Frage von Atr123456, 26

Sonderkündigungsrecht bei zum Zugriff gesperrtem Vertragshandy des Ehemannes nach dessen Tod möglich ?

Mein Mann ist am 26.12.2015 verstorben. Ich habe den Anbieter gebeten, seinen Vertragsteil deswegen zu beenden. Zumal das Handy durch ihn für einen fremden Zugriff gesperrt wurde. Der Anbieter verweigert mir ein Sonderkündigungsrecht und ist nur bereit, eine fristgerechte Kündigung zum 31.01.2017 zu akzeptieren, da ich Hauptvertragspartner bin. Alternativ könne eine Umschreibung auf einen anderen Nutzer erfolgen. Den kann ich aber nicht bieten. Muß ich ein ganzes Jahr die Grundgebühren bezahlen für ein Handy, das ich nicht nutzen kann ? Und wenn ja, kann ich den Tarif zumindest in der Höhe auf das Minimum reduzieren ? Mit freundlichen Grüßen Atr

Expertenantwort
von deinhandy, Business, 6

Hallo Atr123456,

zunächst möchten wir Ihnen unser aufrichtiges Beileid bekunden.

Im Falle eines Todes sind die meisten Unternehmen sehr kulant. Mit einer Kopie der Sterbeurkunde entlassen die meisten Firmen außerordentlich aus dem bestehenden Vertrag.

Allerdings ist es gesetzlich so geregelt, dass der Mobilfunkpartner dies nicht tun muss. Der Vertrag und die damit verbundenen Kosten gehen dann auf den Erben über.

Treten Sie am besten nochmals mit dem Unternehmen in Kontakt und erklären Sie Ihre Situation.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen helfen.

Ihr Team von DeinHandy

Antwort
von Atr123456, 17

Ich kenne weder PIN noch PUK, d.h. ich kann die vierstellige Nummer nicht eingeben. So ist nur der Notruf freigegeben.

Antwort
von WosIsLos, 20

Wieso kannst du das Handy nicht nutzen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten