Sommerurlaub in Schweden/Finnland/Norwegen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hej, also ich kann nur für Schweden sprechen, in den beiden anderen Ländern kenne ich mich nicht aus. Die klassische Urlaubsformen sind Ferienhaus oder Camping, evtl. auch noch Vandrarhem (eine Art Jugendherberge). Hotels eher weniger, weil ziemlich teuer. Um für diese Saison noch ein Ferienhaus zu finden, seit ihr eigentlich schon zu spät dran - käme auf einen Versuch an. Um möglichst viel vom Land zu sehen, bietet sich sowieso Camping am ehesten an. Campingplätze gibt es jede Menge, weil die Schweden selber ein Faible für Camping haben. Außerdem erlaubt das schwedische Jedermannsrecht u.a. auch das Campen in freier Natur (24 h an einem Ort). Was unternimmt man in Schweden? Auf jeden Fall alles außer Massentourismus á la Ballermann. Es ist zum großen Teil die Natur, die den Urlaub bestimmt, aber auch jede Menge Kultur in Form von vielen kleinen Museen, alten Schlössern, hübschen alten Städtchen. Oder Städtetouren, wofür sich die drei größten Städte, Stockholm, Göteborg oder Malmö anbieten. Die Entfernungen sind ein wenig anders als in Deutschland, denn Schweden ist fast doppelt so lang wie D. Das Land reicht noch über den Polarkreis hinaus. Entsprechend unterschiedlich sind die Landschaften. Relativ flach im Süden, mit langen Sandstränden an der Ostsee dann etwas ansteigend mit dichten Wäldern, vielen Seen und traumhaften Schärenküsten an der West-und Ostküste. (Falls du die Verfilmungen der Astrid Lindgren Geschichten gesehen hast, so sieht es in Schweden tatsächlich aus). Nördlich von Stockholm etwa beginnt die Landschaft im Westen, an der Grenze zu Norwegen richtig gebirgig zu werden. Weiter östlich dichte Wälder, die, je weiter man nördlich lommt, mehr und mehr verschwinden. Ein Gebiet für tage- wenn nicht wochenlange Wanderungen in der Einsamkeit Nordschwedens, der letzten großen Wildnis in Europa.Es idt äußerst unterschiedlich, wie man seinen Urlaub in Schweden verbringen kann. Es gibt eben sehr viele Möglichkeiten. Um beispielsweise einen kleinen Ausschnitt möglicher Reiseziele und Aktivitäten im äußersten Süden des Landes zu bekommen, klicke dich doch mal durch

 www.guidebook-sweden.com durch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von luislemmen
06.06.2016, 15:32

Vielen, vielen Dank!

0

Also ich kann nur über Finnland und ein bisschen über Schweden (dort nur Stockholm) sprechen.

In Finnland denke ich, ist es am schönsten, wenn man ein Sommerhäuschen mit Sauna irgendwo In der Natur mietet. Man kann gut schwimmen oder wandern gehen, allerdings ohne Berge, da es nur im Norden ein paar kleinere Berge hat.

Falls es nach Nordfinnland geht, lohnt sich natürlich ein Besuch beim Weihnachtsman In Rovaniemi.

Zu Stockholm, da ich nur einen Tag dort war, kann ich nicht viel darüber sagen. Für mich als Landkind, lebte in der Schweiz und in Finnland in Dörfer, war Stockolm mit 1Mio Einwohner einfach riesig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von luislemmen
06.06.2016, 15:37

Vielen Dank!! :)

0

Ich war auch ungefähr in dem Alter mit meiner Familie in Nordeuropa. Wir sind mit dem Auto los, eigentlich ohne viel zu planen. Wir wussten, wir fahren bis zum Nordkap (von Österreich aus) und haben halt die erste Fähr nach Finnland gebucht und den Zug nach Lappland, und das wars. So konnten wir, sobald wir in Lappland waren, tun was wir wollten. Dann hieß es: "Halt, cooler See links! Halt, Museum rechts!" Ich fand das super.

Jeder von uns hat Zuhause schon ein paar Sachen gesucht, die er gerne machen würde. Die wurden dann halt irgendwie dazwischen geschoben. So kamen ganz spontane Sachen zustande, die super waren, aber in keinem Reiseführer standen. 

Wir hatten auch verschiedene Aktivitäten, spontan und geplant, wie klettern, schwimmen, wandern, Besichtigungen, reiten, Fahrrad/Bott fahren... Aber ich erinnere mich vor allem an spontane Sachen (mit Kleidung im Fjord baden, am Nordkap auf Felsen klettern, einen Trampelpfad erkunden statt den richtigen Weg zu nehmen,...) 

Damit das so geklappt hat haben wir halt auch auf viel Luxus verzichtet. Anstatt von 5-Sterne Hotel haben wir vor Ort versucht diese typisch skandinavische Ferienhäuschen zu bekommen. Das war auch schon Abenteuer! Falls wir keines bekommen konnten, hatten wir ein Zelt und waren auf dem Campingplatz. Ist in 3 solcher Reisen vielleicht 3 mal vorgekommen. So hatten wir auch die Möglichkeit, die Route zu ändern, mussten nie pünktlich irgendwo sein und hatten keinen Stress. Ich weiß nicht, ob diese Art von Reise zu euch passt, aber man sieht auf jeden Fall viel vom Land und kommt auch in unbekannte Ecken. 

Sonst habe ich auf jeden Fall noch den Tipp, in Norwegen einmal beim "Egon" zu essen. Das ist eine Restaurant-Kette (gibt's in jeder größeren Stadt). Das Essen schmeckt richtig gut und es gibt deutschsprachige Speisekarten. Das war immer unser Plan B. Wünsche auch auf jeden Fall einen schönen Urlaub!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von luislemmen
06.06.2016, 15:35

Vielen Dank! Das mit dem "Einfach mal drauf los" klingt echt spannend! :)

0

Ich kann Ihnen vor allem Island empfehlen. Ist zwar kein nordisches Land, aber dennoch ganz abenteuerreich und eine kleine Wunderkiste mit vielen schönen Schnee- und Graslandschaften.

Es gibt viele Trips, die von Veranstaltern angeboten werden. Die meisten beginnen in Reykjavik. Man kann Hochlandwanderungen, Gletschertouren, Vulkanbesteigungen, Walbeobachtungen und ähnliches buchen. Es sollte sich etwas für jede Geldbörse und jeden Fitnessgrad finden lassen.

Die Menschen sind zuvorkommend und sehr an Touristen interessiert =)

Hier gibt es ganz gute Erläuterungen:

https://de.m.wikivoyage.org/wiki/Island

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von luislemmen
06.06.2016, 15:37

Danke für die Anregung! Werde mich mal damit auseinandersetzen. :)

0

Norden heisst hier sicherlich vor allem "viel Natur". Und da werdet ihr auch nicht enttäuscht werden!

Norwegen hat die Fjorde und die höchsten Berge im Norden, sowie das Nordkap - ist aber auch mit Abstand am Teuersten. Ich kenne es nur rudimentär (und kann z.B. die Lofoten absolut empfehlen), daher überlasse ich Beschreibungen den Kennern.

Schweden bietet von wunderbaren Badeplätzen sowohl an der Westküste (v.a. nördlich von Göteborg hinauf), als auch an der Ostküste (v.a. im Südosten zwischen Sandhammeren und Hanöbukten), aber auch auf den Inseln Öland und Gotland.

Aber das Einzigartige sind wohl die Wald- und Seengebiete in Mittelschweden, z.B. in Värmland / Dalarna. Als Ausgangspunkte empfehle ich hier v.a. die Städtchen Arvika, Sunne oder Mora. Ob ihr hier wandert, Kanufahrten in den Seenverbunden oder eine Flossfahrt auf dem Klarälven macht, Fischen geht oder Elche 'sucht' - es gibt jede Menge Abenteuer, die ihr gut vorort in den Tourismusinformationen organisieren könnt. Ab Ende Juli / Anfang August habt ihr überdies mit Unmengen von Beeren und Pilzen zu rechnen....

Daneben gibt es im Sommer überall - wirklich überall - Unmengen von Aktivitäten zu erleben, Konzerte, Theater, Feste, Museumsbesuche und weiss der Kuckuck welche anderen Veranstaltungen - im Sommer "kocht" Schweden!

Von da her: Wir kennen eure Vorlieben nicht, aber seid sicher, dass es genug zu erleben gibt, was auch gefällt :-))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von luislemmen
06.06.2016, 15:36

Vielen Dank! :)

0