Sorgt der Herr für jeden Verstorbenen?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Schau Dir mal die Antwort auf eine ähnliche Frage an:

Eine Bekannte von mir hat sich umgebracht - ist sie jetzt in der Hölle?

Ich selbst habe an Hand der Bibel Überzeugungen gewonnen, die mich vollkommen beruhigt haben, als mich derartige Fragen quälten.

Zum einen hat deine Bekannte vom Moment ihres Todes an nichts mehr zu
leiden, denn sie hat aufgehört zu existieren. Die Bibel drückt es so
aus: "die Toten sind sich nicht des geringsten bewusst" (Prediger 9:5)
"er kehrt zurück zu seinem Erdboden. An jenem Tag vergehen seine
Gedanken tatsächlich." (Psalm 146:4)


Das heißt, dass die materiellen Bestandteile ihres Körpers nach und
nach zerfallen und wieder ein Bestandteil der Erde werden, so wie es
Gott schon zu Adam gesagt hatte, den er aus Elementen des Erdbodens
gemacht hatte: "denn Staub bist du und zum Staub wirst du zurückkehren"
(1. Mose 3:19)


Zudem finde ich es auch besonders erleichternd, dass jeder Gedanke an
eine Strafe nach dem Tod sich bei genauerem Hinsehen als Unsinn
herausstellt. Es ist ja nichts mehr da, was bestraft werden könnte und
die Bibel sagt ausdrücklich: "Der Lohn, den die Sünde zahlt, ist der
Tod" (Römer 6:23) was ja nur bedeutet: Die Strafe für Sünde ist der Tod.
Somit ist also ein Suizid nichts anderes, als ein Vollziehen der
Höchststrafe. Mehr geht nicht. "Denn wer gestorben ist, ist von [seiner]
Sünde freigesprochen." (Römer 6:7)


Aber es gibt noch einen weiteren Aspekt, der weit über diese
Erkenntnisse hinaus geht und der ist besonders für dich sehr wichtig.


Von allen Menschen, die je gestorben sind, hat Jehova Gott eine ganz
genaue Erinnerung. Und er hat uns durch seinen Sohn Jesus Christus
mitteilen lassen, dass er gewillt ist, sie wieder ins Leben zu bringen.
(Was für ihn ja kein Problem darstellt, hat er doch alles erschaffen)
"Wundert euch nicht darüber, denn die Stunde kommt, in der alle,
die in den Gedächtnisgrüften sind, seine Stimme hören und herauskommen
werden, zu einer Auferstehung des Lebens" (Johannes 5:28,29)


Auch der Apostel Paulus bestätigt in Apostelgeschichte 24:15 "dass es
eine Auferstehung sowohl der Gerechten als auch der Ungerechten geben
wird."


So wird auch deine Bekannte einmal wieder kommen und sie erwartet
gemäß den prophetischen Voraussagen Gottes aus der Bibel ein Leben ohne
Krankheit oder andere Probleme. Denn diese Auferweckungen werden zu
einer Zeit geschehen, da die ganze Erde von aller Ungerechtigkeit
gereinigt ist und die Auswirkungen jeglicher Schlechtigkeit verschwunden
sein werden.


Wenn du sie dann wiedersehen möchtest, solltest du die entsprechenden
Schritte unternehmen: Gott Jehova, den Schöpfer des gesamten Universums
richtig kennen lernen und erfahren, was er mit der Erde und den
Menschen vorhat, welche Gründe er für sein Handeln hat, wie du ihm
Freude machen kannst u.v.a.m.


Jehova Gott liebt die Menschen (auch dich) so sehr, dass er alles
tut, damit sie ein glückliches Leben führen werden ohne Krankheiten oder
andere Probleme — und sie werden vergessen können, was ihnen einst
widerfuhr. "er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod
wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr
sein. Die früheren Dinge sind vergangen." (Offenbarung 21:4)


Wenn du dich darüber noch mehr informieren möchtest, solltest du auf der Website jw.org nachsehen.

---------------------------------

Quelle:

Bibelant wortenpool.de, Stichwort: Hoelle

Unter demselben Stichwort wurden dort noch folgende Fragen beantwortet:

  • Kommen alle Atheisten in die Hölle?
  • Kommen Menschen, die nie etwas von Gott gehört haben, nach ihrem Tod in die Hölle? Oder was passiert mit ihnen?
  • Eine Bekannte von mir hat sich umgebracht - ist sie jetzt in der Hölle?
  • Gibt es wirklich eine Hölle in der Tote gequält werden?
  • Ich habe gehört, daß Gott Liebe ist. Wie kann man das behaupten, solange es die Hölle gibt?
  • Warum sollten alle Personen, die wie ich nicht an Gott glauben, aber sonst gute Menschen sind, in die Hölle kommen?

In den Antworten zu allen diesen Fragen wird erklärt, daß die Menschen nach ihrem Tod nicht existent und ohne Bewußtsein sind. Das schließt aus, daß sie in einer Hölle gequält werden oder im Himmel weiterleben. Allerdings spricht die Bibel von einer Auferstehung, bei der gestorbene Menschen neu geschaffen werden und die Chance erhalten, ewig bei vollkommener Gesundheit, auf einer zum Paradies umgestalteten Erde zu wohnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KaeteK
05.08.2016, 12:04

Seufz...Schade um dich...lg

1

Es  ist antichristlich, sich in dieser Weise zu äussern, denn es ist nicht möglich, dass ein Sünder (ohne Vergebung erhalten zu haben) in den Himmel kommt. Man kann dies an dem Gleichnis Jesu erkennen, wo er die Schafe auf die eine Seite und  die Böcke auf die Verliererseite stellt und die Unterscheidung entsprechend begründet. 

Wäre es  so, dass alle in den Himmel kommen, dann wäre Glaube sinnlos und unnötig. Gut und Böse können nicht auf ewig beieinander leben. Das wäre ja auch ungerecht und im Ergebnis  katastrophal.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie kommt er denn darauf das irgendein herr für einen verstorbenen sorgt? da gibt es ja nun die verschiedensten wahrheiten drüber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja, das ist die Frage, die wird dir niemand beantworten können, denn zurückgekommen ist niemand

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Darüber lässt sich bis in die Unendlichkeit debattieren. Fakt ist, dass dir diese Frage niemals irgendwer beantworten können wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BVBDortmund
04.08.2016, 11:32

Die bibel kann doch eine Antwort darauf geben 

Der HERR hat's gegeben, der HERR hat's genommen;

0
Kommentar von MatthiasHerz
04.08.2016, 12:01

Was in der Bibel steht, ist im günstigsten Fall etwa 1800 Jahre her, aber eher noch länger, und der gemeine Mitteleuropäer dient heutzutage keinem Herren mehr, der ihn versorgt.

Von daher hat offeltoffel schon recht, dass das wirklich niemand beantworten können wird.

1
Kommentar von WALDFROSCH1
06.08.2016, 15:51

Diese Frage beantwortet klar und deutlich die Biblische Offenbarung.

0

Der Herr nimmt die zu sich, die Ihn auch zu Lebzeiten in ihr Leben aufgenommen haben.

Bildlich gesprochen heißt es in der Bibel von dem der in den Himmel kommt: "jetzt aber wird er hier getröstet." Lukas 16 Vers 25

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von martinzuhause
04.08.2016, 14:33

gehrt es nach der bibel, kommt aber erst mal garkeiner in den "himmel".

1
Kommentar von KaeteK
05.08.2016, 11:51

So ist es!

2

Da es keinerlei Anzeichen dafür gibt, daß dieser Herr existiert, ist diese Aussage nichts weiter als eine Lüge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tolle Verwandte würd ich sagen. Der Verstorbene bekommt ein Armenbegräbnis, damit die was zu erben haben...

Und nein, um die Verstorbenen sorgen sich nur die Käfer und Maden. Da haben es die verbrannten Verstorbenen besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BVBDortmund
04.08.2016, 11:42

Ein Verwandter hat die Feuerbestattung kritisiert

Der Verwandte der die beisetzung beim bestatter beauftragt hat hatte vorher ein kontoauszug des Verstorbenen in 5 stelliger Höhe im oberen bereich gesehen

0

Laut biblischer Offenbarung ist derjenige  gerettet der Glaubt und zu Gott umkehrt .

Da wir aber nicht in die Menschenherzen sehen können ,überlassen wir diesen Verstorbenen Menschen am besten der  grossen Barmherzigkeit Gottes. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zischelmann
14.08.2016, 01:25

In der Neuapostolischen Kirche wurde ich gelehrt das sich in der jenseitigen Welt die Seelen um andere Seelen kümmern.Und das auch denjenigen geholfen wird welche durch Suizid ihr Leben beendet haben.

0

Thema "Sorgerecht"... und dann diese Frage, dein Ernst?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Herr für Nachhilfe in Deutsch und Grammatik sorgen würde wäre das schon mal gut...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist alles eine Sache des Glaubens.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gott hat diesen Menschen geschaffen, er hat sich um ihn gesorgt, und er wird mit dieser Sorge nach dem Tod nicht aufhören.

Eine Feuerbestattung ist noch lange kein Armenbegräbnis.

Aber wenn die Angehörigen sich weigern, eine Bestattung zu organisieren, muss das Ordnungsamt von Amts wegen diese Pflicht übernehmen.

Wenn ein Nachlass da ist, um den sich Angehörige streiten, wird es sich die Beerdigungskosten von den Angehörigen erstatten lassen.

Es kann allerdings lange dauern, bis diese Fragen geklärt sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?