Sony HX400V oder Panasonic G6?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo

je nachdem wie man die Testergebnisse wertet/gewichtet ist die HX400 die "Beste" Bridge. Je mehr Gimmiks, je mehr Zoom und je mehr Megapickel um so "besser" ist das Testergebniss (Ausstattung, Preis/Leistung). Wenn man die Einzeltests liest und die Testfotos vergleicht erkennt man das die HX400 eigentlich im Mittelfeld innerhalb der Preisklasse ist.
Also da wo auch die Nikon P610, Fuji S1 oder Canon HS60 sind. Aber für das Geld der HX400V bekommt man auch "Prosumer" wie Sony RX100, Lumix FZ200 oder Nikon P7800.

Für Produktfotos taugen Ultra/Superzooms die erst ab 1 Meter scharf stellen können wenig.

Bridges sind meist aus Vollplastik und wenn man Pech hat brechen die Stativgewinde aus wenn man gegen das lange Zoom knallt oder das Stativ umfällt. Das ist dann aber meist nur noch ein Kolaterallschaden. Bessere Systemkameras haben meist einen Druckgusskörper für denn Sensor und das Bajonett. Da ist dann auch das Stativgewinde drin

Die G6 ist eine Systemkamera mit fast 10x grösseren Sensor und im mFT System gibt es 3 Makros für Produktfotografie.

Damit die G6 die selbe optische Reichweite hat muss man sich 3 Zoomoptiken kaufen. Andererseits findet Fotografie meist im Bereich zwischen 85-75 bis 25-15° Bildwinkel statt. 1000er Teles braucht man nur für Vogelkunde/Wildife oder Observation (Spannen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Komischer Vergleich. Die Sony ist eine Bridge-Kamera, und die Panasonic eine System-Kamera bei welcher man die Objektive wechseln kann. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die RX10 ist die beste Bridgekamera von Sony. Bei Chip solltest Du nicht so auf die Worte achte. Da wissen recht wenige überwas sie eigentlich schreiben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung