Frage von Sektbrause, 525

Sonderkündigungsrecht - 1&1 Vertrag vorzeitig kündigen?

Hallo,

folgendes Problem: ich ziehe um und wollte eine schneller Leitung haben, daher habe ich bei Kabel Deutschland einen Vertrag abgeschlossen. Mein 1&1 Vertrag wäre Anfang Juni 2016 abgelaufen, daher hatte ich per Internet gekündigt und dann wollte ich das per Hotline bestätigen. Der Mitarbeiter sagte mir, dass es klüger wäre mit den Sonderkündigungsrecht zu kündigen. Er sagte mir auch alles was ich schreiben soll. Er meinte dadurch würde ich mir die Kosten von einem Monat sparen. Daraufhin hat er dann meine Kündigung stoniert. Nun wurde meine Sonderkündigung erst abgelehnt, weil das kein Grund ist. Mein Vertrag hat sich automatisch um 1 Jahr verlängert. Die erneute Sonderkündigung ergab, dass die nun folgendes wollen:

  • Ummeldebescheinigung
  • Kopie der Bestellbestätigung des bereits vorhandenen DSL-Anbieters am neuen Wohnort
  • Kopie einer aktuellen Rechnung des bereits vorhanden DSL-Anbieters am neuen Wohnort

ABER

  1. DSL ist doch Telefondose.. und Kabel geht über Kabel.
  2. Habe ich diesen Kabel Vertrag ja abgeschlossen zum Einzug

Die Leitung von 1&1 sind nur 16 Mbits und Kabel bietet mir (ich glaube) 40 oder 50, welches ich auch brauche!

Des Weiteren ist es doch so, dass mein Nachmieter kein Internet haben kann, wenn mein Vertrag hier noch aktiv ist. Übernehmen wollen die den bestimmt nicht.

Jemand vielleicht nen Tipp was ich da noch machen kann? Fühle mich ziemlich hintergangen von diesem Saftladen!!!

Antwort
von andie61, 442

Der hat Dich sauber reingelegt,ein Sonderkündigungsrecht gibt es nur wenn bei Umzug der Anbieter nicht weiter nutzbar ist,und das ist der Fall wenn ein Telekomanschluss möglich ist.Du wirst aus dem Vertrag nicht vorzeitig rauskommen,und die erneute Sonderkündigung wird auch abgelehnt werden,Du kannst nun nur noch auf Kulanz hoffen,schicke alles was Du von Kabel Deutschland erhalten hast in Kopie da hin.

Antwort
von asdundab, 367

Schick denen mal das Kabel-Zeugs (statt DSL). Sag auch, dass dich der Hotline-Mitarbeiter so vewirt hat (beschreibe ausführlich). Den Port am alten Wohnort können sie freigeben (mit deiner Einverständnis).
Und übrigens:
1.Das war eine bescheuerte Idee das über eine Sonderkündigung zu machen, wenn es nur um 1 Monat (!) geht.
2.Frage ich mich, warum die ordentliche Kündigung für die Sonderkündigung storniert wurde. Die könnten ja paralell laufen.
=> Scheint fast so, als wollte sich der Hotline-Mitarbeiter bereichern (Provisionen Kundenrückgewinnung)

Kommentar von asdundab ,

Schreiben statt sagen natürlich!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community