Frage von Ti1989, 68

Sondergenehmigung bei BF17?

Hallo,

Ich hab mal eine Frage und zwar hat mein Sohn bald eine Schulung in einem "Dorf" wo er mit dem Zug 2 Stunden fahren müsste und noch Ca 30 min Fußmarsch hätte wo er es mit dem Auto in Ca 25 Minuten schaffen würde kann man für so etwas eine einmalige Sondergenehmigung beantragen ?

Ich kann ihn leider nicht fahren :(

Er ist 17 und hat seit 4 Monaten den Führerschein für die Versocherung würde es mit der Genehmigung klar gehen.

Für jede Antwort bin ich dankbar :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von siggibayr, 10

Ausnahmen vom Mindestalter können von den zuständigen Behörden nach § 74 Abs.1 Nr. 1 FeV zugelassen werden. Ausnahmegenehmigung und Versagung sind ein Verwaltungsakt, es besteht jedoch kein Rechtsanspruch darauf.

Die Behörde ist angehalten restriktiv zu entscheiden (DAR 12, 451). Ausnahme ist nur möglich, wenn wesentlich abweichende Umstände vorliegen, die eine unzumutbare Härte darstellen (VGH NJW 09, 870)

Das könnte z.B. vorliegen, wenn keine anderen Verkehrsmittel zur Verfügung stehen, auch keine, für deren Führen das Mindestalter erreicht ist.

In diesem Fall würde das bedeuten, es dürfen keine anderen Verkehrsmittel das Ziel erreichen. Wie lange man hierfür braucht ist zweitrangig.

Auch muß es für andere Personen unzumutbar sein, ihn dort hin zu bringen. Ein bloßer organisatorischer Vorteil für die Familie begründet keine Härte.

Außerdem setzt das Abweichen vom Mindestalter die Eignung voraus. Um diese gegenüber der Behörde nachzuweisen, ordnet diese regelmäßig ein medizinisch- psychologisches Gutachten an. 

Da er bereits im Besitz einer Fahrerlaubnis (BF17) ist, dürfte hier das Gutachten vermutlich ausscheiden.

Lohnt sich der Aufwand für eine einmalig vorgesehene Fahrt, zumal das Ziel mit öffentlichen Verkehrsmitteln (natürlich mit einem enormen Zeitaufwand) erreicht werden kann ????

Außerdem wird vermutlich argumentiert: er hat bereits eine Ausnahme vom gesetzlich vorgeschriebenen Mindestalter. Eine weitere Ausnahme kann deshalb nicht zugelassen werden.



Kommentar von Ti1989 ,

Nein rentiert sich dann eher nicht ... Vielen Dank für die Hilfe!:)

Antwort
von hannaerin, 23

Naja, das geht nicht so einfach. Ich hatte das selbe Problem: mit 17 in einem Internet, das nur unter der Woche offen hatte. Müsste also immer mit der Bahn und schlechten Verbindungen fahren und war quasi 3 Stunden unterwegs. Mit dem Auto wäre es knapp eine Stunde gewesen. Genehmigt wurde es mir nicht. Hatte da null Chancen.

Kommentar von hannaerin ,

Internat

Kommentar von Ti1989 ,

Oke ja das weiß ich auch das es nicht leicht ist ....

Antwort
von Nordseefan, 34

Nein, so einmalige Ausnahmegenehmigungen gibt es nicht.

Notfalls muss halt ein teueres Taxi her.

Oder du schaust das du ihn doch irgendwie fahren kannst. Oder ein Freund nimmt ihn mit.

Expertenantwort
von fuji415, Community-Experte für Auto, 14

Also wen das jeder haben will dann ist Chaos auf den Strassen angesagt wen da Frischlinge die überhaupt nicht fahren können durch die Gegend jagen das machen weil keiner sie bremst .

Als Lehrling musste 20 Min zur Bahn laufen dann 90 Min Zug dann 25 Min zur Schule  da ist der Hinweg und das gleiche Zurück mein Vater musste 14 Km zur Lehrstelle laufen bei Wind und Wetter und über den Rhein da gab es keine Brücke nur eine Fähre der hätte auch ein Fahrrad haben wollen gab es aber nicht für die kurze stecke .

Und da stellen sich Leute für Sondergenehmigung an so was wird nur bei  schwerer Behinderung wie Rollstuhl oder Beinamputation genehmigt wer gesunde Beine hat soll sie nutzen und nicht "Ich kann das nicht ich muss Auto fahren das ist zu weit " dafür gibt es gar nichts .

Kein Härte Fall dafür gibt keine Ausnahme liegt alles noch unter 4 Stunden Wegzeit für eine Strecke . 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten