Frage von Lexiaqueen, 45

Soziale phobie oder alles nur hereinsteigern..?

Hey hey Community!... Ich werde jetzt mein Problem beschreiben und hoffe das ihr mich irgendwie versteht.

Also.. seit langem (ich denke so richtig krass ist das seit einem halben bis ganzen jahr) habe ich ziemlich oft angst in sozialen Kontakten. Oft habe ich meine Probleme auch in vorherigen fragen erklärt.

Als einige Fragten ob ich Depressionen oder eine soziale phobie habe erkundigte ich mich zu dem Thema. Wirklich alles was da an Symptomen oder so stand hatte gestimmt! Also habe ich meine Mutter darauf angesprochen(sie hatte mich mal gefragt ob ich so noch gut lebe und das sie sich fragt wieso ich das alles aushalte denn so viele ängste wie ich habe, sei das ja nicht mehr normal) sie meinte saß nicht iwie böse von wegen warum ich nich lebe auch wenn es hart klingt. Sie meinte es liebevoll. Ich hab dann nur gesagt das ich nichts dafür kann. Ich kann nichts dafür das ich vor fast allem angst habe( am schlimmsten ist die angst von menschen)

Ich habe meine mum gefragt ob sie denkt das ich eine soziale phobie habe und sie hat gesagt das ich mich da in etwas hereingesteigert habe. Am Anfang dachte ich auch nicht das ich sowas habe Aber mittlerweile denke ich schon das da was dran ist... ich würde gerne selbst zu einem Psychologen gehen jedoch habe ich ja angst mich fremden (und eig auch bekannten) zu öffnen und meine Probleme zu schildern. (Weil ich den Druck und die angst in mich hinein fresse ritze och mich auch, dennoch nicht oft.)

Ich brauche eure Hilfe... was soll ich machen? Ich kann mir nicht vorstellen das ich mich da in iwas hereingesteigert habe...

Antwort
von tlenz21021993, 11

Liebe Lexiaqueen,
ich hätte da eine ganz einfache Lösung. Ich weiß allerdings nicht, ob sie bei dir funktioniert:
Wenn du sagst, dass du dich vorallem vor Menschen fürchtest und dich keinem mehr anvertrauen kannst ist das für mich ein ganz klarer Fall von FALSCHEN FREUNDEN!
Ich habe viele sehr gute Freunde in der FREIkirche(manchmal auch Baptisten genannt) gefunden. Ich mache dir Mut mal nach EFG(Evangelisch-freirchliche Gemeinde) /FEG (Freie, evangelische Gemeinde) +Wohnort zu googeln und dann mal auf gut Glück, den Gottesdienst am Sonntag (meistens 10Uhr) zu besuchen.
Ich bete für dich und bin mir sicher, dass du dort neue, richtige Freunde kennenlernen wirst

Kommentar von Praktikant2015 ,

Das funktioniert so nicht, wenn sie wirklich eine soziale Phobie hat.Der Lösungsvorschlag ist zwar löblich und genau der richtige Ansatz, aber genau dieser erste Ansatz wird ja durch die Phobie schon geblockt.Jemand mit einer Sozial-Phobie wird nicht einfach so in eine Kirchengruppe hineinlaufen.

Antwort
von LittleMistery, 29

Geh zum Arzt und frag den. Selbstdiagnosen haben noch keinem weitergeholfen und sich in etwas reinsteigern schonmal gar nicht.

Antwort
von Praktikant2015, 22

2x täglich Citalopram

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community