Frage von Sarkoezy07, 82

Später Medizin studieren, Fächerwahl ok?

Ich wechseln nächstes Schuljahr auf ein Gymnasium, um Abitur zu machen. Gestern Abend war die Fächerwahl und ich habe als Leistungskurs Biologie gewählt und Chemie durchgehend als schriftliches Fach. Physik taucht leider gar nicht mehr in meinem Stundenplan auf, da ich dieses Fach über alles hasse und auch nicht gerade hut drin bin. War das ein Fehler, es abzuwählen? Im Studium habe ich es ja eh wieder. Meine zweite Fremdsprache ist auf jeden Fall Latein. Ist die Fächerwahl ok?

Antwort
von lalerehbrech, 61

ja ich glaube die Fächerwahl ist gut so , denn wenn du Physik abgewählt hast kannst du dich ( erstmal ) auf den Rest konz

Kommentar von lalerehbrech ,

konzentrieren meine ich

Expertenantwort
von Miraculix84, Community-Experte für Latein & Schule, 30

Für ein Medizinstudium musst du ein sehr gutes Abitur haben. Da war es auf jeden Fall ok, dass du Physik, wenn es dein Hassfach ist, abgewählt hast.

Grundsätzlich brauchst du für ein Medizinstudium Kenntnisse in allen Naturwissenschaften.

=> Ich finde deine Fächerwahl gelungen udn drücke dir die Daumen, dass dann am Ende der Schnitt auch passen wird.

LG
MCX

Kommentar von Sarkoezy07 ,

Dankeschön :)

Antwort
von LilApple88, 19

Weil vorallem dein Notendurchschnitt eine Rolle für die Zulassung zum Studium spielt und Physik vergleichsweise wenig Platz im Stundenplan einnimmt, solltest du immer die Fächer wählen, in denen dir möglichst gute Noten gelingen.

Antwort
von RitterUlrich, 12

Damit liegt du goldrichtig! Viel Spaß!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community