Frage von BeCeDe, 36

Sozialversicherungspflichtig wegen Arbeitslosigkeit?

Hallo,

mache zur Zeit einen Ferienjob. Leider wurde ich, im Gegensatz zu meinen Kollegen sozialversicherungspflichtig abgerechnet, was bedeutet ich kriege über 300€ weniger im Monat als die anderen Ferienarbeiter.

Laut Steuerberater und Gesetz bin ich nicht sozialversicherungspflichtig, da ich höchstens 3 Monate dort arbeite und das nicht berufsmäßig.

Die Mitarbeiterin von der Mitarbeiterabrechnung meinte nun, ich wurde sozialversicherungspflichtig angemeldet, weil ich letztes Jahr arbeitslos gemeldet war (bevor ich zur Schule ging). Allerdings sagt mein Steuerberater, dass das nichts miteinander zu tun hat. Heute rief ich dort nochmal an und mir wurde das gleiche wieder gesagt mit der Begründung mein letzter Status wäre arbeitslos und deswegen die Sozialversicherungspflicht.

Kennt sich damit vllt. jemand aus, was kann man dagegen tun, bzw. ist das gesetzlich legitim was die machen? Es ärgert mich dass ich für die gleiche Arbeit über 300€ weniger Lohn bekomme -.-

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Anna1230, 20

Ich würde mich da mal etwas genauer erkundigen.
Vom 1. Januar 2015 bis einschließlich 31. Dezember 2018 gilt § 8 Absatz 1 Nummer 2 mit der Maßgabe, dass die Beschäftigung innerhalb eines Kalenderjahres auf längstens drei Monate oder 70 Arbeitstage nach ihrer Eigenart begrenzt zu sein pflegt oder im Voraus vertraglich begrenzt ist, es sei denn, dass die Beschäftigung berufsmäßig ausgeübt wird und ihr Entgelt 450 Euro im Monat übersteigt.

Berufsmäßigkeit ist grundsätzlich anzunehmen bei:

kurzfristigen Beschäftigungen zwischen Schulentlassung bzw. Abschluss des Studiums und Eintritt in das Berufsleben,kurzfristigen Beschäftigungen zwischen Schulentlassung und Ableistung eines freiwilligen sozialen oder ökologischen Jahres, eines Bundesfreiwilligendienstes, eines dem freiwilligen sozialen oder ökologischen Jahr vergleichbaren Freiwilligendienstes oder eines freiwilligen Wehrdienstes,kurzfristigen Beschäftigungen während des Bezugs von Arbeitslosengeld (in der Arbeitslosenversicherung besteht aber Versicherungsfreiheit, wenn die wöchentliche Arbeitszeit 15 Stunden nicht übersteigt),Arbeitssuchenden, die beim Arbeitsamt gemeldet sind,kurzfristigen Beschäftigungen während eines unbezahlten Urlaubs,zulässigen Teilzeitbeschäftigungen während der Elternzeit.

Antwort
von BeCeDe, 17

Angelegenheit hat sich soeben geklärt :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community