Frage von Bubu1981, 27

Sonntags arbeiten - Pflicht oder Freiwillig?

Ich bin Stablerfahrer bei REWE im Obst & Gemüse-Lager. Ich gehe von Montag bis Freitag arbeiten, meist auch noch Sonntag. Da bekomme ich aber Überstunden gutgeschrieben für jede Stunde die ich da bin. Heißt für mich eigentlich, der Sonntag ist freiwillig, sonst würde ich ja keine Überstunden bekommen.

In meine AV steht zwecks Arbeitszeit folgendes:

Herr *** verpflichtet sich an der im Lager üblichen Wechselschalter teilzunehmen. Aus betrieblichen Gründen kann auch regelmäßige samstagsarbeit und gegenfalls kurzfristig angesetzte schichtverlängerung erforderlich sein.

In meinem Lager wird praktisch jeden Tag gearbeitet. Samstag betrifft mich aber nicht, da meine Abteilung frei hat.

Mein Chef möchte aber gerne, dass ich am besten jeden bzw. fast jeden Sonntag arbeite, obwohl ich eigentlich frei habe. Er plant schon den Sonntag als Pflichtarbeitstag einzuführen. Der Betriebsrat soll damit auch schon einverstanden sein. Die segne eh alles ab, was der Chef will. War selber mal beim BR. Der sagte mir, dass der Sonntag als Pflicht nicht möglich sei. Steht nichts im AV.

Na was denn jetzt? Ein Kollege meinte auch, wenn der Sonntag Pflicht wird, stehen mir 3 Tage mehr Urlaub im Jahr zu. Soll mal ein Teamleiter zu im gesagt haben.

Laut Gesetz muss mir der AG 15 Sonntag im Jahr frei geben. Was ist mit den anderen?

Pflicht ja oder nein möglich?

Antwort
von lisalefreak, 22

Nein, da es nicht im Arbeitsvertrag steht.
es steht ausdrücklich da, dass Schichtverlängerung möglich ist.
Das bezieht sich auf die ZEITEN nicht auf Tage.
Aber es kann sein, dass mit Abstimmung des Betriebsrates eine Änderung eintritt.. 
Und somit eine Änderung des Arbeitsvertrages kommt.
So die Sache ist aber ein Arbeitsvertrag ist eine beideseite Willenserklärung wenn du nicht zustimmst, kannst du eine Änderungskündigung bekommen

Schau mal hier.. 
Kompliziertes Thema

http://www.arbeitsvertrag.org/aenderung-arbeitsvertrag/

Antwort
von Leseratte87, 21

Ich arbeite auch oft Sonntags (ist in meinem Job aber Pflicht), aber extra frei kriege ich deshalb nicht. Das gilt mMn nur für Nachtarbeit. 

Kommentar von Familiengerd ,

Selbstverständlich hast Du (in Deutschland) grundsätzlich Anspruch auf einen Ausgleichstag für einen Sonntag oder einen auf einen Arbeitstag fallenden Feiertag, an dem Du arbeiten musstest:

Arbeitszeitgesetz ArbZG § 11 "Ausgleich für Sonn- und Feiertagsbeschäftigung" und § 12 "Abweichende Regelungen"!

Kommentar von Leseratte87 ,

Das ist soweit richtig, aber ich meinte extra Urlaub, weil der TE etwas von drei Tagen mehr Urlaub geschrieben hatte - sowas kenne ich nicht. Dass ich, wenn ich Sonntags arbeite, einen anderen Tag als Ausgleich frei bekomme, stimmt natürlich.

Antwort
von Nico63AMG, 20

da steht doch nichts von Sonntagen, deshalb würde ich sagen du MUSST nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten