Sollten wir das Kätzchen kaufen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wenn ihr nur das eine Kätzchen "kaufen" wollt, dann lasst es bitte! Man darf NIEMALS ein einzelnes Katzenkind aufnehmen. Tierheime  und Züchter würden niemals ein Katzenkind in Einzelhaltung geben. Einzelhaltung ist soziale Isolation und führt zu Verhaltensstörungen. Katzenkinder müssen immer zu zweit sein, auch wenn sie später raus dürfen. Dieses später ist aber frühestens mit 9-12 Monaten, wenn sie kastriert und einigermaßen ausgewachsen sind. Vorher sind Katzenkinder draußen in großer Gefahr, da sie weder Gefahren- noch Orientierungssinn haben und ins Beuteschema von heimischen Raubtieren fallen. 

Katzenkinder müssen auch mindestens 12 Wochen alt sein, bevor sie von der Mutter weggenommen werden, da sie sonst nicht sozialisiert sind. Die wichtigste Sozialisierungsphase ist in Woche 8 bis 12. 

Dass ein Kätzchen Angst vor fremden Leuten hat, ist logisch. Es ist selber nur wenige Zentimeter groß. Du bist ein Riese, der fremd und bedrohlich auf das kleine Wesen wirkt. Was erwartest du?

Wenn ihr euch für eine ARTGERECHTE Katzenhaltung mit mindestens zwei Katzen entscheiden könnt, dann wartet, bis die Kätzchen 12 Wochen alt sind, und holt unbedingt zwei. Ansonsten lasst es bleiben. Wenn ihr nur eine Katze halten könnt, dann holt euch im Tierheim eine ältere, die bereits desozialisiert ist, und den Umgang mit Artgenossen verlernt hat.

Blättere dich mal bitte hier durch:

http://www.katzen-fieber.de/einzelhaltung-katzen.php

http://haustierwir.blogspot.de/search/label/Einzelkatzen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Schön das ihr euch entschieden habt eine Fellnase aufzunehmen.

Lass uns aber doch das Wort "kaufen" streichen und "aufnehmen" benutzen. Ein Familienmitglied kauft man doch nicht....

Ob Ihr das Kätzchen aufnehmen solltet kann auch hier keiner beantworten, ob die Katze euer Herz zum schmelzen bringt könnt nur Ihr entscheiden - das Verhalten der Katze soviel lass dir gesagt sein - ist ganz normal.

Das das Kätzchen Angst hat ist klar, du wärest auch ängstlich wenn dich ein Riese anfassen und hochnehmen würde den du nicht kennst.

Das Sie spielen und schmusen möchte kommt von ganz alleine wenn Sie erstmal Vertrauen aufgebaut hat, gerade Kitten sind im Gegensatz zu Tierheim Katzen die eventuell schon schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht haben eigentlich sehr einfach was das angeht.

Wenn die Katze bei euch ist beschäftige dich die ersten Tage ruhig wenig mit Ihr, lass Sie erstmal das Haus erkunden überall schnuppern etc. du kannst auch ruhig sitzen z.B ein Buch lesen - Menschen sind nicht so furchteinflösend wenn Sie Still sitzen. So gewöhnt sich die Katze an Ihr neues Umfeld.

Ich spiel mit Neuankömmlingen gerne "Toter Mann" - du legst dich auf den Boden und liegst ruhig so 10-15 Minuten, die Katze kann dich beschnuppern etc.

(Denk dran; Kitten können meistens auch nach der 12 Woche noch nicht so gut mit Ihren Krallen umgehen - pass auf deine Augen auf!!)

Einzelhaltung;

Wurde ja bereits angesprochen - Einzelhaltung ist nicht das Gelbe vom Ei.

Einzelhaltung bis zur Kastration weil Sie dann Freigängerin wird ist völlig in Ordnung (Wenn Sie 12 Wochen alt war bei der Abgabe und ordentlich Sozialisiert ist) - so hab ich es auch gemacht, meine Katze ist kerngesund und hochzufrieden.

Einzelhaltung in der Wohnung ist eher nicht so gut, allerdings gibt es auch dafür Katzen die dafür geeignet sind. (Eher ältere Tierheimkatzen die eh alleine gelebt haben, bei Babykatzen kennt man den Charakter ja vorher nicht)

ABER 2 Katzen zusammen hat NUR Vorteile, da die Arbeit die du mehr machen musst gering ist..steht da halt ein Katzenklo mehr und ein größerer/Zweiter/Dritter Kratzbaum.. dafür beschäftigen Sie sich miteinander, haben weniger Langeweile wenn du mal nicht da bist... ach ja und 2 kuschelnde Katzen sind außerdem 3x so süß wie eine Katze.

(Voraussgesetzt Sie verstehen sich natürlich, Katzenzusammenführung ist aber ein anderes Thema)

Viele Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bevor ihr euch ein Haustier zulegt, solltet ihr euch erstmal über dessen artgerechte Haltung informieren. Das habt ihr nämlich nicht gemacht, sonst wüsstet ihr, dass man sich niemals EIN Kätzchen holt.

Was erwartest du von dem Kitten? Ihr seid völlig fremde Menschen in seinem Revier, glaubt ihr, dass es euch gleich unheimlich gern hat? Fehlanzeige. Die Liebe und das Vertrauen einer Katze muss man sich erarbeiten und das bedarf Zeit.

Holt euch zwei Kitten im Alter von mindestens zwölf Wochen. Sind die Kitten bei euch angekommen, lasst sie erstmal vollkommen in Ruhe und bedrängt sie nicht. Sie müssen sich erst an die mehr Umgebung und die neuen Menschen gewöhnen.

Wenn du willst berate ich euch noch mehr zu artgerechter (!) Katzenhaltung.

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BrightSunrise
30.09.2016, 22:21

Ich meinte natürlich "neue Umgebung".

1

Also daher das manche hier nicht unbedingt die nettesten sind möchte ich es selber mal versuchen.

Die kleine Katze ist so wie ein Menschen Baby. Ich bin mir sicher alle wissen wie es war als wir klein waren und wir von jemand anderes getragen wurden, die einen haben angefangen zu flennen und die anderen haben gelächelt. Also ist es ganz nor mal das die Katze so eine Angst hat. Mit ein bisschen Zuneigung und da sein könnte das gehen. Vielleicht solltet ihr aber trotzdem drüber nachdenken noch eine Katze zu holen.

Lg Mabelin👍😊

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BrightSunrise
01.10.2016, 10:29

Menschen, die sich nicht (ausreichend) über die Haltung des zukünftigen Haustieres informieren, nett gegenüber zu treten, ist leider nicht immer einfach. Da verliert man gerne die Kontrolle.

3

Das Tier hatte kein Vertrauen zu dir, weil es dich wahrscheinlich noch nicht lange kennt. 
Glaub mir, dass legt sich, wenn ihr die Katze länger habt und 24/7 um euch ist. Wenn es also die Katze ist, die man sein ganzes Leben lang gesucht hat, die nicht ersetzt werden kann, würde ich sie nehmen. Ist nur eine Sache des Vertrauensaufbau der nicht immer lange dauern muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich habe vor ein paar Monaten auch meinen Kater zu uns geholt. Zu diesem Zeitpunkt war er zwölf Wochen alt und extrem verspielt, ein richtiger Wildfang. Mittlerweile ist er ein halbes Jahr alt und extrem menschenbezogen und schmusig geworden. Wenn man viel Zeit mit der Kitte verbringt, dann klappt das alles. Gefällt sie euch grundsätzlich, spricht eigentlich nichts dagegen. Wie sie später werden, kann man nicht mit Sicherheit vorhersagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Spikeeee
30.09.2016, 23:21

Alleine? Armer Kater! Das ist nicht Artgerecht :(

6

Nein es ist total unnormal das ein wehrloses kleines Tier Angst hat wenn es auf ein mal angetatscht wird von Fremden Personen -.-

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Kätzchen muss dich ja zu erst kennen lernen. Du spielst ja auch nicht mit fremden Leuten ;)

Wenn es eine Katze werden soll, die nach draussen gehen darf, dann ist 1 Katze okay.

Wenn es aber eine Wohnungskatze sein soll, dann musst du 2 Kätzchen zu dir holen. Und nicht unter 12 Wochen...da sie ihre Mami bis dahin brauchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BrightSunrise
30.09.2016, 22:04

Kitten holt man IMMER zu zweit. Erwachsene Tiere mit Freigang KANN man alleine halten.

5

Die Katze muss sich erst an euch gewöhnen dann wird sie bestimmt auch mehr verspielter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?