Frage von Sakuya89, 15

Sozialleistungen wurden auf ein nicht P-Konto überwiesen, was tun?

Man wusste vorher, dass das (ausländische) Geschäftskonto gepfändet wird, also wollte man ein P-Konto auf das Privatkonto erstellen, jedoch wurde dies von der Bank verweigert, da sowas nicht möglich sei. (Betonend!! Das ist kein deutsches Konto!!) Dann wurde das Konto gepfändet, jedoch wurde dem Jobcenter rechtzeitig mitgeteilt, dass das Konto gepfändet wird und die Leistungen auf das neue Konto (Konto der Kindes) überwiesen werden solle. Dies wurde auch getan! Das war vor einem Jahr. Jetzt habt man einen neuen Bescheid bekommen, doch komischerweise steht beim Bescheid das alte Konto und der Betrag wurde auf das alte Konto überwiesen. Doch da ist was noch zu erwähnen ist: Der Betrag wurde auf ein Konto überwiesen, was nicht gerichtlich gepfändet worden ist. Das Konto, was gepfändet wurde, ist das Konto, was geschäftlich genutzt wurde. Der Betrag ruht dort beim anderen Konto. Die Bank weigert sich den Betrag an das Jobcenter zurückzuzahlen, außerdem hat das Jobcenter auch einen falschen Betrag überwiesen. Das Jobcenter rief bei der Bank an und teilte dies auch mehrmals telefonisch und schriftlich mit, dass das Fehler des Jobcenters sei und dieser Betrag bitte zurücküberwiesen werden solle mit Überweisungsrückruf Auftrag und mehren Schreiben. Diese Schreiben haben wir auch als Beweislage vom Jobcenter erhalten.

Dieses Konto hat auch keine Möglichkeit für Barzahlungen (Geld abheben), deswegen man das Konto eigentlich auflösen wollte und auch allgemein wollte man die Selbstständigkeit aufgeben. Laut Amt kann die Selbstständigkeit erst aufgehoben werden, wenn die Pfändung des Geschäftskonto aufgehoben ist.

So meine Frage: Kann man diese Leistungen zurückholen? Meiner Meinung nach ist das nicht mehr möglich, aber wollte sichheitshalber mal die Meinung von euch mal hören. Wenn es ging, wie kann man vorgehen. Wollte mich auch noch erkundigen, ob das stimmt, dass man erst die Selbstständigkeit auflösen kann nach dem die Pfändung aufgehoben ist.

Antwort
von soissesPDF, 9

Der Absender der Überweisung, das Amt kann die Überweisung zurückholen.
Du selbst hast darauf keinen Einfluß.

Die Selbständigkeit kann jederzeit aufgegeben werden.
Die Bank ist Drittschuldner, daher lösen die das Konto nicht auf.
Kann Dir recht egal sein, lass das Konto einfach ruhen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community