Frage von thewitcher3, 72

Soziale Phobie, was soll ich tun?

Hallo liebe Gute-Frage Gemeinde , wie schon in der Frage steht , glaube ich, dass ich an einer sozialen Phobie leide. Wie ich darauf komme? Ich habe viele selbstests gemacht, wo ich meine Symptome abgeklärt habe. Jedes mal kommt raus das ich mit hoher Wahrscheinlichkeit eine stark ausgeprägte soziale phobie habe . So jetzt zur eigentlichen Frage. Mir wird außerdem vorgeschlagen zu meinem Hausarzt zu gehen und mit ihm darüber zu reden. Ich bin 16 und würde nicht unbedingt alleine gehen wollen. Darum will ich meine Mutter fragen. Aber ich weiß das meine Mutter mir den Vogel zeigen wird und mir sagt dass ich mir das alles einbilde. Aber ich bin mir sicher, dass mit mir irgendetwas nicht normal läuft. Außerdem sind bald wieder Gedichte u d Vorträge dran die ich schlicht weg einfach nicht halten kann. Ich habe mich bis jetzt immer bis auf die Knochen blamiert. Selbst beim einfachen Vorlesen auf meinem Platz fange ich an zu zittern stottern etc. . Ich habe es mit allen Tipps versucht aber es nützt mir nichts. Also wie soll ich meine Mutter davon überzeugen mit mir zum Arzt zu gehen und wie kann ich meine Lehrer darum bitten keine Vorträge / Vorlesungen machen zu müssen , weil es UNGELOGEN für mich einfach nicht möglich ist das zu machen. Schon mal vielen Dank im voraus.

Antwort
von WhiteWind, 46

Das du das ärztlich abklären lassen willst, finde ich eine sehr gute Idee. Natürlich gibt es wirklich einfach Leute die wenig Selbstbewusstsein haben und da muss man von einer ärztlichen Behandlung absehen und eher die persönliche Entwicklung fördern. Dann gibt es aber auch tatsächlich Angststörungen bzw. eine soziale Phobie, wie du es beschreibst. Du bist halt noch sehr jung, es ist äusserst schwierig zu sagen, ob sich nicht doch vielleicht einfach dein Selbstwertgefühl erst noch weiter ausprägen muss oder ob du tatsächlich an einem Defizit leidest. Wie ich schon sagte, finde ich es gut wenn du zum Arzt gehst, allerdings musst du dir vollauf bewusst sein, das nichts und niemand dich davon befreien kann, soziale Sicherheit zu erlernen, denn du würdest dann ggf. mittels Therapien erlernen dich in sozialen Umfeldern sicher zu fühlen bzw. mit Ängsten umzugehen usw. 

Wenn deine Mutter dir in dieser Sache eher keine Unterstützung sein sollte, würde ich vielleicht doch lieber alleine zum Arzt gehen... Oder vielleicht kannst du eine Bekannte oder einen guten Freund stattdessen mitnehmen. Selbsttests sollte man übrigens nicht zur Selbstdiagnose verwenden. Was nicht heisst das ich dir nicht glaube, ich weiss wirklich das es solche Ängste gibt! lg

Kommentar von thewitcher3 ,

Ich habe nie gesagt dass ich darunter leide. ich habe die VERMUTUNG

Kommentar von WhiteWind ,
 Ich habe mich bis jetzt immer bis auf die Knochen blamiert. Selbst beim einfachen Vorlesen auf meinem Platz fange ich an zu zittern stottern etc. .
weil es UNGELOGEN für mich einfach nicht möglich ist das zu machen. Schon mal vielen Dank im voraus.

Sorry, das wollte ich dir natürlich nicht unterstellen, allerdings lassen deine Aussagen schon sehr darauf schliessen, das du in gewissem Maße drunter leidest, so hatte ich das einfach gemeint.

Antwort
von conelke, 42

Ich weiß ja nicht, was Du da für Tests gemacht hast, aber normalerweise sollte das doch eher ein Arzt diagnostizieren als Du selbst. Im allgemeinen spricht man von einer sozialen Phobie, wenn man keinen Kontakt zu Menschen knüpfen kann oder will, wenn man still in seinem Kämmerlein sitzt und nur mit sich selbst beschäftigt ist. Ist das bei Dir so?

Dass, was Du beschreibst haben viele Menschen. Panik im Mittelpunkt zu stehen. Das sind aber nicht unbedingt Menschen mit einer sozialen Phobie, sondern eher Leute, die vielleicht schüchtern, introvertiert sind und wenig Selbstwertgefühl oder Selbstbewusstsein haben.

Ich war und bin auch heute noch kein Mensch, der gerne im Mittelpunkt steht, habe aber einen großen Freundes- und Bekanntenkreis, den ich hege und pflege.

Wie gesagt keine Ahnung wie Du darauf kommst unter einer sozialen Phobie zu leiden, wenn Vorträge halten etc. Dein Hauptproblem sind. Mach doch mal einen Kurs in Rhetorik. Zwar wirst Du dort auch vor Menschen sprechen müssen, aber denen geht es dann in der Regel genauso wie Dir. Auch wenn Du zu einem Psychologen gehst, wird der Dir unter Umständen auch sagen, dass man seiner Angst begegnen muss.

Kommentar von thewitcher3 ,

ich habe nie gesagt das ich darunter leide , ich habe die vermutung und ich vertraue auch nicht auf irgendeine Internetseite , aber trotzdem werden diese Websites ja ich nicht von irgendwelche ahnungslosen Menschen geschrieben , sondern von Leuten die sich mit dem Thema schon länger beschäftigen .

Kommentar von conelke ,

Oft interpretiert man aber in seine eigenen Verhaltensweisen mehr hinein als man sollte und fühlt sich dann durch einen Test bestätigt. Ich kann ja auch nur von Deinem Beispiel mit den Vorträgen ausgehen und da sehe ich halt keine soziale Phobie.

Kommentar von thewitcher3 ,

und ich beschränke es nicht auf die Vorträge . Ich kann nur mit sehr vertrauten Personen offen sprechen. Mit meiner meiner 3/4 Familie kann ich mich nicht normal unterhalten weil ich zu schüchtern dazu bin

Kommentar von thewitcher3 ,

ich bin eigentlich niemand der unbedingt gegen anredet aber so besteht der Unterschied zu mir? Def. Eine soziale Phobie (Sozialphobie) ist eine anhaltende, unangemessen starke Angst vor und in Situationen, in denen man im Fokus der Aufmerksamkeit steht oder von anderen Menschen prüfend betrachtet werden könnte. Menschen mit sozialer Phobie (Phobiker) haben zum Beispiel Angst davor, sich peinlich zu verhalten oder sich blamieren zu können.

Kommentar von thewitcher3 ,

Def. Eine soziale Phobie (Sozialphobie) ist eine anhaltende, unangemessen starke Angst vor und in Situationen, in denen man im Fokus der Aufmerksamkeit steht oder von anderen Menschen prüfend betrachtet werden könnte. Menschen mit sozialer Phobie (Phobiker) haben zum Beispiel Angst davor, sich peinlich zu verhalten oder sich blamieren zu können. ich will ja nicht gegen anreden aber wo besteht der Unterschied zu mir

Antwort
von malour, 42

Eine Sozialphobie? Hört sich eher an als hättest du kein Selbstbewußtsein.

Ausserdem sollte man solche onlinetips nich als Diagnose nutzen, geh lieber zum Hausarzt und der wird wenn es nötig ist dich zu einem Psychologen überweisen. Bitte einfach deine Mutter darum mitzugehn , dann habt ihr beide ja die Bestätigung ob es stimmt oder nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten