Frage von LateIsFine, 112

Sollten wir eine Extra-Steuer auf fettige Produkte setzen?

Damit die Leute weniger fettige Sachen essen und es weniger Übergewicht gibt >> weniger Belastung für die Krankenkasse >> kleinere Sätze für die Krankenkasse und weniger krankhaftes Übergewicht :) Denn das (!) geht soo nicht weiter.......

Antwort
von ilknau, 18

Hallo, LatelsFine.

Nein!

Nach deiner Meinung bin ich pauschal übergewichtig: 1.65 zu 55 kg., nur, weil ich es wage, mir Silvester ein schönes Eisbein oder ein ums andere Mal ein Eis oder, oh Graus! gar Hühnerbeine mit schön knusprig fetter Haut, in Butter gebraten, zu gönnen.

HU - hu? Ich habe mein Geld erarbeitet und darf damit machen, was ich will, es also auch für das Essen ausgeben, das ICH will.

Ah, ja, und 3,5% ige Milch dürft ich ja dann auch nicht mehr oder Käse mit 45% Fett in der Trockenmasse: Zwangsdiät seitens Staat.

Die Kinder von armen Familien sind dann noch ärmer dran, gleiten in Mangelernährung, weil die Ellis sich was Fetthaltigeres nicht mehr leisten können.

Für Obst/ Gemüse ist oft so schon kaum Geld da... mehrere Vitamine sind übrigens nur mit Fett für den Körper aufzuschliessen, rauschen sie ohne ungenutzt durch.

Süffisant feix: und du zahlst gewiss schon deine Beiträge selbst, arbeitest...

Mit Verlaub, das ist genauso unausgegorene Shice wie die Idee diverser KKs, die Leute dafür in einem Bonusprogramm zu belohnen, tun sie eine bestimmte Anzahl Schritte am Tag (selbstverständlich aufgezeichnet per Fitnesstracker)

Was ist mit der Oma am Rollator oder dem Rollstuhlfahrer, dem spastisch gelähmten Kind: die bekommen indirekt Strafe über...

Antwort
von Maarduck, 10

Wer jedes Jahr ein wenig zunimmt, lebt gesünder - neue Statistiken sprechen eine klare Sprache. Die Ursache wird von den Ärzten in folgendem Mechanismus vermutet: Unsere Umwelt ist mit Schadstoffen hochbelastet. Diese werden einfach jedes Jahr im neu entstandenen Körperfett abgesetzt. So muss der Körper die Gifte weder ausscheiden, noch können diese in sensiblen Bereichen Schaden anrichten.

Erst in 500 oder 1000 Jahren, wenn die Menschheit es geschafft haben sollte unsere Umwelt wieder einigermaßen sauber zu machen, könnte man über deinen Vorschlag nachdenken. 

Antwort
von Brunnenwasser, 5

Da es Dir um das Übergewicht anderer Menschen geht: es reicht wenn die Zuckersteuer kommt.

Fett ist auch für den größen Hungerkünstler überlebenswichtig, industriell zugesetzter Zucker ist es nicht.

Antwort
von Winkler123, 31

NEIN !  Die Steuerbelastung der Bürger ist auch so schon hoch genug !

Außerdem halte ich es für extrem naiv zu glauben, durch so etwas würden die Krankenkassenbeiträge sinken !

Ich halte eine solche Steuer auch für einen arroganten und perfiden Versuch auf unangemessene Art zwangsweise in das Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit einzugreifen ( Ja, auch die Ernährung gehört dazu ).

 

Kommentar von LateIsFine ,

naja, du kannst dich ja frei ernähren, wie du willst. wenn du dann höhere Beiträge für die Krankenkasse zahlst, da Übergewicht ein höheres Risiko für Herzerkrankungen etc. darstellt. Das weißt du und isst trotzdem auf dein Übergewicht hin. Das nennt man eigene Verschuldung.

Außerdem kann man mit dem gesparten Geld gesündere Lebensmittel günstiger machen.

Kommentar von Klarck36 ,

untergewichtige belasten die Krankenkassen um ein vielfaches mehr was ist denn mit denen ?

Kommentar von Winkler123 ,

Die Krankenkassenbeiträge sind bereits jetzt hoch !!! Was heißt hier : " Das weißt du, und isst trotzdem auf dein Übergewicht hin " ? - Das hat nichts mit mir persönlich zu tun !!! Ich habe lediglich eine Antwort auf eine theoretische Frage gegeben. Ich plädiere auch nicht für zügelloses Fressen, sondern für das Recht eines jeden auf seine freie Entscheidung auf individuelle Ernährung und gegen staatliche Einmischungen !

Kommentar von ilknau ,

@Winkler: sie ist eben eine mutige Menschin, die im Web wild los hackt, aber im real live wahrscheinlich alles schluckt.

Auf meinen Beitrag wusste sie nämlich nix zu sagen: 165 cm bei 55 kg.

Antwort
von catweasel66, 25

wenn du mit sowas anfängst ,dann wird bald auf jeden blödsinn steuer erhoben.

gehwegbenutzungssteuer,strafsteuer wegen zu langer haare..

Kommentar von LateIsFine ,

Nö, die Welt ist nicht schwarz und weiß ;)

Antwort
von Knutschpalme, 22

Nein, nein und nochmals nein. 

Wenn überhaupt, sollte man der Industrie verbieten bestimmte Lebensmittel durch Fett, Zucker, etc. zu "strecken".

Kommentar von LateIsFine ,

nö. das wäre ein direkter Eingriff in die Geschäftsfreiheit. eine Steuer wäre nur ein indirekter.

Kommentar von Knutschpalme ,

Die Steuer wäre ein direkter Eingriff in meine Konsumfreihheit (。・ω・。)

Mir gefällt einfach der Gedanke nicht, dass sowas immer auf dem Rücken der Verbraucher ausgetragen werden soll. Vielleicht hätte ich einen anderen Blick darauf, wenn ich selber in der Lebensmittelindustrie arbeiten würde, das tue ich aber nicht.

Antwort
von Cruiser67, 21

Bei uns in Dänemark gab es mal für kurze Zeit so eine Steuer. Hat sich aber nicht durchgesetzt und wurde nach ca. zwei Jahren wieder gekippt.

Sinnvoller fände ich es, wenn gesunde Ernährung in den Schulen unterrichtet werden würde.

Eigenes Verständnis für falsche Ernährung ist immer besser, als die Bevormundung durch den Staat!

Kommentar von LateIsFine ,

2 Jahre klingt nicht danach, als ob man diese Methode sooo zielstrebig verfolgt hätte..

Kommentar von Cruiser67 ,

Die wenigsten wollten sich bevormunden lassen und kauften ihre Sachen dann woanders. Offenbar war dadurch der Druck groß genug, die Steuer wieder zu senken.

Prinzipiell unterstütze ich deinen Wunsch nach mehr Eigenverantwortung. Aber die Methode der Steuererhöhug ist in meinen Augen die Falsche.

Antwort
von ponyfliege, 17

vor allem auf alles, wo zucker drin ist. und auf alle einkäufe über 2.000 kalorien...

und verweigerung aller kassenleistungen für raucher, alkoholiker, konsumenten illegaler drogen, krebskranke, allergiker, psychisch kranke, brotesser... usw.

und so lange die wissenschaft nicht eindeutig beweisen kann, dass fett fett macht und es nicht doch der zucker ist, der fett macht...

vergiss es einfach.

Kommentar von LateIsFine ,

kann man auch für zuckerhaltige Produkte sagen, jo.

Kommentar von ponyfliege ,

für ALLE produkte mit zugesetztem zucker?

und - hast du den rest der antwort gelesen???

Kommentar von LateIsFine ,

je mehr Zucker desto teurer.

zum Rest des Beitrages : du kannst mir ziemlich viele Beiträge nennen, aber es geht ja irgendwo auch um Selbstverschuldung. Das ist bei Allergien etc. nicht der Fall.

Kommentar von ponyfliege ,

doch natürlich ist das bei allergien der fall. einfach die allergene meiden.

übrigens ist fett gesund. es muss nur hochwertig sein.

Kommentar von ilknau ,

@ponyfliege: ich wüsste nicht, wie ich meine Nickeallergie hätte meiden können - die entwickelte sich regelrecht über Nacht, hatte keiner sowas in der Famille.

Ebenso wenig, wie die Kiwi- A., die mich mit 42 erwischte.

Erst, seit ich davon wiss, kann ich die Auslöser meiden - vorher waren es keine.

In punkto Fettwertigkeit stimme ich dir allerdings zu.

Antwort
von silberwind58, 33

Und Extra-Steuer auf Zuckerhaltige Lebensmittel auch???

Kommentar von LateIsFine ,

auf extrem zuckerhaltige Lebensmittel, ja.

Kommentar von catweasel66 ,

was ist noch normal ,was ist extrem??

Kommentar von LateIsFine ,

Wird festgesetzt.

Kommentar von ponyfliege ,

von wem? von dir?

Kommentar von LateIsFine ,

medizinisch, statistisch, finanziell

Kommentar von catweasel66 ,

willkür  !!

Kommentar von ilknau ,

@silberwind: Zuckersteuer haben wir schon

Antwort
von Johannax31,

Dick wird man, wenn man mehr isst als man verbraucht, also zu viel. 

Nicht alle bzw. sogar die wenigsten Übergewichtigen oder Adipösen ernähren sich von Zuckerbergen oder Fast Food. Auch ein Salat kann über 1500kcal haben, was für eine einzelne Mahlzeit oder gar nur eine Beilage viel zu viel ist. Weiterhin haben viele Betroffene kein Sättigungsgefühl mehr bzw. nicht nach der eigentlich benötigten Menge. So überessen sie sich. 

Eine Zuckersteuer wird Übergewicht nicht reduzieren, da die Ursache nicht allein beim Zucker gefunden werden kann. 

Man sollte lieber in die Aufklärung über Übergewicht, dessen Ursachen und Folgen, sowie in die Ernährungsberatung investieren. Es gibt leider noch viel zu viele Mythen zum Thema Gewicht und Ernährung.

Antwort
von Schwoaze, 6

Nein, sollten wir nicht! 

Antwort
von mairse, 14

Woher kommt eigentlich der Irrglaube dass Fett dick macht? Es kommt auf die Kalorienzufuhr und den Verbrauch an.

Kommentar von LateIsFine ,

und trotzdem kann man die gesunde Lebensweise finanziell fördern :)

Antwort
von biggie55, 19

Sag mal,hast du irgendwelche Probleme??

Wenn man sich  deine Fragen anschaut,könnte man stark davon ausgehen...

Kann mich noch eine eine Frage von dir erinnern,die nun gelöscht ist.

in cache...

In welchem Studiengang gibt es am wenigsten stark Übergewichtige (außer Sportwissenschaft

wobei ich stark bezweifle,dass du jemals irgendetwas studieren wirst^^.

Kommentar von LateIsFine ,

wieso ist diese Frage gelöscht worden ? Ich will nicht mit solchen Leuten zusammen gesehen werden Oo

Kommentar von biggie55 ,

Die perfekt Lösung für dich : Bleib zu Hause und mauer dich ein.

Das Leben anderer Menschen geht dich nichts an.

Kommentar von LateIsFine ,

doch. 100 Kilo für eine Frau ist zu viel. !

Kommentar von biggie55 ,

Und wenn sie 200 Kiöo hat,geht es dich trotzdem NICHTS an.

Komm mal erst mit deinem Leben klar und leiste mal etwas außer :bin ich hübsch usw....

So wie es aussieht,kommt da nur heiße Luft.

Kommentar von HikoKuraiko ,

Kommt auf die Größe und den Körperbau der Frau an ;) Eine Frau die 2m oder größer ist kann auch mit 100kg oder mehr schlank sein ;) Es kommt nicht immer nur aufs Gewicht an (ansonsten sind ALLE Profisportler Übergewichtig weil sie auf der Wage zuviel haben obwohl das Gewicht von den Muskeln kommt)

Antwort
von Asceroon, 2

Wenn es dir nicht passt dann wandern doch aus. Solche Leute wie dich braucht unsere Gesellschaft definitiv nicht

Antwort
von grubenschmalz, 6

Der Staat ist nicht dafür da seine Bürger zu bevormunden.

Kommentar von scatha ,

Sollte er nicht sein. Aber diese Haltung greift langsam immer mehr um sich :(

Antwort
von Emintml, 18

Und wie wärs mit höhere steuer auf Gemüse und Obst für Magersüchtige?

Kommentar von LateIsFine ,

Nööö

Antwort
von Emintml, 15

BIO IST FÜR MICH ABFALL BROT MACHT NICHT DICK DENN DA IST AUCH KEIN ZUCKER DRINNEN

Kommentar von LateIsFine ,

Kinderschokolade ist gesund weil da ist viel Kindermilch drinne

Kommentar von Emintml ,

FEHRNSEHN BILDET DENN DA LERNT MAN

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community