Sorgerecht was passiert wenn..?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Sorgerecht würde zunächst aufs Jugendamt übergehen. Dann wird entschieden, wie es weiter geht und wo bzw bei wem du wohnst.
Das könnten Verwandte, aber auch eine Pflegefamilie sein, wenn keiner der Verwandten geeignet erscheint. Auch ein Heim oder eine Wohneinrichtung würden vielleicht in Frage kommen. Das wird aber dann im Einzelfall geprüft.
Das Sorgerecht kann entweder an einen Verwandten gegeben werden und bleibt einfach beim Jugendamt bis du Volljährig bist.

Ich hoffe nicht, dass du mit dem Verlust deiner Mutter zu rechnen hast!
Falls doch, würde ich euch empfehlen auf jeden Fall vorher alles so weit möglich zu "planen". Würde dein Bruder dich nehmen? Ist er reif genug? Gibt es eine Freundin oder Bekannte wo du gern wohnen würdest?
Deine Mutter kann dies im Testament mit festhalten und es würde Berücksichtigung finden. Ein Anwalt könnte euch weiter helfen...

Alles gute Dir!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mieze1231
07.03.2016, 21:04

* oder bleibt einfach beim Jugendamt bis du volljährig bist

0
Kommentar von maja11111
07.03.2016, 21:49

es gibt keine möglichkeit kinder zu vererben. das findet keinerlei berücksichtigung. zuerst geht die sache an den vater. der bestimmt wie es weitergeht, wenn er es will.

danach erst werden die gesamten sachen über verwandte und schlußendlich die verbringung ins heim überlegt.

anwalt kann sich die mutter sparen, dass ist das geld und das papier nicht wert. hier ist angebracht die eltern an einen tisch zu bringen und die planung gemeinsam anzugehen.

0
Kommentar von Mieze1231
07.03.2016, 22:14

Das stimmt so nicht ganz!

Der Vater hat nicht das gemeinsame Sorgerecht. Vielleicht hat das einen triftigen Grund und es wurde ihm entzogen. Dann wird er es bestimmt nicht so einfach wieder bekommen.

Das man Kinder nicht vererben kann stimmt, aber das habe ich auch nie behauptet. Ich habe nur gesagt, dass der Wunsch der Mutter berücksichtigt wird, nicht aber dass danach zwingend entschieden wird.

Und es ist sehr wohl möglich, wenn man in naher Zukunft versterben sollte die nächsten Schritte vorab zu planen und da hilft einem ein Anwalt sehr wohl weiter.
Habe solche Fälle schon 2 mal im nahen Umfeld erlebt.

0
Kommentar von Mieze1231
08.03.2016, 07:20

Was redest du denn da?

Lies am besten genau nochmal, was ich geschrieben habe?

Ich habe außerdem nie behauptet, dass man Kinder vererben kann.

Woher hast du denn deine Informationen?

Sie entsprechen meiner Erfahrung nach nicht der Praxis. Wie kommst du dazu, zu behaupten, meine Erfahrungen seien irrelevant? Du kennst sie doch gar nicht. Nur zu deiner Info: Es handelte sich bei beiden Fällen um sehr ähnliche Geschichte, wie die beschriebene.
In dem einen Fall wurde schon vor dem Tod der Mutter festgelegt, dass der Sohn beim neuen Lebensgefährten verbleibt für 10 Monate, um ihn nicht auch noch gleich aus seiner Umgebung zu reißen und das dann nach 10 Monaten neu entschieden wird. (Das hat ein Gericht so festgelegt.)
In einem anderen Fall ging das Kind zur Oma, weil der Vater nicht geeignet war.

Ich habe aber übrigens auch nie ausgeschlossen, dass der Vater nicht auch eine Möglichkeit wäre. Er ist schließlich im Begriff "Verwandte" mit eingeschlossen.

0

Dann bekommt dein Vater das Sorgerecht, wenn es ihm nicht zuvor einmal entzogen wurde, weil er eine Kindeswohlgefährdung darstellt.

In dem Fall würde ein gerichtlicher Vormund bestellt, du in ein betreutes Wohnen kommen. Das Jugendamt würde dann in deinem weiteren verwandtschaftlichen Umfeld eine Lösung suchen (Onkel/Tante zB)...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dann bekommt dein vater das sorgerecht und bestimmt wie weiter verfahren wird, so er dies denn will.

wenn er es ablehnt, dann wird bei verwandten geschaut ob du dort unter kommen kannst, ansonsten wirst du ins heim verbracht bis du 18 bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?