Frage von fraka007, 42

Sozialamt-alleinerziehend -Umzug Wohnung..wenn günstiger, möglich?

Hallo mein Sohn hat eine Freundin mit kleinkind. Da sie eine Ausbildung macht ( Volljährig) bekommt sie geld vom Amt und somit auch die Whg bezahlt. Nun würde sie gerne in das Haus ziehen, wo mein Sohn wohnt..so das sie sichauch gegenseitig unterstützen können. Diese Wohnung wäre kleiner und billiger.

Sie will zum Amt und fragen, ob sie umziehen kann. Ob sie das Argument mit meinem Sohn abfrimgen kann? Oder was könnte man sonst anbringen, damit das Amt zustimmt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von isomatte, 16

Das mit dem Freund würde ich erst mal aus meinem Gedankengang streichen,denn dann wird es sicher Probleme geben !

Dann soll sie als wichtigen Grund angeben das die Miete günstiger ist und das sie im Haus eine Bekannte / Freundin hat,die sie auch mal unterstützen kann wenn das Kind krank ist oder es andere Probleme mit der Kinderbetreuung geben sollte.

Sie kann ja gleich anbieten das sie für den Umzug selber aufkommt,dass würde dann ggf. die Entscheidung des Jobcenters schon etwas beeinflussen.

Wenn das ganze dann noch im Zuständigkeitsbereich ihres bisherigen Jobcenters wäre,dann könnte sie zur Not auch ohne die Zusicherung umziehen.

Nur würde sie dann keine Hilfe beim Umzug bekommen und es würde auch kein zinsloses Darlehen für die Kaution bewilligt,außerdem würde sie dann max. ihre bisher gezahlte Miete weiter bekommen,wenn die neue Wohnung also günstiger wäre,dann würde das schon mal kein Problem sein.

Ein Problem könnte es aber dann noch bei einer evtl. Nachzahlung durch eine Jahresendabrechnung geben,die sich auf die KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) beziehen würde,diese könnte dann ggf.abgelehnt bzw.nicht voll übernommen werden.

Kommentar von fraka007 ,

Wir warten jetzt auf Antwort. Mal sehen ob sie zustimmen.

Kommentar von isomatte ,

Danke für deinen Stern !

Viel Glück

Antwort
von martinzuhause, 28

das sie dort eine  freudn hat sollte sie vllt nicht gerade vorbringen. sie kann aber vorbringen das sie in dem haus bekannte hat und dann bei krankheit des kindes ihre ausbildung besuchen könnte bzw. auch wenn es mal später wird

Antwort
von oxygenium, 23

das wäre nur sinnvoll,wenn sie oben eine kleine abgeschlossene Wohnung hätte und dein Sohn einen Mietvertrag mit ihr machen kann.

Oder sie zieht nach oben mit einem Untermietvertrag,dann darf das aber im Haus nicht danach aussehen,als ob sie eine Gemeinschaft bilden als Pärchen.

erst einmal nicht das Sozialamt davon in Kenntnis setzen bis ihr einen vernünftigen Plan B habt.

Kommentar von fraka007 ,

Hallo

mein Sohn ist Mieter .....und in dem Haus ist noch eine Whg frei.

Sie würde sich verkleinern und das amt sparen. Aber das kann man ja schlecht als Grund angeben.

Hätte auch dran gedacht, das Sie einen Freund hat der in dem Haus wohnt und sie unterstützen kann bei Ihrer Ausbildung ( Pflegehilfskraft) mit dem Kind. aber das Zusammenziehen noch zu früh wäre. ??

Kommentar von oxygenium ,

als Grund kann man das schon angeben,aber nur insofern, das weniger Miete zu zahlen wäre.

Das diese Person den Mann freundschaftlich kennt,würde ich überhaupt nicht erwähnen an ihrer Stelle.

Was das Sozialamt nicht weiß...geht sie auch nichts an.

Und schlafende Hunde soll man ja nicht wecken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten