Sozialismus als "pervers" bezeichnen, aber sozialistisches Zitat von Lenin gutheißen! Ein kompletter Widerspruch?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Also ich finde man muss zwischen Sozialismus  (eine utopische Vorstellung eines funktionierenden systems) und dem Kommunismus  (die reale umsetzung) unterscheiden! 

Sozialismus (vor allem nach marx und auch seine Grundform nach lao tse) ist eine super sache und stellt meines erachtens nach ein "perfektes" system dar! Leider, so finde ich, gab es diesen Sozialismus bis heute nicht! 

Die umsetzung in form vom Kommunismus und die von Lenin ausgelegte variante (den leninismus) haben kaum etwas mit dem eigentlichen Sozialismus zu tun! Vielmehr wurden die schönen und guten dinge des ursprünglichen Sozialismus lediglich zu probaganda zwecken für den Kommunismus ausgelegt und zweckentfremdet! 

Im eigentlichen Sozialismus geht es nicht darum, alles zu haben und dabei nichts zu leisten. Aber auch nicht, nur essen zu dürfen wenn ich etwas leiste. Im Sozialismus soll jeder mensch das geben, was er geben kann (arbeitskraft usw.) Und sich dabei in eigenverantwortung das nehmen was man braucht. Dies erfordert aber ein stark sozial ausgeprägtes gewissen. 

Und genau da liegt das problem! Den das ganze funktioniert nur dann, wenn ausnahmslos alle menschen für das kollektiv arbeiten und sich selbst nur an zweite stelle sehen. Leider ist die Gesellschaftliche und kollektive Handlungsweise unserer spezies stark Narzisstisch ausgeprägt. Daher wird der Sozialismus in seiner reinform nicht funktionieren! (Jedenfalls im moment nicht. Ich persönlich habe den, leider noch utopischen traum, dass sich das in der zukunft noch ändern wird.)

Ps. Wenn es dich für den Sozialismus interessierst, wirst du nicht darum kommen lao tse und karl marx zu lesen. Dannach solltest du verstehen was Sozialismus eigentlich ist und was daraus geworden ist...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Peddagram
09.03.2016, 15:18

Ich bin momentan im Klausur-Stress, aber ich nehme es mir vor! :)

1
Kommentar von alashatt
09.03.2016, 18:50

Vielleicht solltest du Marx auch lesen, da du anscheinend selber verwirrte Vorstellungen von Sozialismus/Kommunismus hast. Marx hat keinen Unterschied zwischen den beiden Begriffen gemacht und er grenzte sich sehr deutlich ab von Utopien und "perfekten Systemen". Was Lao-Tse in der Liste zu suchen hat, frag ich mich auch.

1

Erstens: Ich kann auch Äußerungen von Angele Merkel zur Flüchtlingskrise gutheißen, obwohl ich sozialistisch eingestellt bin und niemals die CDU wählen würde.

Und zweitens: Eine einzelne Aussage aus dem Kontext gerissen kann immer für andere Standpunkte umfunktioniert werden.

Im Zusammenhang des Sozialismus wird die Aussage von Lenin eine andere Bedeutung gehabt haben. Ihm war sicher bewusst, dass kein System sich aufrecht erhalten kann, wenn niemand arbeitet.

Vor dem Hintergrund braucht es im Sozialismus auch eine Arbeitsmoral. Daran appelliert Lenin vermutlich im Zitat, ohne seine Forderungen an Gleichheit zurückzustellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast Recht, es ist widersinnig. Hier wird einfach vom Kontext abstrahiert. Arbeit hat im Sozialismus/Kommunismus (bzw. in der Übergangsphase dazu, von der bei Lenin die Rede ist! Wie gesagt, der Kontext fehlt) eine vollkommen andere Rolle als in einer kapitalistischen Gesellschaft. Pervers ist es, den Grundgedanken auf ein System, das Menschen in Arbeitslosigkeit und teilweise miserable Arbeit zwingt, zu übertragen. Das ist bei so vernagelten Ideologen, die sich unter Sozialismus "Ich leiste NICHTS und habe doch ALLES" vorstellen, aber nicht besonders überraschend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was für Personen die da nichts leisten wohl gemeint sind?Ganz offen hätte sie die Personen nicht nennen dürfen weil sonst die rechte Ohrfeige kommt.Die Sprüche von Lenin oder der Bibel hat sie zitiert um auf die Sache zu kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Peddagram
09.03.2016, 15:21

Ich hoffe, dass du wenigstens deinen Anteil zum System beiträgst um dir so etwas zu erlauben.

0

Sehr verschwurbelte Denkweise bei der Frau.....

Na ja, was will man erwarten, ginge es nach ihr, würde sie sogar die Tafeln abschaffen, wenn sie könnte. Als Eigentümerin von  5 Immobilen sieht sie sich als gebeutelte Frau des Mittelstandes....

2014 wollte sie sogar schon Landrätin werden.... http://www.mz-web.de/weissenfels/ruth-mueller--mueller-will-landraetin-werden-2274988

Mit dem Flyer schießt sie echt den Vogel ab....

Im Übrigen, Werbung, die mir nicht gefällt, schicke ich immer unfrei zurück an den Verursacher ....  Habe mir extra Briefumschläge diesbezüglich zugelegt. ..... Kann ich dir  wärmsten empfehlen ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Peddagram
13.03.2016, 11:27

Ich würde dieser "Frau" gerne mal schreiben, was ich von ihrem Flyer halte :D Mir fehlt jedoch Anschrift oder Email. Lustigerweise wohnt sie, dem Artikel nach, keine 15 Kilometer weit entfernt... 

1
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstens gibt es unterschiedliche Ausprägungen von Sozialismus und zweitens muß nicht jede Äußerung eines Sozialisten zwangsläufig auch vollkommen korrekt den sozialistischen Idealen welcher Ausrichtung auch immer entsprechen.

Wenn Frau Müller der Meinung ist, in unserem Land herrsche ein "perverser Sozialismus", dann kann und will ich damit nicht konform gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung