Frage von Anja1710, 89

Sozialhilfe im Ausland für Schwangere?

Hallo Leute, also ich bin Schwanger nicht verheiratet und hab deutsche Staatsangehörigkeit bin in Deutschland geboren, aufgewachsen, habe dort gearbeitet usw.
Nun ich hab 1 Jahr Land mit mein Freund eine Wohnung gesucht aufgrund das wir natürlich nicht mehr bei meine Mutter wohnen wollten(könnten). Im letzte moment hat sie und aus der Wohnung rausgeschmissen. Wir hatten keine andere Möglichkeit als nach Geiechenland zu ziehen weil wir beide dort seine eltern, mein Vater, Großeltern haben.
Wir sind seit zwei Monate hier. Zurück können wir nicht weil wir nix mehr dort haben also keine Wohnung und kein Job mehr.

Hier ist es sehr schwer ein Job zu finden. Ich arbeite momentan hör nur damit die mir meine verschicherung zahlen also kein Lohn nur Versicherung damit ich mein Kind hier gebären kann.  

Meine frage ist:  kann ich von Deutschland irgend eine Sozialhilfe bekommen. Den ich war in Deutschland versichert bei SBK bis jetzt aber ich muss hier eine andere Versicherung machen damit ich nur eine Geburt machen kann .... Also irgend eine Hilfe ich weiß nicht weiter in Deutschland könnte und niemand helfen für eine Wohnung ein 1 Zimmer Wohnung wäre mir egal und müssten wir alles aufgeben um in ein Schlechteres lebe zu kommen.... Im Dezember bekomme ich mein Baby und weiß nicht weiter... Also irgend eine Hilfe muss es doch geben von Deutschland (EU)...

Antwort
von wfwbinder, 49

Ihr habt Euch gemeinsam ins aus geschossen.

In Deutschland hättet ihr nach der geschilderten Lage einen Wohnberechtigungsschein bekommen und somit eine viel bessere Chance auf eine Wohnung gehabt.

Damit verbunden dann auch alle Sozialleistungen.

Nun von Griechenland aus das ganze umkehren, dürfte schwierig werden.

Kommentar von Anja1710 ,

Wir haben 1 Jahr Land Wohnung gesucht. Nur Absagen oder gar keine Antwort. Im Wohnungsamt habe ich zweimal Wohnung beantragen das erstmal habe die mir gesagt warum sollen die mir eine Wohnung geben um 2-3 Menschen da drin zu leben wenn die den Flüchtlingen geben können um 8 Menschen leben zu können. Das zweite Mal haben die mir gesagt das ich nicht die einzige schwangere hier bin sondern noch 25.000 und das jedes Jahr 1.500 Wohnungen frei werden und das ich warten muss. Dann hätten wir keine Wohnung mehr und müssten in Hotels schlafen also für paar Tage. Wir sind nochmal in sozial-Wohnungsamt für Obdachlose weil wir nix mehr hatten wo wir wohnen könnten. Dann meinten die das die mich in ein Heim schicken und mein Freund und Vater des Kindes er soll na h Griechenland weil er keine deutsche Staatsangehörigkeit hat. Ich soll in diesem Heim allein mit andere Frauen leben und das es bis zu 3 Jahre dauern kann bis wir eine Wohnung für Mich und das Kind finden. Ich hab nur noch geheult ich dachte das kann nicht wahr sein. Nur wenn wir allein eine Wohnung bis 850€ finden könnte die dann das Wohngeld übernehmen ( 850€ in München sehr schwer). Jeden Tag habe ich 5-6 Wohnungen angeschrieben und es kam fast nie was zurück. Dann sollten wir eine Pension bis 1000euro im Monat finden. Das gind aber auch nicht. Somit haben wir gekündigt und mit unsere letztes Geld nach Griechenland letzte Monat gekommen bei den Eltern von mein Freund. Aber hier ist es grausam zu leben und der Winter kommt das Baby auch und wir haben kein Job.

Kommentar von wfwbinder ,

Seltsame Verhältnisse in München. Hier in Berlin wäre das Problem in höchstens 3 Wochen über die Bühne gewesen.

Kommentar von Anja1710 ,

Ja ich habe mir überleg das wir in eine andere Staat gehen denn das Problem in München ist so. Aber hättet nie beider unsere Jobs aufgegeben....es war schon schwer genug das er ein Job findet ohne deutsch.

Kommentar von candycake22 ,

Aber mit dem Umzug nach Griechenland habt ihr doch auch beide eure Jobs aufgegeben. Außerdem, wenn ihr beide gearbeitet habt, warum dann überhaupt Wohnung übers Amt und nicht selbst drum kümmern? 

Kommentar von wfwbinder ,

Na ja, bei der Wohnungsnot in München und den dortigen Preisen, kann ich die Probleme schon verstehen.

Antwort
von LeaMeier83, 68

Wenn Du nicht in Deutschland wohnst, gibt es auch keine Sozialhilfe für Dich. Warum war die einzige Möglichkeit nach Griechenland zu ziehen? Griechenland hat eine schwere Wirtschaftskrise, selbst die Einheimischen haben grosse Probleme Jobs zu finden. Das war doch absehbar, dass Eure Probleme dort nur grösser werden.

In Griechenland infizieren sich Menschen absichtlich mit HIV, um ein bisschen mehr Sozialleistungen von ihrem Land zu bekommen. Da sieht man wie verzweifelt die Lage dort für viele ist.

Kommt nach Deutschland zurück. Sucht Euch eine Wohnung und beantrag hier Unterstützung. 

Kommentar von Anja1710 ,

Wir haben 1 Jahr Land Wohnung gesucht. Nur Absagen oder gar keine Antwort. Im Wohnungsamt habe ich zweimal Wohnung beantragen das erstmal habe die mir gesagt warum sollen die mir eine Wohnung geben um 2-3 Menschen da drin zu leben wenn die den Flüchtlingen geben können um 8 Menschen leben zu können. Das zweite Mal haben die mir gesagt das ich nicht die einzige schwangere hier bin sondern noch 25.000 und das jedes Jahr 1.500 Wohnungen frei werden und das ich warten muss. Dann hätten wir keine Wohnung mehr und müssten in Hotels schlafen also für paar Tage. Wir sind nochmal in sozial-Wohnungsamt für Obdachlose weil wir nix mehr hatten wo wir wohnen könnten. Dann meinten die das die mich in ein Heim schicken und mein Freund und Vater des Kindes er soll na h Griechenland weil er keine deutsche Staatsangehörigkeit hat. Ich soll in diesem Heim allein mit andere Frauen leben und das es bis zu 3 Jahre dauern kann bis wir eine Wohnung für Mich und das Kind finden. Ich hab nur noch geheult ich dachte das kann nicht wahr sein. Nur wenn wir allein eine Wohnung bis 850€ finden könnte die dann das Wohngeld übernehmen ( 850€ in München sehr schwer). Jeden Tag habe ich 5-6 Wohnungen angeschrieben und es kam fast nie was zurück. Dann sollten wir eine Pension bis 1000euro im Monat finden. Das gind aber auch nicht. Somit haben wir gekündigt und mit unsere letztes Geld nach Griechenland letzte Monat gekommen bei den Eltern von mein Freund. Aber hier ist es grausam zu leben und der Winter kommt das Baby auch und wir haben kein Job.

Kommentar von planplants2 ,

Du schreibst ihr habt in München nichts gefunden... Warum habt ihr dann nicht einfach in GANZ DEUTSCHLAND nach einer Wohunung gesucht? Dann wärt ihr lieber innerhalb Deutschlands weiter weg gezogen, anstatt nach Griechenland mit seiner riesen Wirtschaftskrise und ohne Aussicht auf deine Sozialleistungen.

Antwort
von Allyluna, 41

Nochmal zum Verständnis - Ihr hattet in Deutschland beide einen Job, konntet aber keine Wohnung finden und seid deshalb nach Griechenland gegangen, wo es bekanntermaßen eine schwere Wirtschaftskrise gibt - demzufolge viel weniger Jobs als hier und natürlich auch wenig bis keine Hilfe vom Staat? Im Ernst?

Warum habt Ihr Euch hier keine Hilfe vom Amt geholt, als Ihr noch hier wart? Das wäre selbstverständlich möglich gewesen - die hätten Euch auch bei der Wohnungssuche unterstützt. Jetzt sieht es da viel schlechter aus...

Kommentar von Anja1710 ,

Wir haben 1 Jahr Land Wohnung gesucht. Nur Absagen oder gar keine Antwort. Im Wohnungsamt habe ich zweimal Wohnung beantragen das erstmal habe die mir gesagt warum sollen die mir eine Wohnung geben um 2-3 Menschen da drin zu leben wenn die den Flüchtlingen geben können um 8 Menschen leben zu können. Das zweite Mal haben die mir gesagt das ich nicht die einzige schwangere hier bin sondern noch 25.000 und das jedes Jahr 1.500 Wohnungen frei werden und das ich warten muss. Dann hätten wir keine Wohnung mehr und müssten in Hotels schlafen also für paar Tage. Wir sind nochmal in sozial-Wohnungsamt für Obdachlose weil wir nix mehr hatten wo wir wohnen könnten. Dann meinten die das die mich in ein Heim schicken und mein Freund und Vater des Kindes er soll na h Griechenland weil er keine deutsche Staatsangehörigkeit hat. Ich soll in diesem Heim allein mit andere Frauen leben und das es bis zu 3 Jahre dauern kann bis wir eine Wohnung für Mich und das Kind finden. Ich hab nur noch geheult ich dachte das kann nicht wahr sein. Nur wenn wir allein eine Wohnung bis 850€ finden könnte die dann das Wohngeld übernehmen ( 850€ in München sehr schwer). Jeden Tag habe ich 5-6 Wohnungen angeschrieben und es kam fast nie was zurück. Dann sollten wir eine Pension bis 1000euro im Monat finden. Das gind aber auch nicht. Somit haben wir gekündigt und mit unsere letztes Geld nach Griechenland letzte Monat gekommen bei den Eltern von mein Freund. Aber hier ist es grausam zu leben und der Winter kommt das Baby auch und wir haben kein Job.

Kommentar von Allyluna ,

Und einfach mal "nur" aus München weg in eine andere Stadt mit besseren Voraussetzungen für Euch? Der Gedanke war zu abwegig? München ist ein teures Pflaster - aber es gibt so viele günstigere Städte mit Wohnungsleerstand und Betrieben, die Auszubildende suchen.

Antwort
von Apolon, 37

Mir ist nicht bekannt, ob man in Griechenland Sozialhilfe bekommen kann.

Dafür musst du in Griechenland bei den dafür zuständigen Behörden nachfragen.

Von Deutschland selbst bekommst du dafür keinen Cent, da du ja auch nicht hier wohnst.

Antwort
von ellaluise, 32

Meine Liebe, du hast in Deutschland doch gearbeitet? So habe ich es verstanden.

Du hast Sozialversicherungspflichtig gearbeitet, Beiträge in die Arbeitslosenversicherung gezahlt d.h. es war ein Job über 450€?

Dann hast du Anspruch auf Arbeitslosengeld 1 und ggf. aufstockend auf ALG2 in Deutschland. Evlt. wg. Eigenkündigung eine Sperrzeit von 3 Monate.

Elterngeld? Kindergeld?

Ich glaube, du wärest besser in D aufgehoben. Kannst du evtl. alleine zurück nach D, zur Mutter und deine Leistungen beantragen? Evtl. hat auch dein Freund Ansprüche an die Sozialversicherung.

Gibt es Verwandte, ggf. Freunde von Verwandten die euch kurz aufnehmen würden?

Antwort
von zersteut, 51

sieht schlecht aus, eine dauerhafte Gewährung ist nur noch in wenigen Ausnahmefällen möglich, da der Staat bestrebt ist, alle Fälle von Sozialhilfebedürftigkeit, falls möglich, in Deutschland selbst zu betreuen.

Verwandtschaftliche Bindung gehören nicht dazu...

Antwort
von SiViHa72, 48

Man kann, wenn, dann in dem Land Hilfe beantragen,w o man lebt.

https://dejure.org/gesetze/SGB_XII/24.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community