Sommer- oder Wintersemester- Studiumbeginn?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn man sich als Erstsemester auch Im Sommersemester immatrikulieren kann, dann kann man davon ausgehen, ganz normal studieren zu können. D.h. es werden alle für Erstemester nötigen Veranstaltungen angeboten und man kann das Studium in der Regelstudienzeit abschließen. Es gibt also keinen Unterschied.

Viele Studiengänge bieten inzwischen aber hauptsächlich die Immatrikulation zum Wintersemester an, weil sich das organisatorisch günstiger macht. Dann müssen etwa die Einführungsveranstaltungen nicht mehr jedes Semester gehalten werden und man kann das Personal besser einsetzen. Das ist aber eher eine organisatorische Entscheidung des Fachbereichs und von den jeweiligen Kapazitäten abhängig.

Etwas anders kann es sein, wenn man das Fach wechselt, man also vorher schon einmal etwas anderes bzw. an einem anderem Standort studiert hat. Da kann es sein, wie schon in einem anderen Beitrag beschrieben, dass man ins Sommersemester eingruppiert wird, aber dann erst im Wintersemester bestimmte Veranstaltungen hat.

Meines Erachtens ist selbst das aber nur eine kleine Hürde, die einen nicht abhalten sollte.

Was die Lücke im Lebenslauf betrifft: Wenn die zwischen Schule und Studium auftritt und irgendwie gefüllt ist (wie in deinem Fall), dann ist das kein großes Problem. Das fällt noch alles unter Orientierung, Reifen und Erfahrungen sammeln. Problematisch wird das erst, wenn diese Lücke zu lang wird (zwei Jahre sind meines Erachtens noch ok, dannach sollte man langsam loslegen) oder wenn diese Lücken zu oft auftauchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rambazamba85
14.09.2016, 13:41

Danke für deine ausführliche Antwort. 

Also sind 2 Jahre noch im Rahmen, wenn man arbeitet und Erfahrungen sammelt ...

Vielen Dank nochmals ;)

1

Das ist vom Fach und dessen Strukturierung an der gewählten Uni abhängig.

In vielen Fächern gibt es Einführungsveranstaltungen, die nur jedes 2. Semester angeboten werden, meist im Wintersemester, wenn die meisten Studenten neu an die Uni kommen.

Ob man sich dann im Sommersemester trotzdem zurechtfinden kann, ist unterschiedlich. Ich hatte damals nach einem Fachwechsel keine nennenswerten Probleme, allerdings hatte ich auch schon ein stabiles Vorwissen in einem Teil meiner Studienfächer bzw. hatte eines davon aus der ursprünglichen Fächerkombination übernommen.

Sinnvoll wäre ein Gang zum Studienberater, wobei ich aber damit warten würde, bis der den Andrang der frischen Erstsemester im WS verarbeitet hat. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Wintersemester werden insgesamt mehr Studenten angenommen als im Sommersemester. Ansonsten weiß ich aber nichts weiteres

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung