Sozialphobie und Sportunterricht, was soll ich tun?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ist das eine Diagnose, die dir gestellt wurde oder ist das eine Eigendiagnose, die du dir selbst gestellt hast?

Wichtig ist - Diagnosen sollte man sich grundsätzlich nicht selbst stellen. Wenn man einen Verdacht hat, dass etwas nicht in Ordnung ist und man es selbst nicht in Griff bekommt, dann ist es wichtig sich psychologische Unterstützung zu holen beziehungsweise im ersten Schritt ein Gespräch mit dem Hausarzt zu führen.

Dein Hausarzt kann dir, wenn er es für notwendig und angemessen hält, entsprechende Anlaufstellen an die Hand geben und auch nötige Hinweise geben.

Der zweite Schritt ist dann auch mit deiner Sportlehrerin zu sprechen und über die Situation zu sprechen, um eine gemeinsame Lösung finden zu können. Mit Attests wirst du nämlich nicht all zu weit kommen, denn ohne triftigen Grund wird dich niemand, für lange Zeit, vom Sport befreien und jede Woche, pünktlich zum Sportunterricht, krank zu werden nimmt dir nach kürzester Zeit niemand mehr ab.

Kurzum - Spreche mit deinem Hausarzt und deinem Lehrer über das Problem, weise dabei deinen Lehrer auch darauf hin, dass du dich ärztlich bereits beraten lässt oder kurz darauf lassen willst. Wenn dann alles in die Wege geleitet ist, werden sich Lösungen finden lassen für dein Problem.

Ich wüsche dir viel Glück dabei und hoffe das du bald die ersten Erfolge feiern kannst.

Liebe Grüße.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Lehrerin würde dich nicht für dumm verkaufen, wenn du eine ärztliche Diagnose hast. Ist das eine Vermutung deinerseits? Ansonsten hättest du es schriftlich. Und dann lässt sich da sicherlich auch was machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei mir ist es genau wie bei dir.Hab auch eine soziale Phobie.Mittlerweile mach ich gar kein Sport mit.In der Grundschule war das mein absolutes Lieblingsfach,war das schnellste Mädchen in der Klasse
(Bin immer noch stolz drauf^^)
Egal.
Ich würde dir raten zu einem Arzt zu gehen und anschließend einen Therapeuten aufzusuchen.Je nach dem welche tieferen Gründe das hat,kannst du zum Beispiel eine Verhaltenstherapie machen.

Wünsche dir alles Gute.Hoffentlich kriegst du das bald in den Griff.Dieses gehemmte Gefühl ist wirklich schlimm:/Hab immer noch damit zu kämpfen.

LG HinataHime:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HinataHime
18.11.2015, 21:13

Hab's vergessen. Dafür bekommst du denke ich keinen Atest.Kannst aber trotzdem mal deinen Hausarzt fragen.Vlt ist er so nett und schreibt dir eine:)

0

eine sozialphobie ist keine entschuldigung und sollte bei dir auch nicht dazu werden. heutzutage hat ja jeder irgendwas, weshalb er dieses oder jenes nicht machen kann/moechte.

willst du die sozialphobie (hast du die dir selbst diagnostiziert?) behalten oder vielleicht doch lieber ueberwinden? wenn letzteres dann mach einfach mit. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich empfehle eine verhaltenstherapie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung