Frage von Bonito95, 125

Sonntags nur Stroh?

Hallo,

Ich habe eine Frage an die Reiter unter euch.

Ich habe mein Pony(20) in einem Pensionsstall stehen. Die Pferde kommen 6 Tage die Woche für ca 9 Stunden auf die Weide. Sonntags jedoch haben sie einen "Stehtag", was ich nicht optimal, jedoch akzeptabel finde da ich eine große Offenstallbox habe. Jetzt habe ich jedoch mitbekommen, dass die Pferde bei uns am Stall während dieses Stehtages nur Stroh bekommen. Ich finde das persönlich nicht richtig und bin der Meinung, dass Stroh immer nur ergänzend zu Heu gefüttert werden soll. Ich habe die Stallbesitzerin mit meinem Wunsch, Sonntags Heu zu bekommen, konfrontiert und wurde angeschaut als wäre ich von allen guten Geistern verlassen. Ist mein Wunsch so absurd? Was haltet ihr davon?

Liebe Grüße

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von smarty1234, 53

Hallo, du hast definitiv recht! Stroh ist kein Futter für Pferde, natürlich können die da dran rum knabbern, aber die Masse sollte sich doch in Maßen halten. 

Ich kenne ein paar pferde für die könntest du direkt den  Tierarzt wegen einer Kolik rufen bei so einer Fütterung. Ich würde an dem Tag im Zweifelsfall sogar selbst Heu zufüttern, wenn sich die stallbetreiberin weigert. 

Heu einfach durch Stroh zu ersetzen ist ganz so einfach nicht möglich, da Stroh neben anderen Nährwerten auch einen höheren rauhfaser Anteil hat. Daher führt zu viel Stroh teilweise zu verstopfungskoliken. Außerdem muss es sehr gut eingespeichelt und zerkleinert werden. Gerade ältere pferde haben damit oft Probleme. 

Bei der landwirtschaftskammer gibt es dazu einen interessanten Artikel. Konnte dem link von handy leider nicht einfügen. 

Kommentar von smarty1234 ,

Vielen Dank für den Stern 

Kommentar von Bonito95 ,

Habe den Stall übrigens gewechselt. Ich stehe jetzt in einem kleinen Offenstall mit genügend Heu zur freien Verfügung :)

Antwort
von beglo1705, 23

Gutes Heu und anständiges (Hafer)Stroh ist unabdingbar, wenn das Pferd gesund bleiben soll. Das Raufutter sollte Hauptbestandteil der Fütterung sein, vornehmlich gutes, langhalmiges Heu. Gegen einen Strohtag spricht nichts, solang dein Pferd gesund ist.

Stroh wirkt sich positiv auf den Magen und auf die Zähne des Tieres aus: durch das harte und trockene Stroh muss das Pferd viel Kauen (dient dem Abrieb) und entsprechend viel kauen, was den Magen anregt durch die vermehrte Speichelbildung. Zudem ist das Stroh prima, wenn das Pferd Magenprobleme hat: er wird durch die harten Halme gepiekst und animiert, mehr Magensäure und Galle zu bilden, was Parasiten und angehenden Gallensteinen nicht gut bekommt.

Meine Pferde und die unserer Einsteller bekommen immer Haferstroh mit unters Heu. Evtl. fragst die Stallbesi mal, ob sie nicht immer etwas dazu gibt vom Stroh und so konstant viel verfüttern kann? Dann wär dein Problem gelöst, oder?

Antwort
von Salomchen, 22

Ich finde es sollte selbstverständlich  sein.  Heu zu füttern. 

Antwort
von pipepipepip, 70

Also ich finde deinen Wunsch berechtigt, Stroh ersetzt kein gutes Heu, egal ob Stehtag oder nicht.

Kommentar von Bonito95 ,

danke, ich dachte schon ich bin verrückt. Bin scheinbar die einzige die das so sieht bei mir am stall..

Kommentar von RainbowHorse ,

bei uns heißt es auch immer bei meiner rb am stall wir sollen nicht so viel stroh einstreuen weil es nicht gut ist wenn sie das essen oder sie sollten wenn überhaupt nur wenig essen

Kommentar von Bonito95 ,

Genau so habe ich das auch gelernt. Ende vom Lied war, dass ein Pony bei uns am Stall eine Verstopfungskolik hatte. Ich habe diesen Stall jetzt verlassen und hätte nichts besseres machen können!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten