Frage von Caglar93, 71

Kann ich Sozialhilfe oder Hartz IV such schon mit 23 bekommen?

Hallo erstmal !

Ich bin zurzeit auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle, ist zwar ziemlich spät mit 23 ja aber muss ich halt mit leben... Ich bin 23 und wohne noch zuhause. Bis jetzt habe ich mich mit dem Kindergeld und ab und an mit kleinen Jobs über Wasser gehalten (Klamotten kaufen rausgehen bisschen was fürs Haushalt beisteuern etc).

Aber jetzt mit 23 bekomme ich kein Kindergeld mehr und die kleinen Jobs sind auch zu unregelmäßig um damit klar zu kommen. Ich war bis vor kurzem beim Arbeitsamt als Jobsuchender angemeldet aber habe immernoch nichts gefunden obwohl ich einen Realschulabschluss habe. Heute bin ich dann zum Amt gefahren um zu fragen ob ich wenigstens Hartz 4 oder so bekommen könnte für die Zeit bis ich was vernünftiges an Arbeit finde. Aber die Arbeiterin dort meinte ganz kühl nur das meine Eltern mich bis 25 weiter versorgen müssen und Unterhaltspflichtig sind. Geld bekomme ich von denen nicht. Ich darfs zwar zuhause wohnen und essen trinken etc. aber ab und an muss ich halt was beisteuern. Ich wollte fragen ob ich wirklich garnix bekommen kann (sozialhilfe oder irgendwas) weil sonst geht das nicht mehr lange so und ich lande auf der Straße. Was ich noch beifügen muss - ich habe eine Epileptische Krankheit und muss deswegen Tabletten einnehmen und darf mich wegen der Krankheit nicht zu sehr anstrengen oder mir zu viel Stress im Kopf machen (laut Arzt). Da ich jetzt mit 23 auch nicht mehr über meine Eltern versichert bin kann ich mir auch die Tabletten nicht leisten.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von wilees, 34

Wenn Du z.Z. keinen Ausbildungsplatz findest, mußt Du halt "Hilfsarbeiten" leisten und Dir damit Deinen Unterhalt verdienen. Mal ehrlich Dein Realschulabschluß liegt lange zurück, also erwarte keine Hilfe vom Staat, sondern komme selber in "die Hufe".

Antwort
von herakles3000, 14

In deinem Fall kam das Amt mit der Standard Antwort aber es macht es sich zu einfach erstmal must du krankenversichert werden den das  steht dir laut Gesetz zu und du must auch die Möglichkeit haben deine Tabletten zu bekommen aber das wurde nicht bedacht und damit ist das eine diskriminierung wen das Amt über deine Krankheit Bescheid weiß..

Außerdem kann sogar das amt dir eine alternative Ausbildungsform ermöglichen wo du zwar weniger Geld als in der richtige Ausbildung bekommst aber dafür würde dies vom Amt bezahlt werden..Lass dir von deinen Eltern schriftlich geben das du  Geld dazu tun must und wen du es nicht tust das du dann ausziehen must damit müste es möglich sein das du eine Wohnung zb vom Amt finanziert bekommst.

Wen sich das Jobcenter weigert ist das Sozialamt zuständig den deine Tabellen verweigern ist gleich  eine Vorsätzlichen Gefährdung deiner Gesundheit und auch als Körperverletzung zu sehen.

Antwort
von TimmyEF, 26

Erst mal zum Arbeitsamt. Reha-Stelle. Gleichzeitig bei der Rentenversicherung einen Antrag stellen. Hast Du schon mal über einen Schwerbehinderten Status nachgedacht? Dann bei der Gemeinde beantragen.

Kommentar von Caglar93 ,

Schwerbehinderten Status würde ich nicht beantragen weil ich so ziemlich zu alles in der Lage bin. Solange ich die Tabletten einnehme. Darf nur halt keine Körperbelastende Arbeit machen wie zb auf dem Bau oder so.

Kommentar von Rheinflip ,

Du entscheidest hier falsch. Schwerbehindertenausweis ist absolut wichtig für dich, grade bei arbeitslosigkeit. 

Antwort
von herzilein35, 25

Mit 23 ist doch nicht spät. Ich bin 35und bin auf der Suche nach einer richtigen dualen Berufsausbildung
Habe nur auserbetrieblich und das schreckt potentielle Arbeitgeber ab. Desweiteren wolltr ich diese nie machen und kann auch dies gesundheitlich nicht mehr.

Antwort
von MuttiSagt, 24

Dann nimm dir doch bis Ausbildungsbeginn wenigstens eine 450€ Job, damit du deinen Eltern noch immer auf der Tasche liegst. In der Pflege und Gastronomie so wie im Lager/ Versandt bekommt man immer was.

Antwort
von Nightwing99, 34

Nein kein Anspruch auf Sozialhilfe dazu müsstest du schon so krank sein das du dem Arbeitsmarkt gar nicht mehr zur Verfügung stehen würdest bzw. Weniger als 3 Stunden am Tag arbeiten könntest. Das ist bei dir aber nicht der Fall.

Kommentar von Caglar93 ,

Das bin ich nicht ich bin zu ziemlich alles in der Lage solange ich die Tabletten einnehme.

Ich habe aber auf einer Internetseite gelesen das menschen unter 25 die noch bei ihren Eltern leben Anspruch habe auf Sozialhilfe bis 320€ 

Kommentar von Nightwing99 ,

Da hast du bestimmt was falsch gelesen oder bist einer ente aufgelegen. Der Sozialhilfesatz orientiert sich erstmal am Arbeitslosengeld II Satz da er ebenfalls zur Grundsicherung ist und ist ebenso wie diese eine nachrangige Leistung sprich erstmal wird nach allen anderen Einahmequellen geschaut bevor Sozialhilfe geleistet wird wie beim Arbeitsamt sprich deine Eltern sind auch hier unterhaltspflichtig und wie gesagt Grundvoraussetzung für Sozialhilfe ist eine Erwerbsfähigkeit, und die hast du nicht. Wenn sogar Schwerstbehinderte mit ner 100 im Ausweis arbeiten gehen können dann kannst du das auch

Antwort
von Kandahar, 26

Dann wirst du dir mal endlich einen Job suchen müssen. Viele Epileptiker arbeiten. Diese Krankheit bedeutet nicht, dass man die Hände in den Schoß legen und sich von anderen Menschen ernähren lassen muss.

Kommentar von Caglar93 ,

Die Krankheit ist natürlich keine Entschuldigung oder so ich bin durchgehend schon auf der suche nur weiß ich nicht woran es liegt ich finde einfach nichts 

Antwort
von Rheinflip, 28

Da du bis jetzt nichts gestartet hast, wwird es nun eng. Bitte melde dich auf jeden Fall AUSBILDUNGSUCHEND, schreib Bewerbungen.

Bitte kläre auf jeden Fall deine Krankenversicherung. Du wirst pflichtversichert sein, da fallen Beiträge an. KLÄREN! 

Wahrscheinlich kann das Arbeitsamt dir eine Ausbildung bezahlen, evtl bist du REHA-fall. Dazu musst du dich aber deutlich bewegen. 

Kommentar von Caglar93 ,

Ich war ausbildungssuchend gemeldet bis vor kurzem. Ich habe fast jeden Tag briefe bekommen vom Amt mit ausbildungsstellen. Habe mich auch bei fast allen beworben nur kam halt nie etwas positives raus.

Kommentar von wilees ,

In Deutschland herrscht Krankenversicherungspflicht !! Also solltest Du Dich schleunigst auf eigene Rechnung versichern, bevor ein Riesenschuldenberg aufläuft.

Kommentar von Rheinflip ,

Versuche dringend das zu klären. Ein Minijob, bei der der Arbeitsgeber dich krankenversichert, wird schon helfen. 

Kommentar von Rheinflip ,

Solange du zuhause lebst, wirst du wahrscheinlich kein ALG2/ Sozialgeld bekommen. Solltest du alleine leben, kann das anders aussehen. 

Antwort
von UserDortmund, 3

Ja kann man mit 23

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community