Sous Vide Garen, wie genau müssen die Geräte sein?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Geräte um die 100 Euro sollte schon eine gute Temperaturgenauigkeit für den Hobbykoch haben. Natürlich gibt es da auch unterschiede - aber schau dich z.B. mal bei Klarstein um, da bekommst Du auf jeden Fall ein Gerät, welches Schwankungen im Bereich von +-1 Grad hat. Und damit liegst Du dann absolut richtig, um eigentlich alles garen zu können.

Achte aber vor dem Kauf unbedingt darauf, dass das Gerät auch im für dich wichtigen Temperaturbereich liegt. Es gibt Geräte, welche erst bei 50 Grad anfangen - was für einige Fischgerichte nicht ideal ist. Somit sollte das Gerät schon ab 40 Grad bis um die 99 Grad als Temperaturbereich können. Was aber auch bei Geräten um die 100 Euro gegeben ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi Tobi. Gerade bei einem Schönem Steak kommt es meiner Meinung nach sehr wohl auf den Grad genau an. Nicht ist schlimmer als ein Teures Filet zu haben und dann muss ich feststellen dass es durch ist. Ich mache mein Filet auf 54°C das ist dann schön Medium Rare, bei 58°C bist dann schon bei Medium wenn nicht sogar ein bisschen mehr.

Teuer muss es deswegen nicht sein.  Ich hab daheim den Henry Stick und der hat mich bis jetzt nicht im Stich gelassen ;) Falls du noch keinen hast: http://sous-vide-test.de/produkt/sous-vide-stick-henry-von-springlane-kitchen-800-watt-niedrigtemperatur-garer-mit-led-display-umwaelzpumpe-und-abschaltautomatik/

Der hat mir damals glaub so 120€ gekostet und macht Super dienste ;)

MFG Stefan

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,die Temperaturgenauigkeit ist schon wichtig. Eine Abweichung von 3° Celsius ist in meinen Augen zu groß. Fisch wird bspw. oft deutlich unter 50° C gegart. Meist um etwa 46° C bei 3° Abweichung kommt du schon nahe an die 50° (das ist bei einigen Fischen schon fast zuviel) bzw. an die 43°(da passiert noch nicht viel). Bei Fleisch, zumindest wenn es sich "kurzgebratenes" (Filet, Rumpsteak etc.) handelt, ist es ähnlich. Auch weil man gerade diese Stücke nach dem Sous Vide Garen noch in die Pfanne oder den Grillrost legt um die gewünschten Röstaromen zu erhalten. Es empfiehlt sich daher etwas unter der gewünschten Kerntemperatur zu bleiben.Der Temperaturbereich, den das Gerät abdeckt, ist ebenfalls sehr wichtig, da Fisch bei sehr niedrigen Temperaturen gegart wird (ab etwa 45°) und Gemüse durchaus etwa 85° C benötigt. Aber: die meisten Geräte haben eine recht geringe Temperaturabweichung - auch die mittlerweile sehr günstigen. Auch der benötigte Temperaturbereich zwischen ca. +40° und 90° C wird von den meisten abgedeckt.Es kommt immer darauf an, was du erreichen willst! Wenn ich ein gutes Stück Fleisch 12 Stunden oder mehr im Sous Vide Bad habe, möchte ich, dass das Ergebnis auch zum Aufwand passt.Wie gesagt, das ist kein Problem auch Geräte unter 100,- können das! Schau mal hier nach: http://sous-vide-stick.eu/sous-vide-bad/dort wird noch mal kurz zusammengefasst was für ein Sous Vide Gerät wichtig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um zu probieren, ob einem diese Technik zu Hause gelingt bzw. schmeckt, reicht eigentlich ein großer Topf, zwei Deckel und ein Thermometer.

Ich fülle etwa 3 Liter in einen großen Topf und erhitze das Wasser auf höchster Stufe bis etwa 50 Grad. Dann stelle ich auf kleinste Flamme (1/12) und beobachte die Wärme gelegentlich.

Das Fleisch rolle ich in Klarsichtfolie und drücke die Luft raus und verknote die Enden. Dann wickle ich das Stück noch in Alufolie und rein ins Wasser für zum Beispiel eine Stunde. Jedes Stück in ein Paket, Das Fleisch vorher auf Zimmerwärme eine Stunde vorher aus dem Kühlschrank. Damit das Fleisch unter Wasser kommt, lege ich einen kleineren Deckel darauf und oben den passenden Deckel und das Thermometer am Rand. Meist hält sich dann die Wärme sehr konstant.

Nachher in der Pfanne mit Butter sanft (7/12) bräunen und würzen. ggf. imOfen bei 60 Grad warmhalten.

So komme ich ohne Gerät gut klar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tobilie
27.10.2016, 14:43

Und welches Thermometer kannst du empfehlen? Ich dachte an eins von Maverick

0

Hallo Tobilie,

nein es muss kein super teures Gerät sein, wichtig ist, dass Du schon warmes Wasser einfüllst, damit es nicht so lange dauert, bis die entsprechende Temperatur erreicht ist!

Ich habe eine von Severin und bin damit zufrieden!

Teurere Geräte, haben mehr Leistung und bringen die Temperatur, wenn man etwas "nachlegt" schneller wieder auf die gewünschte Temperatur, doch das ist für den normalen Hausgebrauch kaum nötig!

Die Differenz von 1-3 Grad ist durchaus akzeptabel!

MfG

Norina


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tobilie
26.10.2016, 19:33

Danke für deine Antwort! Ich habe mir ein Video vom Severin SV 2447 angeschaut und finde, dass sich die Knöpfe recht billig anhören.

Welchen Eindruck hast du?

0

Was möchtest Du wissen?