Sonne implodiert, wieso Erde nicht?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Erde ist bereits "implodiert", da sie niemals aufgebläht war. 

Die Sonne muss noch implodieren, weil sie jetzt durch die Energie, die in ihrem Inneren erzeugt wird, enorm aufgebläht ist. Fehlt die Energie, sortiert sich alles wie auf der Erde in einen festen, flüssigen und gasförmigen Teil von Innen nach Außen. Und die Atmosphäre ist dann auch abgekühlt und zieht sich zusammen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die Materie der Erde ist fester als die der Sonne. Die besteht hauptsächlich aus Gas (Wasserstoff, Helium)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Sonne implodiert nur, weil die Hülle einen so starken Druck ausübt.

Und die Erde wird durch ihre eigenen Gravitation zusammen gehalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einerseits ist die Gravitation nicht ähnlich, sondern die der Sonne um einiges größer. Die Masse der Sonne beträgt rund 2*10^30 Kg, die der Erde dagegen "nur" 5.9*10^24 Kg.
Also hat die Sonne rund 339000 mal mehr Masse.

Andererseits besteht die Sonne aus Gas, was zwar im Inneren sehr komprimiert ist, aber in den Außenbereichen relativ dünn ist. Man könnte nicht mal auf der (nicht vorhandenen Oberfläche) stehen, sondern würde versinken. Solche äußeren Gasschichten werden bei sterbenden Sternen abgestoßen.

Der metallische Kern der Erde ist schlicht in der Lage, das Gewicht locker zu tragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sarahj
03.02.2016, 19:00

zum Tod von Sternen: https://www.youtube.com/watch?v=fPtdJZyudd0

Übrigens: unsere Sonne wird sich erst mal aufblähen (100x die jetzige Größe), bevor sie zu einem weissen Zwerg wird. Aber bis dahin vergeht noch genug Zeit, daß sich intelligentes Leben auf der Erde locker nocheinmal entwickeln könnte, falls wir uns bis dahin ausgerottet haben ;-) bzw. ;-(

0

Bevor man "etwas durchdenkt", sollte man sich gründlich über die Fakten informieren. Bei Sonne und Erde wirkt die Gravitation nach dem gleichen Gesetz, nämlich ist sie bei der Sonne 300000 mal stärker entsprechend dem Massenverhältnis. Die ungeheure Gravitation der Sonne hat in ihrem Inneren Fusionsreaktionen gezündet, die die Sonne im Vergleich zur Erde aufblähen. Wenn der Brennstoff aufgebraucht sein wird, fällt sie in sich zusammen bis zu einem weißen Zwerg (sie " implodiert" nicht wirklich). Nur wenn die Sonnenmasse 3mal größer wäre als jetzt, würde sie zum schwarzen Loch. Bei der Erde gibt es wegen der geringen Größe keine Kernfusion, und die 'ovale', sprich elliptische, Form wird durch ihre tägliche Rotation verursacht. Zusammen gehalten werden beide durch Gravitation, sind doch ziemlich schwer!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Sonne wird einmal zu einem Weissen Zwergstern werden.

Bei einem Weissen Zwergstern liegt ein entarteter Materiezustand vor, bei dem die Atome vollständig ionisiert sind. D.H. die Atomkerne schwimmen quasi in einem Elektronengas und sind sehr dicht gepackt.

Allerdings reichen die Abstoßungskräfte noch, um den Zusammenbruch zum Neutronenstern zu verhindern.

Das funktioniert allerdings nur, weil die Sonne ca. 330000 mal mehr Masse hat, als die Erde.

Die Erde hat einfach nicht genügend Masse, um einen derartigen Materiezustand zu erzwingen. Sprich, der Druck im Zentrum ist nicht hoch genug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rakisch
03.02.2016, 19:23

ich die Frage auch nicht auf DIE Sonne bzw DEM Planeten bezogen.. es gibt Sterne die weitaus kleiner sind als die unsere, und Planeten die weitaus größer sind.

0