Frage von CBA123ABC321, 159

Soviele Bücher = Krankheit (Umfrage)?

Ich habe ein Bücherregal mit 16 Fächern stehen, die alle voll sind. Ich will mich auch ungern von den Büchern trennen, weil es echt interessante Bücher sind. Demnächst würde ich gern andere Bücher lesen, müsste aber noch ein Bücherregal kaufen. Das Problem ist, dass ich mich jetzt irgendwie krank fühle, weil ich gerne lese und mir immer wieder Bücher in den Sinne kommen, die ich unbedingt lesen muss. Habt ihr auch viele Bücher in der Wohnung oder bin ich vielleicht krank und habe eine Kaufsucht?

UMFRAGE: HABT IHR SEHR VIELE BÜCHER, MEHR ALS EIN BÜCHERREGAL, IN DER WOHNUNG? IST ES EINE KRANKHEIT SOVIELE BÜCHER ZU HABEN?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ThePoetsWife, 69

Hallo,

ich lese, seitdem ich die Welt der Buchstaben kennengelernt habe.

Mein Mann hat mir aus einem leerstehendem Raum eine Bibliothek ausgebaut.

 Ich habe auch aus den Nachlässen meiner Großmütter, die auch so gerne gelesen haben, viele Bücher erhalten. Manche noch in der alten, deutschen Schrift. Obwohl bei diesen schon der Zahn der Zeit daran genagt hat, sind sie für mich schöne Erinnerungsstücke.

Manche Bücher haben mich schon seit meiner Jugend an begleitet, für mich sind dass wie Freunde und kann mich deshalb nicht von ihnen trennen.

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!

Kommentar von CBA123ABC321 ,

Ich wünsch natürlich auch einen schönen Sonntag!

Kommentar von ThePoetsWife ,

Danke für deinen Stern! Die Liebe zum Buch ist mit Sicherheit keine Erkrankung, sondern bereichert den Menschen. Bleib ihr treu und liebe Grüße!

Antwort
von Thaliasp, 87
Ja, ich habe sehr viele Bücher und es ist definitiv keine Krankheit.

Bei 400 habe ich aufgehört zu zählen und nein, ich habe deswegen nicht das Gefühl ich sei krank. Ich habe viele Sachbücher zum Thema Krankheit, Medizin, Alternativmedizin etc.   Wahrscheinlich hängt das auch mit dem erlernten Beruf zusammen. (medizinische Praxisassistentin)

Kommentar von CBA123ABC321 ,

Ich habe auch viele Sachbücher, auch manche über Krankheit, über die dt. Geschichte, etc., aber auch genug andere Lesebücher, wie Thriller, Krimi und mir fehlen noch einige Klassik-Bücher, die ich gerne lesen möchte. Ich habe nur die gesammelten Werke von Franz Kafka und teilweise ein Buch von Thomas Mann gelesen, aber ich würde gerne noch mehr von Thomas Mann etc. lesen

Antwort
von GesellinX, 28
Ja, ich habe sehr viele Bücher und es ist definitiv keine Krankheit.

OMG ich beneide Dich so um den vielen Platz und das große Regal. Meine sind überall in der Wohnung verteilt... Du bist nicht Krank, Du hast nur eine Leidenschaft für Bücher (ich verstehe Dich sehr gut). Und wenn wäre das eher ein Suchtverhalten.

Trifft einer der Punkte auf Dich zu?:

  • Es besteht ein starker Wunsch oder sogar zwanghaftes Verlangen nach Konsum.
  • Es besteht eine verminderte Kontrollfähigkeit bezüglich des Beginns, der Beendigung und der Menge des Konsums.
  • Das Auftreten eines körperlichen Entzugssyndrom, d. h. wenn das Suchtmittel weggelassen wird, sendet der Körper Symptome, z.B. Schlafstörungen, Unruhe oder auch Schmerzen aus. 
  •  Familie, Freunde, Schule, Beruf oder Hobbys werden vernachlässigt.Der Konsum wird trotz nachweisbarer eindeutiger schädlicher Folgen körperlicher, sozialer oder psychischer Art fortgesetzt.
  • Verstoß gegen gesellschaftliche Normen, d.h. dadurch, dass die Abhängigkeit so sehr im Vordergrund steht, ist für den Betroffenen wenig entscheidend, dass andere sein Verhalten missbilligen. 

Wahrscheinlich nicht... Also genieße weiter die Freude an den Büchern.

Antwort
von XxLesemausxX, 38
Ja, ich habe sehr viele Bücher und es ist definitiv keine Krankheit.

Hallo CBA123ABC321, 

meine Eltern und ich haben auch eine riesen Menge an Büchern.
Zu lesen bzw. viele Bücher zu haben, ist keine Krankheit.
Jeder hat ein Interessengebiet, Hobby usw. dem kann man ruhig nachgehen.
Und ich finde es einfach klasse, wenn man sich in etwas hineinversetzen kann. Das Kopfkino dabei usw.

L.G.
XxLesemausxX

Antwort
von peppermintheart, 78
Ja, ich habe sehr viele Bücher und es ist definitiv keine Krankheit.

Warum sollte das eine Krankheit sein? Andere haben Schränke voll mit Schuhen, wiederum andere haben Hunderte von Schallplatten usw. und dann gibt es eben die Menschen, die Regale voller Bücher haben. ;)

Antwort
von Tini12, 40
Ja, ich habe sehr viele Bücher und es ist definitiv keine Krankheit.

In meinem Zimmer habe ich ein Bücherregal und zwei Regalfächer, die ich als Bücherregal nutze und ich habe noch meine ganzen alten Kinderbücher in einem anderen Zimmer stehen, das ist auch ungefähr ein Bücherregal.

Antwort
von cyracus, 9
Ja, ich habe sehr viele Bücher und es ist definitiv keine Krankheit.

Scherzhaft könnte ich sagen: Ich habe mehr Bücher als Wohnung. - Meine Bücherregale quellen auch schon über. Teilweise stehen sie in zwei Reihen, teilweise liegen schon welche quer rüber, dann stapel ich (nach Themen geordnet) Bücher aufeinander auf dem Fußboden ...

Bücher sind tolle Lehrer, treue Begleiter, man kann etwas schon gelesenes
nochmal nachschlagen, einige sind themenbezogen sowas wie Lexikons / Nachschlagewerke ...

Ich kann Dich gut verstehen - und krank ist das absolut nicht   ‹(••)›  

Kommentar von Inkonvertibel ,

.-))) LG Inkonvertibel

Antwort
von BlackGirl17, 73

es ist doch schön zu lesen!  bücher können dich in ganz andere Welten entführen und das kann einen schonmal etwa süchtig machen. aber das ist keine schlechte Sucht.. ich meine du bekommst schließlich keine Schäden oder nebenwirkungen vom Lesen!

und es gibt sehr viele menschen, die Fernseh- oder internetsüchtig sind und diese Abhängigkeit ist viel schlimmer also mach dir keinen Kopf! 

Tausende menschen lesen gerne und viel und sind sehr gesund

Antwort
von Schwoaze, 14
Ja, ich habe sehr viele Bücher und es ist definitiv keine Krankheit.

Ja, und es werden immer mehr!

Antwort
von Madmoisele, 21

Ja, ich habe auch sehr viele Bücher. LEIDER sind sie nach einem Umzug unerreichbar, da mir der Platz fehlt. Ich lese auch seit ich es in der Schule gelernt habe. Und wenn es eine Krankheit wäre, würde ich ungern davon geheilt.

Mir geht es auch so: Habe ich erst ein Buch (gelesen), gebe ich es ungern wieder her. Deshalb überlege ich mir, mich in einer Bücherei einzuschreiben. Da   m u s s   man die Bücher wieder hergeben.

Liebe Grüsse und unbedingt weiterlesen. Es bildet!

MADMOISELE

Antwort
von ilknau, 19
Ja, ich habe sehr viele Bücher und es ist definitiv keine Krankheit.

Hallo, CBA123ABC321.

Kauf das Regal und neue Bewohner dafür, :-).

Ich habe ca. 450 solche blättrigen Freunde und alle gelesen, sogar die Lexika, die dann noch ein leicht zugänglicher Wissensspeicher sind, wenn uns die digitale Welt in einem fetten Sonnensturm um die Ohren flog.

Selbst ein unglaublich genauer Atlas aus DDR- Zeiten, damals unerschwingliche 80 DDR- Mark teuer, wird immer mal zu Rate gezogen, wenn es um zu suchende Orte geht - den hatte mal ein Depp zusammen mit einem Wilhelm Busch Album in einem Papierkorb entsorgt.

Der Witz dabei: dieser Atlant wurde einem Offizier der DDR- Armee NVA zum 50. Geburtstag von eben der NVA überreicht - sagt ein eingeklebtes Widmungsblatt!

Du bist mit Sicherheit nicht krank sondern hast Leselust - weiter so, lG.

Antwort
von FordCrown123, 70
Nein, ich lese nicht soviel, aber es ist definitiv keine Krankheit.

Keine Krankheit ;) 

Kenne viele die so denken wie du :D

Antwort
von BlueMaWater, 74
Nein, ich lese nicht soviel, aber es ist definitiv keine Krankheit.

Du liest eben gerne. 

Das is wie beim schwimmen. Das macht man vielleicht auch gerne und öfters als andere.

Aber es ist keine krankheit^^

Antwort
von LSXGames, 63
Nein, ich lese nicht soviel, aber es ist definitiv keine Krankheit.

ES IS GUT ZU LESEN DAS IS KEINE KRANKHEIT! Wenn du gerne liest ist das nix schlimmes eher was gutes. Ich bin eigentlich selber traurig das ich obwohl ich selber viele bücher hab, lieber am pc sitzen

Antwort
von LordPhantom, 39

Nein, es ist keine Krankheit.

Antwort
von ILoveCandy, 37
Ja, ich habe sehr viele Bücher und es ist definitiv keine Krankheit.

Ich liebe es zu lesen auch wenn viele nicht verstehen wie man freiwillig lesen kann :)

Antwort
von Mucker, 27
Ja, ich habe sehr viele Bücher und es ist definitiv keine Krankheit.


Bücher - Bücher - Bücher - Bücher - Bücher - Bücher - Bücher ...

Ja, ich habe sehr viele Bücher und es ist definitiv keine Krankheit. Denn - weil mich viel interessiert - lese ich auch viel. So kommt man eben gut an Wissen - und kann seinen Horizont erweitern.
Und damit das nicht zu viel werden - kann man ja hin und wieder ein paar  Bücher aussortieren, verkaufen oder verschenken.
.Allerdings soll man es auch nicht übertreiben ! Das kann passieren -  wenn andere wichtige Dinge des Alltags zu kurz kommen.

Alles Gute !



Kommentar von Inkonvertibel ,

DH

Antwort
von PVE13, 37

Ich liebe es  zu lesen aber hasse es sie wegzuschmeißen also nein das ist keine Krankheit

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community