Frage von o4525, 99

Sozial Phobie oder schizoide Persöhnlichkeitsstörung?

Hallo

Also ich bin zu Hause ganz normal, nur unter vielen/unbekannten Leuten extrem ruhig.

Mit der charakterisierung der Sozial Phobie konnte ich mich noch nie richtig identifizieren... Mit der der schizoiden Persöhnlichkeitsstörung schon...

Alle Punkte die (laut Wikipedia) bei einer sch. P. vorkommen, treffen auf mich zu:

  • (wenn überhaupt) bereiten nur wenig Tätigkeiten Freude
  • zeigt emotionale Kühle, Distanziertheit
  • reduzierte Fähigkeit wärme, zährtliche Gefühle oder Ärger auszudrücken
  • erscheint gleichgültig gegenüber Lob oder Kritik von anderen
  • wenig Interesse an sexuellen Erfahrungen mit anderen Menschen
  • fast immer bevorzugung von Aktivitäten die man alleine macht
  • Übermäßige Beanspruchung von Phantasien und Introvertiertheit (!!)
  • hat keine engen Freunde (höchstens einen)
  • deutlich mangelndes Gespür für geltende Soziale Normen und Konventionen. Wenn sie nicht befolgt werden Geshieht das unbeabsichtigt (z.B. 'Guten Morgen' / 'Guten Tag' sagen) (!!)

(!! = besonders schlimm)

Würde gern wissen was ihr davon haltet und wie ich mir helfen kann...

Antwort
von DatSchoof, 60

Das häufige Problem an solchen Selbstdiagnosen ist, dass die Beschreibungen der Krankheiten sich lesen wie Horoskope. Irgendwas passt immer und wenn nicht, dann gibt es immer eine Situation, die dann doch wieder irgendwie passt. Wenn nicht in der Vergangenheit, dann auf jeden Fall in der Zukunft, denn nun weiß man auf was man achten muss. Thema der selbst erfüllenden Prophezeiung.

Da wird dann mal schnell aus einem ganz normalen schüchternen Verhalten eine Persönlichkeitsstörung. Ich will damit nicht sagen, dass Du vielleicht keine Persönlichkeitsstörung hast. Das kann ich gar nicht beurteilen, da ich dazu viel zu wenig von Dir weiß. Ich möchte Dir nur raten, dass Du über dieses Thema mit jemanden sprichst, der Dich besser kennt, oder der ein medizinisches Verständnis zu dem Thema hat.

Jetzt weiß ich, dass es gerade schüchternen Menschen schwer fällt, sich anderen zu öffnen. Gerade wenn es um diese Themen geht. Deswegen solltest Du vorher prüfen, ob Dich der Umstand überhaupt belastet. Vielleicht bist Du happy darüber wie Du bist. Dann lass Dich bloß nicht durch eine Krankheitsbild von Wikipedia verrückt machen! Manche Krankheit ist nämlich gar keine.

In dem Sinne, ich wünsche Dir alles Gute!

Kommentar von o4525 ,

Aber die Beschreibung passt 1:1. Und die von sozialer Phobie (schwitzen, herzrasen usw.) passt null. Und ich glaube nicht dass es 'normal' ist, dass ich zu Hause und in der schule komplett unterschiedlich bin (zu hause normal, unter leute krankhaft schüchtern). Das klingt eben für mich schon nach einer Persöhnlichkeitsstörung. :(

Kommentar von DatSchoof ,

Wirklich beantworten kann Dir das am Ende nur ein Mediziner, der sich mit der Erkennung und Heilung von solchen Krankheitsbildern auskennt. Wenn Du also ganz sicher gehen willst, dann machst Du Dir dort einen Termin. Dennoch bleibe ich dabei, dass es für introvertierte und schüchterne Menschen ein stückweit normal ist, wenn sie in vertrauten Umgebungen, wie zuhause, anders sind, als in der Fremde. Das liegt an dem Charakterbild.

Antwort
von Allexandra0809, 56

Wenn ich im Internet suche, was ich alles haben könnte, dann bin ich wahrscheinlich schon gestorben. Je mehr Du irgendwelche Tests machst, je mehr findest Du Dinge, die Du haben könntest.

Vielleicht bist Du einfach auch nur schüchtern?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community