Frage von Brave48, 82

Soo jetzt mal ne geile Frage ... Warum gibt es Armut . Bzw Geld , das Geld kommt ja nicht vom Himmel wird von Menschenhand gedruckt.warum also arm sein?

Geld Machtkampf Hunger leid elend

Antwort
von wfwbinder, 15

Nehmen wir mal Deinen Gedanken und verfolgen ihn weiter.

Nehmen wir an, die EZB druckt (in diesem Falle wirkliche Banknoten) von 1.000 Milliarden Euro (1 Billion) was eine verdoppelung des Bargeldes in Euro wäre.

1 Billion. 2 Milliarden Menschen auf der Welt sind mindestens nach unseren Maßstäben bitter arm, also viel Ärmer als ein ALG II Empfänger. 

Nun gibst Du jedem dieser Menschen 500,- Euro.

Je nachdem, wie jeder von denen drauf ist, kauft er sich über Monate verteilt was zu essen. Oder er kauft sich ein gebrauchtes Motorrad, oder was auch immer.

NAch einem Jahr überprüfe die Situation, was wird sich geändert haben? Es ist immer noch, bzw. wieder arm. Ist so hungrig wie ein Jahr zuvor und/oder das Motorrad ist kaputt.

1 Billion Euro würde das Weltwährungssystem noch nicht zerschießen, aber Du kannst die Aktion nicht jedes Jahr wiederholen und selbst wenn Du es tätest, würde sich an der Situation der Armen nicht viel ändern.

Kommentar von Brave48 ,

Der Gedanke war eig meinerseits. Warum den alles mit Geld messen. Soll doch jeder das gleiche Motorrad kriegen das gleiche Auto mit Verschiedenen marken die alle das selbe kosten. Warum trinken Menschen von goldenen Gläser wenn man aus der Hand auch trinken kann.? Soll doch jeder ne Wohnung haben ohne Unmengen an Geld zu investieren.!? Mein Gedanke ist bzw war nicht mehr Geld zu drucken sondern es abzuschaffen.! Weg damit jeder nimmt was er braucht  nicht mehr und nicht weniger.mann kann sicherlich das umsetzen mit den Gedanken das jeder die gleichen Gegebenheiten hat. Somit wär dann die Kriminalität größtenteils erledigt wo es um Geldnot geht warum klauen Menschen weil sie sich das nicht leisten können, und nicht weil es ihr Hobby ist.warum gibt es kriege? Damit Leute Geld verdienen können in dem sie jaa Waffen liefern.warum gibt es Krankheiten die uhrplötzlich ganze Zivilisationen auslöschen damit die Pharmaindustrie Geld verdienen kann . Und damit Mann die anzahl der Weltbevölkerung dezimieren kann.es dreht sich alles nur ums Geld. Das ist so bitter. I h bin Gottseidank nicht arm und auch nicht reich. Ich hab jeden Tag was zu essen, aber denke auch oft an Menschen die garnichts haben tagelang .... Weil sie kein Geld haben.

Kommentar von wfwbinder ,

Das was Du meinst wäre eine Art Kommunismus. Man produziert, was die Menschen brauchen und verteilt es. Aber das geht schief, denn nur noch wenige werden dann mit normaler Leistung arbeiten. Es gäbe kaum noch Verbesserungen von Produkten. Der Mensch ist egoistisch geboren, oder zumindest entwickelt er sich in die Richtung.

Antwort
von BenLam, 5

Hallo Brave48,

Geld wurde geschaffen, um den Handel zwischen Menschen zu erleichtern. Es ersetzt den klassischen Tauschhandel aus früheren Zeiten.

Die Armut hat überhaupt nichts mit Geld zu tun. Afrika beispielsweise ist arm, da die Europäer mit ihrer schnelleren Entwicklung angefangen haben dieses Land auszubeuten. An dieser Stelle ging es um Rohstoffe und andere Dinge, die man zwar zu Geld machen kann, aber es geht immer um den Rohstoff selbst und nicht um das Geld.

Der Mensch ist ein Geschöpf, dass von der Entwicklung lebt. Anerkennung, Neugier und Egoismus treiben ihn an. Aus diesem Grund funktioniert auch ein kommunistisches System nicht, in dem jeder das selbe bekommt und hat.

Reich sein kommt von Halten. Das ist der Grund, warum nicht jedem Menschen geholfen werden kann. Es gibt zwar genug Essen und noch Trinken für alle auf der Welt, aber zur Verteilung müssten die reichen Länder sich einschränken. Das hätte zur Folge das diese Status verlieren und irgendwann fängt dann vielleicht Afrika Krieg an und erobert hier alles.

Schau dir die religiösen Schwachköpfe an, die im Namen des Glaubens regelmäßig Untaten verrichten. Hören diese damit auf, wenn es in diesen Ländern mehr Essen gibt? Ich glaube nicht.

Antwort
von july0702, 38

das hab ich mich auch schon ganz oft gefragt. ich meine wir koennten ja alle in frieden leben und leuten das geben, was sie brauchen. aber das wuerde wahrscheinlich nicht funktionieren also hat man systeme aufgebaut fur handel eben das geld. und so habt sich das alles bis hierhin entwickelt und die menschen streben nur noch nach geld und wollen niemandem was abgeben.

Kommentar von Brave48 ,

Diese Systeme sind das größte faik was die Menschheit gebracht hat.!! Ich mein durch Geld gibt es kriege durch Geld gibt es Morde an Verwandten und so.

Antwort
von Spirit528, 25

You can't handle the truth!

Antwort
von Lavendelelf, 28

Jo, echt geil die Frage - und so neu ...

Kommentar von Brave48 ,

Ok jetzt mal ne andre frage . Wie heißt du 😂

Antwort
von Raptoryoshi, 37

Das Geld ersetzt leider den klassischen Tauschgegenstand. Früher haben die Leute zum Beispiel Hühner gegen Rinder getauscht und das Geld hat es einfacher gemacht, irgendwie. Und um sich sein Geld zu verdienen muss man Leistungen bringen.

ABER: diese Leistungen sind nicht immer fair (siehe dritte Welt), oder man bringt keine Leistungen in die Gesellschaft und ist deswegen arm.

Kommentar von Brave48 ,

Ne nicht unbedingt. Leute arbeiten 10-12 Stunden am Tag und deswegen sind die auch nicht unbedingt reich aber eher ärmliche Verhältnisse haben die..sowas nenn ich Ausbeutung.?

Kommentar von Raptoryoshi ,

Ja ich habe mich vertippt, wollte schreiben: 

die Arbeitsbedingungen in welcher diese Leistungen erbracht werden sind nicht immer fair

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community