Frage von roQsternchen, 61

Sowieso schon schwere Zeit, Freund hat immer Besseres zu tun, was soll ich tun?

Hallo :) Das Ganze könnte jetzt ein bisschen lang werden, aber ich stecke grad so richtig in einer Krise.

Also, ich bin 21 und seit 3 Jahren in einer Beziehung (er 24), nebenbei ist er auch mein erster "Richtiger". Eigentlich verstehen wir uns recht gut, wir haben ähnliche Persönlichkeiten, sind zielstrebig, verbringen gerne Zeit mit Freunden und genießen auch mal die Ruhe zuhause. Leider haben wird in letzter Zeit (oder besser seit 1,5 Jahren) nur mehr sehr, sehr wenig Zeit füreinander, weshalb ich mein Bestes gebe, dass so viel Zweisamkeit wie möglich übrig bleibt. Ich bin nicht unschuldig bezüglich des Zustandes. Ich studiere weiter weg (3 Stunden Autofahrt) und habe dort eine Wohnung. Als ich mich entschied zu studieren, waren wir bereits ein Paar. Uns war klar dass es nicht einfach wird und wir uns viel um uns kümmern müssen damit das klappt, doch ich wollte das, wollte mich nicht von einem Mann einschränken lassen, und er hat das auch akzeptiert. Ich bin jetzt eigentlich eh nur unter der Woche weg, schau dass ich das Studium möglichst unter der Woche erledige und fahre JEDES Wochenende nach Hause (wir/er haben hier eine Wohnung). So weit, so gut, ich könnte mich jetzt beschweren, dass er mich ruhig mal in meiner wunderschönen Wohnung besuchen kommen könnte, aber das hab ich schon aufgegeben. Mein immer wiederkehrendes Problem an der ganzen Sache ist, dass er es liebt zu arbeiten, das ist quasi sein Hobby (neben Fussball, Feuerwehr, Landjugend,...) und er somit jede freie Minute an Freitagen und Samstagen und generell an freien Tagen nutzt, um zu arbeiten. Es gibt immer was zu tun, sei es im Wald, oder zuhause oder als Maurer. Ich nehm ihm das ja eigentlich nicht übel und bin sehr stolz auf ihn, er hat schon so viel geschafft und er ist toll. Nur leider muss ich familiär bedingt immer sonntags arbeiten, ich kann da nicht Nein sagen, außerdem brauch ich eh ein bisschen Geld neben dem Studium. Für ihn ist aber der Sonntag der Tag der Ruhe, wo man nichts tut, und da hätte er dann mal Zeit für mich, aber laut ihm bin ich ja selbst schuld, wenn ich arbeite. Defakto sehn wir uns nie. Mir gibt das einfach nicht das Gefühl einer Partnerschaft. Klar, hab ich mir selbst ausgesucht zu studieren, aber ich geb mir größte Mühe, jede freie Sekunde so zu nutzen, dass wir möglichst viel Zeit miteinander haben. Ich lerne extra lange unter der Woche, damit ich am Wochenende "frei" hab, ich treffe mich mit Freunden nur dann, wenn er sowieso keine Zeit hat, usw. Und was macht er? Er respektiert das Null, er arbeitet immer mehr und mehr, ist immer seltener da. Er kann so lieb sein, er ist so toll... wenn er da ist! Ich komme mir vor wie in einem Teufelskreis. Seit 1,5 Jahren versuche ich die Lage zu ändern, rede auf ihn ein, oft zoffen wir so richtig, aber er versteht nicht dass ich mehr Zeit zu zweit brauche und meint nur "Such dir doch einen Arbeitslosen". Ich habe nie behauptet, er dürfe nicht arbeiten, ich will nur mehr Zeit mit ihm. Was soll ich tun?

LG

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Buddhishi, 15

Hallo,

mein Eindruck ist der, dass Du diejenige bist, die einseitig versucht, mehr Zeit miteinander zu verbringen. Und Du sagst schon richtig, dass von ihm Null kommt. Und dass er es nicht versteht. Aber so ist das wirklich keine befriedigende Beziehung. Da wäre ich auch unglücklich.

Aufgrund seiner Reaktion 'such Dir doch einen Arbeitslosen' vermute ich, dass sich von seiner Seite auch nichts ändern wird. Das bedeutet, dass Du immer diejenige sein wirst, die einseitige Versuche einer Zweisamkeit unternimmt. Ob Du das willst, mußt Du natürlich selbst wissen. Ich sehe da jedoch keine Zukunft.

Aus Erfahrung kann ich Dir sagen, dass man vor der ersten Trennung den größten 'Schiss' hat. (Mit jeder Trennung wird es leichter ;-)) Hast Du nicht innerlich schon längst aufgegeben und schreibst hier, um entsprechende Bestätigung zu bekommen? Das ist okay und damit bist Du auf dem richtigen Weg.

Wenn Du soweit bist, nicht nur die 'innerliche Kündigung' zu akzeptieren, wirst Du die Einsicht auch umsetzen. Wieviel Zeit Du dazu brauchst, ist alleine Deine Sache.

LG

Buddhishi

Antwort
von Rinoa2909, 25

Wenn ich das so lese kommt mir das sehr bekannt vor. Meine beste Freundin ist in der selben Situation. Das was ich zu ihr immer sage ist das sie halt keine Zukunft haben. Sie sind zu verschieden was das betrifft. Er nutzt auch jede Minute aus zum arbeiten. Sie sitzt mit den Kindern zu hause. Sie selbst kann nicht weg und er ist arbeiten und die andere Zeit mit Freunden. Ich denke sowas hat keine Zukunft. Er wird sich auch später nicht ändern. Er wird immer viel arbeiten gehen. Und sie wird es nie akzeptieren. Somit ist streit vorprogrammiert. Ich finde ne Beziehung lebt davon etwas zusammen zu unternehmen. Und das ist so nicht möglich. Du bist doch noch so jung jeder von euch geht grade seinen Weg und dann lebt man sich irgendwann auseinander. Aber ihr findet beide jemanden der sich da besser eignet. Der sich dann auf die we's freut. Entscheidet euch ob ihr das noch so wollt. Ich habe zehn Jahre meine zeit verschwendet. Und dann nochmal anfangen ist nicht leicht. Hoffe konnte dir helfen.

Antwort
von Ostsee1982, 15

Du möchtest dich von einem Mann nicht einschränken lassen, tun was du möchtest, ihr wollt beide nicht zurückstecken aber dennoch eine verbindliche Beziehung führen. Alles kann man nicht haben und irgendwo musst du Abstriche machen und Entscheidungen treffen. Entweder das eine oder das andere, beides geht nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten