SOZIALARBEITERIN ODER ERGOTHERAPEUTIN werden: Welchen Beruf würdet ihr mir empfehlen - wenn es um Freude an der Arbeit und Sinn geht, aber auch um das Gehalt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Kommt drauf an was du dir eher vorstellen kannst. In der Ergotherapie musst du dich im Handwerk und mit medizinischen Krankheitsbildern auseinander setzen. Am Besten man schnuppert in jeden Beruf mal rein und entscheidet dann....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Chancen auf dem Stellenmarkt sind derzeit für beide Berufe gut. SozialarbeiterIn musst Du studieren, d.h. Du brauchst Abi oder mind. Fachhochschulreife mit einem überdurchschnittlichen Ergebnis.

Ergotherapie lernt man in den meisten Bundesländern auf privaten Schulen, d.h. es fällt ein Schulgeld von bis zu 400 € im Monat an, das der Schüler selber zahlen muss.

Im Berufsleben sind Sozialarbeiter in der Regel im öffentlichen Dienst oder nach dessen (Vergütungs-)Regeln bei Kirchen und Wohlfahrtsverbänden angestellt. Dort verdient der Sozialarbeiter (weil Hochschulab-gänger) deutlich mehr als der Ergotherapeut, als Ergo besteht dafür eher die Möglichkeit einer beruflichen Selbstständigkeit mit der Möglichkeit, ebenfalls sehr gut zu verdienen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Ergotherapeutin wirst du deutlich eher einen Job finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KatharinaBram
25.09.2016, 23:40

Ich hatte den Eindruck, dass bei beiden Berufen die Arbeitsmarktchancen sehr gut seien.

0