Frage von AliuAddi, 79

Soziale Marktwirtschaft ganz kurz erklärt?

Antwort
von wfwbinder, 54

Es ist eine Marktwirtschaft (Angebot udn Nachfrage regeln alles, Kapitalismus), bei der Auswüchse durch gesetzliche Regelungen gestoppt werden. 

Also soziale Absicherung, aber auch Kartellrechtliche Vorschriften.

Antwort
von Laubmantel, 45

Die Frage gehört eigentlich in den Kategorie Religion- Glauben oder
gibt es jemanden der nicht an die narrative Wohlfartsgeschichte von
Angebot-Markt-Nachfrage glaubt? Mit Sicherheit nicht, denn es geht uns
ja prächtig.

Antwort
von earnest, 35

Ganz kurz: 

"Die guten Kapitalisten und der gute Staat sorgen dafür, dass das Prinzip von Angebot und Nachfrage wunderbar funktioniert und dass niemand bei der angeblich 'sozialen' Marktwirtschaft auf der Strecke bleibt. 

Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute."

Märchenstund' hat Gold im Mund.

Dies Märchen hat aber auch "König Silberzunge" erzählt, Alt-Nazi Kurt-Georg Kiesinger, seinerzeit Bundeskanzler und Parteifreund Ludwig Erhards, bekannt als "Vater der Sozialen Marktwirtschaft".

Und die FDP erzählt dies Märchen noch heute ...

Gruß, earnest

Kommentar von ArminSchmitz ,

Erkläre den Junioren hier besser erst mal, wer Kiesinger denn nun genau war und das er nicht der ältere Bruder von Kissinger ist. Die können ja noch nicht mal mit Karl Murx etwas anfangen. 

Kommentar von earnest ,

Nöh. 

Den hab ich ja immerhin als Bundeskanzler und Alt-Nazi vorgestellt.

Wer mehr wissen möchte, kann gern googeln. 

Das können sogar Junioren. Manche jedenfalls.

;-)

Kommentar von ArminSchmitz ,

Gut, dann mach ich bei Karl Murx weiter. Das war der Schwippschwager von Karl May. Beide waren Bartträger, Romanschriftsteller und  ständig pleite.

Kommentar von earnest ,

Hauptsache, der Mai ist gekommen. 

Und Hauptsache, Du redest keinen Murx, auch nicht mit Marx- und Engelszungen.

Kommentar von ArminSchmitz ,

Karl Mai oder Hans Mai?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten