdenke, hast du schon recht, ich könnte meine Feuerwehr nie verlassen da ich schließlich bereits seit 7 Jahren dabei bin. Sie ist wie eine 2te Familie für mich. Danke , Danke !

Gruß, Pascal!

Antwort
von birne25, 16

Warum nicht eins nach dem anderen?

Heutzutage bleiben die wenigsten Menschen ihr ganzes Leben in einem Job. Du hast doch genauso noch mit 40 die Möglichkeit, zu studieren und was neues zu machen!

Berufswahl ist keine Entscheidung, die dein komplettes Leben beeinflussen muss. Mach jetzt einfach das, was dir MOMENTAN am meisten Spaß macht! Und wenn es bei der Krankenpflege ist, dann mach es. Is doch super für ein späteres Medizinstudium. Und ein abgeschlossenes Medizinstudium kann doch auch geil sein, wenn du später mal bei der Feuerwehr arbeiten willst - da musst du vllt auch mal jemanden in die stabile Seitenlage legen ;)

Klar, das hilft dir jetzt nicht viel bei der Entscheidung. Aber vielleicht kann es dir ein wenig den Druck nehmen ;)

Antwort
von Feuerwehr112112, 28

Bleib deiner Spur treu.
Mach alles um dein Ziel Berufsfeuerwehr zu erreichen.

Dein Studium und Abitur kannst du immer nachholen durch Abendschule.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community